Maik Tippner

Das weisse Universum

Ich denke, dass hinter unserem schwarzem Universum, ein weiteres weisses Universum liegen muss, welches das unserige durch die schwarzen Löcher extrahiert.
Ich will gerne zugeben, dass diese Vorstellung nur ein Vehikel ist, damit der Satz, der Erhaltung der Information richtig ist. 
Ich kann aber auch trotzdem recht haben. 
Nun...
Beweisen kann ich das nicht, und werde es auch nicht. Ich will nur dran glauben, für mich. Und es weiter sagen dürfen.
Zur Begründung habe ich folgendes zu sagen: In der Natur geht alles aus einander hervor und alles in einander über. Betrachten sie mal zum Bsp. Die Geburt. Wenn der Kosmos sich selbst in das Licht gebiert. Ich mein das ist doch das Leben. ...

 

Und natürlich,.... Ich bin nicht der erste, der darauf gekommen ist. Dass es aber sogar der Sacharov ist hätte mir nicht im Traum vorgeschwebt. Und, ich bin selbst drauf gekommen. Dafür, ich meine für diese Erkenntnis, erhebe ich selbstredend kein UrheberRecht. Kann ich ja gar nicht. ist ja nur eine Entdeckung.

 

Ich denke, dass das also alles Richtig ist: Der Satz der Erhaltung der Information, die Theorie, der Zwei Universen, ein schwarzes und ein weisses. Die Singularität (phi) [der grichische Buchstabe wird auch für Gott verwendet]. 

 

Aus irgendeinem unergründlichem Grunde, wird nun aber die Isolierung, der zwei  parallelen Universen, die bisher sehr gut hielt, aufgeweicht, ja durchbrochen. Das ist sehr sehr schlecht! Ich kann leider nicht sagen, wer das macht oder warum das geschieht, nur dass es so ist, merke ich schon.

Auch hängt die Entwicklung des Quantencomputer damit zusammen. Das alles ist nicht wirklich gut. Und offen gesagt macht es mir sogar Sorgen.

Der grösste Schaden, aber den eine
Nuklearexplosion angerichtet hat, ist der
Quantenmeschanische. Durch jede weitere
nukleare Explosion erzeugen wir* weitere Risse
oder besser, Löcher im Raum Zeit Kontinuum,
das auch unser quantenmeschanisch
verschreckt Universum betrifft.
Ob und wie ein Quantencomputer diese
Discontonuitäten heilen oder flicken kann, oder
ob er sie eher weiter aufreisst. Kann ich nicht
sagen. Aber mit Bomben oder besser gesagt
Gewalt ist noch nie ein
Frieden entstanden.
Maik Tippner, Anmerkung zur Geschichte

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Maik Tippner).
Der Beitrag wurde von Maik Tippner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.12.2022. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • tipp1181gmx.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Maik Tippner als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Tambara und das Geheimnis von Kreta von Heike M. Major



Im zweiten Tambara-Band „Tambara und das Geheimnis von Kreta“ stürzt sich Soul in ein neues Abenteuer. Auf der Insel Kreta kommt sie einem Jahrhunderte lang gehüteten Geheimnis auf die Spur, einem Geheimnis, das das Leben der gesamten Menschheit verändern wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Maik Tippner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Darts von Maik Tippner (Weisheiten)
Die Schattengalaxie von Benjamin Bieber (Science-Fiction)
Sommer in den Städten von Norbert Wittke (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen