Peter Kröger

Wunden

Jemand musste zugeschlagen haben, denn eine hübsche, quellrote Narbe zierte meine Stirn. Vielleicht war ich frech gewesen. Ich war oft frech und hatte längst damit aufhören wollen, doch es war einfach zu verlockend, von Zeit zu Zeit Karen zu necken und herauszufordern. Dafür nahm ich Platzwunden in Kauf, das war alles.

Heute  räumte Karen den Tisch ab, heute war sie dran. "Die Heidenreich hat ein Buch geschrieben", raunte sie wie nebenbei, Teller und Tassen gekonnt balancierend, "gefühlvoll, mit Herz, Seele und Verstand, verstehst du?"
"Was du nicht sagst", murmelte ich, "ihr passt gut zusammen". Das war das Startsignal. Das Geschirr fiel zu Boden. Karens Faust traf meine Stirn. "Verarschen", schrie sie hysterisch, "verarschen kann ich mich selbst."

Ich ging ins Bad und bestaunte im Spiegel die frische Wunde. Ganze Arbeit, wie immer, dachte ich. Diese Frau! Wild, unbezähmbar. Aber wo war sie jetzt? Wo war Karen? Vermutlich beim Nachbarn. Jedenfalls klang es so durch die dünne Wand. Das Luder! Nun denn, die Blutung war zum Stillstand gekommen. Auf dem Wohnzimmertisch lag die Heidenreich. Ich legte mich aufs Sofa, las im Schutzumschlag und lauschte. Nebenan ging es hoch her. Sie waren das Leben wert,  Karen, die Heidenreich, das Lauschen, all das, dachte ich. Es konnte immer so weitergehen. Wenn die neuen Wunde heilte, stand sie im rechten Winkel zur alten. Zufall? Es gab keinen. Oder doch? Lautlos rutschte Heidenreich zu Boden. Ich tastete nach ihr. Meine Hand griff ins Leere. Nebenan waren sie fertig. Der Erfolg hatte viele Gesichter. Mehr als eines jedenfalls, dachte ich. Ich kratzte mir die Eier und staunte.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Peter Kröger).
Der Beitrag wurde von Peter Kröger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.03.2023. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Peter Kröger als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Moto - Feuer der Liebe von Elke Anita Dewitt



Dieser Liebesroman vermittelt Einblick in Brauchtum des kriegerischen Volksstammes der Massai ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Peter Kröger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Marbach von Peter Kröger (Hoffnung)
Sein Handy versteht ihn nicht von Norbert Wittke (Satire)
Elina, kein Tag wie jeder andere von Adalbert Nagele (Weihnachten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen