Timon Kromer

Ground Control

„Ist das euer Ernst?“, rief der Funksprecher.

„Was ist das Problem?“, antworteten wir.

„Ich sitze zusammengequetscht auf 2 Kubikmetern in einem Sylvesterböller voller Knöpfe, und wenn ich einen davon berühre, werde ich sterben.“

„Reiß dich zusammen. Außerdem kannst du nicht sagen, dass du zu wenig trainiert worden bist. Du kennst die Bedeutung eines jeden Knopfes, also was ist das Problem?!“

Selten sieht man eine so hitzige Konversation zwischen 50 Personen in einem Hörsaal und einem Sylvesterböller.

„Könnt ihr mir mal meinen Arbeitsvertrag schicken? Da stand nämlich nirgendwo drin, dass ich das Opfer dieser Mission sein soll.“

Wäre ja kein großer Verlust.

„Erstens wurden Punkte wie Lebensversicherung und exzeptionelle Arbeitsbedingungen sehr wohl besprochen, zweitens, vor was fürchtest du dich überhaupt gerade?“

„Warum kann nicht die Rakete auf dem Boden bleiben und die Kontrollstation in den Orbit geschossen werden?“

„Du weißt das wir auch einfach deine Funkverbindung kappen können, wenn du nicht aufhörst zu bocken?“

„Kennt ihr schon meinen Lieblingsknopf hier? Ich kann direkt eine Übertragung ins Fernsehen starten. Was meint ihr, wie viele Prozente groß werden eure Budgetkürzungen dann sein?“

„Ehrlich gesagt glauben wir eher, dass das wahrscheinlich unsere Popularität steigern würde. Außerdem können wir dann unseren neuen Service bewerben: Wir schießen Nervensägen ganz weit weg.“

„Mein zweitliebster Knopf ist übrigens der Selbstzerstörungsknopf. Ihr habt doch nichts dagegen, wenn ich Bumm…“

„Hast du gerade wirklich versucht das Kontrollzentrum, welches zu jedem Augenblick weiß, was du gerade machst, zu verarschen. Kennst du übrigens schon unsere zwei Lieblingsknöpfe: Der Knopf, der deine Armaturen deaktiviert und der, der dir den Sauerstoff abstellt?“

„Ich werde den Medien von euch erzählen!“

„Ich freue mich schon auf die Zeit, in der du zu weit von den meisten Satelliten entfernt bist.“

„Wollt ihr wirklich eure Mission aufs Spiel setzen?“

„Zum einen muss man zugeben, dass ein Erfolg eine wissenschaftliche Sensation wäre, zum anderen wärst du nun mal das einzige Opfer, bei Misserfolg. Schwierig sich zu entscheiden.“

„Die Welt wird sich an meinen Namen erinnern, in keiner Zeitung wir stehen: ‚Heldenhafte Kontrollzentrummitarbeiter sind für erfolgreichen Weltraumflug verantwortlich.‘“

„Das Schöne ist, wir sind mehr. Wir haben die Möglichkeit zu entscheiden wie die Welt sich an dich erinnert.“

„Ich werde meinen Wiedereintritt in die Atmosphäre hassen, denn die Luft erinnert mich von jetzt an nur noch an euch.“

„Möchtest du eigentlich jetzt so langsam mal sagen, was eigentlich dein ursprüngliches Problem war? Warum bist du mit dem Missionsverlauf momentan nicht zufrieden?“

„Abgesehen von euch? Grundsätzlich fühle ich mich nicht mehr vom Wissenschaftswillen bewegt. Ist ja schön, wenn die meisten heil zurückkehren, doch ich hatte auf einmal die Realisation, dass ich vielleicht nicht dazu gehöre, und entwickelte somit einen leichten Hass auf die Personen, die mich hierzu überredet haben.“

„Ich würde ja gerne ein paar motivierende Wörter sprechen, aber du würdest mir wahrscheinlich eh nicht glauben.“

„Ich durchlief ein langes Astronautentraining, nur um am Ende so was wie Höhenangst zu entwickeln.“

„Reiß dich zusammen! Und kontrollier mal, deine Sauerstoffzufuhr; Sauerstoffmangel macht trotzig und dumm.“

„Zwischen den Zeilen sehr beleidigend. Könntet ihr das etwas höflicher formulieren, am besten mit ein paar ‚Bitte‘?“

„Könntest du bitte darauf achten, dass du gerade nicht am Ersticken bist, bitte?“

„Wenn’s die primitiven Erdlinge so wollen, dann schau ich eben mal nach.“

„Kleiner Hinweis, wir haben ebenfalls einen ‚Flugterminierungsknopf‘. Wir arbeiten gerade an einem neuen Namen, wie zum Beispiel ‚Nervensägenterminierungsknopf‘.“

„Nächstes Mal vertauschen wir die Rollen. Ihr 50 in dieser Kapsel und ich drück unten ein paar Knöpfe.“

„Dann werden wir dieses nächste Mal eben verhindern müssen. Bumm

„Die Person, die in einer Debatte verliert benutzt die Scherze des Gegners.“

„Du hörst dich wirklich nach zu wenig Sauerstoff an.“

„Könntet ihr mir Stift und Papier hochschicken, ich muss an meiner Pressekonferenz arbeiten.“

„Haben wir eigentlich auch Zugriff auf die Kühlung des Raumanzugs? Eine kalte Dusche würde diesem Gemüt definitiv guttun.“

„Ihr sagt das alles nur weil ihr eifersüchtig seid; Keiner von euch wir jemals so weit von der Erdoberfläche entfernt sein wie ich.“

„Weil du ja auch alles alleine gemacht hast. Da du die Rakete ja angeblich selbst gebaut hast, müssen wir ja nicht mehr steuern. Kannst du ja wohl besser.“

„Ich kenne ein gewisses Gebäude, in das ich diese Rakete steuern möchte.“

Bumm

„Ich wünschte das Kontrollzentrum hätte einen Selbstzerstörungsknopf… Und die Leute darin auch.“

„Der Chef möchte mit dir reden, es geht um deine Belohnung solltest du leider wiederkommen.“

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Timon Kromer).
Der Beitrag wurde von Timon Kromer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.04.2023. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Timon Kromer als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Lyrische Kurzreisen von Monika Wilhelm



Ein Buch des gefühlten "Seins" der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - dargestellt in Haikus, Tankas und Kurzgedichten.
Eine lyrische Reise, mit Worten gemalter Bilder - eine Reise, die man nicht so schnell vergessen wird ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Timon Kromer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bunkertagebuch von Timon Kromer (Skurriles)
Der Liebesbeweis von Rainer Tiemann (Skurriles)
Goslarer Geschichten von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen