Anton Tschig

Zorro

Es war ein Freitag Mitte der 80er Jahre,ich war ungefähr acht oder neun Jahre alt .In Köflach ging das Gerücht um das sich ein verrückter als Zorro verkleidet und mit Wurfsternen nach Kindern wirft , das beunruhigte mich . Meine Freunde und ich spielten im Wald , schließlich kamen Hans Peter und ich auf die Idee ein Baumhaus zu bauen und begannen damit Holz zu sammeln und holten Werkzeug aus dem Keller .
Während wir im Keller nach Werkzeug suchten hörten wir Schritte, erst weiter entfernt dann langsam näher kommend, Hans Peter fasste sich ein Herz und schaute nach doch da war niemand . Wir raten das einfach so ab und machten weiter was sich später noch als Fehler herausstellen sollte.
Als wir das Werkzeug zusammen hatten machten wir uns wieder in den Wald auf um an der großen Eiche unser Baumhaus zu bauen , unterwegs trafen wir Marco wir unterhielten uns über diesen Verrückten der sich als Zorro verkleidet und mit Wurfsternen nach Kindern wirft . Marco der schon ein paar Jahre elter war lachte und machte ein paar Scherze darüber, nebenbei fragte er was wir mit dem Werkzeug vor haben .
Wir erzählten ihm das wir an der großen Eiche ein Baumhaus bauen und er fragte ob er denn mitmachen darf wir willigte ein und er kam mit uns mit . An der Eiche angekommen fingen wir an zu bauen. Es war ein Sonniger Tag und die Zeit verging wie im Flug , plötzlich sah Marco auf die Uhr und meinte , schon 21 Uhr und es wurde auch schon langsam dunkel .Wir beschlossen das Werkzeug da zu lassen da wir am nächsten Tag weiter machen wollten und machten uns auf dem Heimweg.
Wir drei gingen durch den Wald die Äste knackten unter unseren Schuhen als wir durch die hereinbrechende Dunkelheit gingen , als wir auf einmal aufschreckten weil wir schnelle näher kommende Schritte hörten. Wir blieben kurz stehen um uns umzusehen, sahen aber niemanden Marco meinte das könnte sein Freund Christian sein der für solche Scherze bekannt war . Wir gingen einfach weiter , Marco und Hans Peter scherzten und lachten . Mir fiel in diesem Moment aber dieser Zorro ein und ich hatte ein ungutes Gefühl. Plötzlich waren diese Schritte wieder da diesmal lauter und näher als vorhin und es war eine heißere Stimme zu hören Kinder ich werde euch kriegen ihr entkommt mir nicht ! Wir bekamen es jetzt alle drei mit der Angst und begannen zu laufen . In der Dunkelheit sahen wir im Wald so gut wie nichts , der Wind pfiff in meinen Ohren und ich rannte und rannte ohne mich umzusehen bis ich aus dem Wald kam , dann sah ich mich um doch Marco und Hans Peter waren nicht mehr da , ich rief nach ihnen doch sie Meldeten sich nicht .
Daraufhin lief ich nach Hause und erzählte meinem Vater davon , der sah mich ungläubig an und meinte nur sie werden schon kommen . Als sie am nächsten Tag noch immer vermisst wurden rief Hans Peters Mutter die Polizei , die Beamten kamen und fragten mich was am Vortag passierte . Ich erzählte alles so das eine Hundertschaft nach den beiden suchte Stundenlang durchkämmten sie den Wald doch ohne Erfolg. Am  Tag darauf suchten sie in allen Häusern in der Stadt und in allen Gehöften Rings um diesen großen Wald ohne Erfolg.
Meine beiden Freunde tauchten nie mehr auf aber genau ein Jahr nachdem das passiert war würde in die Wohnungstüren der Eltern von Marco und Hans Peter ein großes Z geritzt .
ZORRO !

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Anton Tschig).
Der Beitrag wurde von Anton Tschig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.11.2023. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Anton Tschig als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Wichtel und das Schwein der Waisen von Holger Gerken



In diesem ironischen Fantasy-Roman begeben sich der Wichtel Puck und der Rabe Muhugin auf die Suche nach der Goldenen Waldsau, die Trolle von ihrer Waldlichtung gestohlen haben. Dabei durchqueren sie Schauplätze und treffen auf Figuren, denen wir so ähnlich schon in verschiedensten Abenteuerromanen und –filmen begegnet sind. Aber irgendetwas ist immer ein bisschen anders als bei den bekannten Originalen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Unheimliche Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Anton Tschig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Lena von Christopher O. (Unheimliche Geschichten)
Gott von Julia Russau (Alltag)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen