Lothar Krist

EU-Wahl

EU-WAHL
(Eine literarisch selbst heute noch immer völlig hinige, realistisch entartete Analyse aus den Eingeweiden des Lebens von Heute heraus. Eine Geschichte gegen jede heute schon mögliche LeserInnen-Erwartung in meinem Stil des Brutal-Realistischen Exzessionismus. Eine Absatz-Entartung unter einem Titel. In jedem Buchstaben steckt der Zerfall einer Zeit. Siehe das Gedicht Zerfall der Zeit.)

Sie ist nicht ganz so schlimm ausgegangen, wie ich es für mein von mir so sehr geliebtes Österreich befürchtet hatte. Nicht über 30 Prozent. Nicht alle links-grün orientierten Eltern, deren Söhne schon von Museljungs auf ihrem Heimweg schwerst verdroschen, und deren Töchter schon von solchen Jungs hier mitten in Österreich (oder Deutschland) vergewaltigt worden sind, ja, massenvergewaltigt, - 111 allein in Berlin im letzten Jahr 2023, - haben einen deutschen Pickl gewählt. So eine Ideologie im Kopf und auch im Herzen muss wohl furchtbar sein. Zu Hause geblieben sind wohl viele Links-Grüne auch.

Man stelle es sich vor: Der Papa sieht am Wahlmorgen beim Frühstück seiner Tochter in die Augen, und sagt ihr: Ich wähle heute trotzdem meine Grünen. Diese Grünen, die immer dafür da waren, dass diese Dreckschweine aus Afghanistan, Syrien und Tschetschenien und, diese Oberdrecksau, der ihr die Bierflasche hinein gesteckt hat, - man stelle sich ihre kaputte Muschi von Heute und von Morgen vor, sie musste schon zwei Operationen über sich ergehen lassen, damit ihre Muschi wieder so halbwegs funktioniert, zumindest beim Lulu, - war aus dem Iran, - hier in Österreich einwandern durften, und dann, obwohl ein paar von ihnen schon als Intensivtäter bekannt waren, auch der Iraner, auch hier bleiben durften. Vorher schon und nachher dann auch. Das Urteil war, wie in derartigen Fällen üblich, Muselmänner-freundlich. Sie hat ja so geil zu ihrer eigenen Handy-Musik getanzt. Sie hätte wissen müssen, dass diese Gasse auf dem (kürzesten) Heimweg extrem gefährlich ist. Dort halten sich Nachts nur diese allseits bekannten Weiberhasser auf. Sie hätte es mit ihrem Minirock und ihren so schönen und auch so offen gezeigten Titten wohl provoziert. Ja, so ticken heute unsere Richter, und unsere Richterinnen wohl sowieso.

Also, die Kleine hat natürlich den Pickl gewählt, und die Mama auch, und die meisten Verwandten und Bekannten. Die Schulkameradinnen, und manche -Kameraden auch. Omas und Opas wohl sowieso. Und viele Nachbarn auch. Sogar ein paar Grüne. Und derartig extreme Fälle gibt es von Tag zu Tag ja mehr. Also werden auch die irgend so einen Pickl - Wähler im Gutmenschen-Teil der EU immer mehr und mehr. Der Rest der EU, die für Kinder und Frauen nicht ganz so gefährlich ist, hat ziemlich normal konservativ oder sogar Links gewählt.

Der 68er-Multi-Kulti-Gutmenschen-Kult ist nun endlich in die Hose gegangen. Und Wieso?

Ich hatte da einmal so einen irre geilen und für damals auch noch so oberdämlich erscheinenden Traum. So einen Wachtraum. Ich habe erstmals diesen Film gesehen: Starship Troopers. Im Kino. Da saß eine nacktköpfige Nazi-Truppe in einem Schützengraben fest. Die Aliens auf dem Planeten, riesige spinnenähnliche Viecher griffen in Massen an, und hätten sie fast überrannt. Die Munition ging ihnen langsam aus.

Da kam von hinten auf einmal ein Trupp von Dunkelhäutigeren aus Asien und Afrika aus dem Nichts, sie brachten Munition mit, und dann besiegten sie gemeinsam diese Einheimischen auf dem Planeten, den unsere Menschheit dem Willen von Unserer Mutter Erde, Göttin Gaia, entsprechend, besiedeln wollten. In MIR, dem so hinigen und oft so dichten Dichter, da ggggrrrrhhhhtte ES.

Und dann haben sie gemeinsam gefeiert, sich umarmt, und die Bilder davon versandt. Von ihrem gemeinsamen Sieg über diese ersten Aliens. Und auf Mutter Erde wurde die Menschheit endlich EINS. Von Weiß bis Schwarz lag sich Alles in den Armen. UND da habe ich so hiniger Dichter auf einmal gewusst: Dieser Traum vom Multi-Kulti-Kult unter der Menschheit wird erst dann funktionieren, wenn WIR auf ein Alien stoßen und dagegen kämpfen werden, gemeinsam, weil wir müssen.

Vorher wird dieser Traum nicht funktionieren. Dieser 68er-Gutmenschen-Traum wird letztendlich noch zu einem multikulturellen Weltkriegsdesaster werden. Glaube gegen Glaube. Zu einem noch böseren Idiotologienkrieg, wie alle anderen Idiotologienkriege jemals zuvor. Nicht viele Millionen werden sterben, nein, ein paar Milliarden werden es sein.

Geil! 68Er-Gutmenschen-Multi-Kulti-Kultig-und-so-massenmörderisch-geil. (Wenn Wir EUler nicht endlich auch zur militärisch, und somit da ordentlich und weiterhin nach Welt-Frieden strebenden und diesbezüglich auch so intensiv mitmischenden Macht werden. Unser Friedensgedanke krepiert sonst in unserer heute so kruden und so Linken gutmenschlich durch mal durch pervertierten Hosenscheißerei.)

Bitte, diesen Film habe ich 1997 oder 1998 erstmals im Kino gesehen. Und wenn ich so einen intuitiven Blitz-Gedanken gehabt habe, irgendwie von Irgenwo aus so einem Nichts heraus, dann habe ich auch daran geglaubt. Und dann in diesem, wenn auch damals noch so hinig erscheinendem Sinne, geschrieben. Selbst dann, wenn ich gewusst habe, dass dies Niemandem von Euch so umtriebigen Lesern und womöglich noch viel umtriebigeren Leserinnen gefällt, und schon gar nicht interessiert, der oder gar - die mich liest. Verdammt! Ich bin noch nie einem Leser oder gar so einer Leserin in den Arsch hinein gekrochen. Ist Euch Allen DAS klar?

Wo liegt heute das Hauptproblem in der EU?
In der Migration!

Bitte, ALLE Ethnien dieser Welt haben sich nun endlich entsprechend des Gedankens des Multi-Kulti-Kults weltweit verteilt. Doch sie lieben sich ALLE nicht. Ja, sie hassen sich sogar noch viel, viel mehr, wie vor der so schönen 68er-Möchtegern-Friedenszeit.

Und, bitte, das wissen alle Parteien von Heute schon. Sie verjammerten ja vor der EU-Wahl den möglichen Rechtsruck brav vorher. Trotzdem haben sie im letzten Jahr nicht mit dem Abschieben der Straftäter begonnen. Egal wohin!? Selbst Intensivtäter durften hier bleiben. Die Menschen sind ja nicht so blöd, wie ihr LinksGrünen das allgemein so denkt. Wenn man sich an Euren Linken Gutmänner- und Gutfrauen-Stammtischen da so umhört, dann kann einem das Kotzen als normaler Bürger kommen. Und als normal funktionierende Hausfrau sowieso. Also die absolute Mehrheit der BürgerInnen von Heute, wenn man auch die so vielen oft so alleingelassenen Alleinerzieherinnen dazu zählt.

Und sie sehen diese Bilder! Diese Muselmänner wollen das Kalifat in Deutschland, in Ösiland, ja, in der ganzen EU. JA, auf der Ganzen Welt. Man sehe sich bloß diese Gesichter an. Und diese Muselmänner-Gesichter bei ihren antiwestlichen Demos im Rest ihrer Welt. Und auch ihre Frauen in den Saunazelten dazwischen zeigen das Grauen auf, das in diesen muslimischen Ländern nun einmal herrscht. Was der Rest der Moslems möchte, - hier in Europa sicher leben, - DAS geht unter. Das interessiert uns missbrauchte Indigene nicht mehr. Immer mehr setzt sich dieser Eine Gedanke durch: ALLE Moslems müssen weg! Nicht nur die Bösen! Selbst ein Heer von anständig integrierten Moslems denkt auch schon so. Sie haben Angst vor ihren eigenen Leuten. Und DAS habt IHR Gutmenschen-DeppInnen von Heute zugelassen.

Versteht DAS von EUCH LINKS-GRÜNen Intis von Gestern und von Heute schon ein oder auch so eine Irgend-WER? Verdammt! Wenn da im Pool der Rechten halbwegs ein passabler ADI kommt, oder gar so eine geile ADIIN, in der EU, und in den USA, dann könnt IHR Gutmenschen von Gestern und von Heute als Vater- oder Mutterlandsverräter schon einmal Euren Platz in einem Gefängnis vorbestellen. Ich hoffe, es werden keine KZe, also so Konzentrationslager sein. Man stelle sich bloß so einen weltweiten Multi-Kulti-Bürger-Krieg vor. Und IHR EU-Gutmenschen seid wegen Eurer Hosenscheißerei daran schuld. Was werden diese EU-Bürger und EU-Bürgerinnen dann mit Euch machen, angetrieben von Rechten Regierungen?

Dies ist keine Drohung! Ich warne Euch Vollidioten und Euch Vollidiotinnen bloß. Schon wieder einmal. Und hofft nicht auf die Polizei und das Militär. Die Zwei, die mögen Euch Gutmenschen nicht mehr so.

Ich kann Euch daher nur einen guten Rat geben:
Abschieben! Abschieben! Abschieben! Und Abschieben! Bis zu den Wahlen im Herbst.

Und ein besseres Fernsehprogramm abseits von den Bezahl-Sendern wäre auch nicht schlecht. Siehe meine Geschichte „Der Möchtegern-Fernseh-Programm-Chef-Manager-Massenmörder“. Das Volk braucht gute Brot und Spiele und Sicherheit. Das ist ideologischer Realismus vom Feinsten. So ein Realismus sollte ganz oben in jedem ideologischen Gedanken-Gebäude stehen, damit es nicht letztendlich zu einer Idiotologie pervertiert.

WER DAS nicht bieten kann, wird irgendwann nicht mehr an der Macht sein. So eine Politik erschafft irgendwann den nächsten ADI.

Nun ja, ich weiß nicht, ob IHR meine so brutal-realistische Analyse zur Europa-WAHL begriffen habt? Die Mehrheit hat ja wohl diesen gutmenschlich so schwer pervertierten Vogel, so dass IHR lieber unsere ganze Welt in Eurem Gutmenschen-Wahn untergehen lassen wollt, ehe auch nur ein wenig umzudenken.

Hinter UNS 68ern die Sintflut! Und die Eiszeit soll dann alle diese so vielen Milliarden nicht so wie WIR denkenden Nazis auf der ganzen Welt im Eis erfrieren, also so verrecken lassen. Ich will meine schöne Beamtenpension noch so lange, wie es geht, genießen.

Und meine Tochter, die geht mir am Arsch vorbei. Ich habe ihr ja vorher schon gesagt, sie soll sich nicht mit diesen Moslems einlassen. Dafür habe ich sie auch auf eine gute und so sauteure Privatschule geschickt. Das hat sie mit Absicht, mir zu Fleiß, gemacht. Und nun jammert sie? Also bitte, ich bin ein Grüner! Und so wähle ich auch weiterhin.

Kapito?

Copyright by Lothar Krist (09./10.06.2024 von 20.15 bis 00.15 Uhr) Ich kenne so eine Familie. Mein Bekannter, den ich irgendwie sonst immer mochte, und auch noch immer irgendwie mag, ist ein linker grüner extremer Volltrottel. Aber mit ihm habe ich früher beim Fußballspielen immer gut zusammengespielt. Er hat mich immer irgendwie gesehen, wenn ich ab und zu einmal von Hinten kommend mit meinen einen Meter zweiundneunzig in den Sechzehner hinein marschiert bin. So oft war das ja eh nicht. Untere Liga. Zu wenig Luft für oftigere Vorstöße. Ihr versteht? Aber er hat das dann gesehen. Und ich habe mich dann manchmal mit einem Tor bedankt. Und ich mag seine Familie. Ich war völlig fertig, wie ich Das mit seiner Tochter mitbekommen habe. Sie war auf einmal soooo anders. Sie wollten es verheimlichen. Doch irgendwann haben es dann Alle gewusst.

Meine Oma hat immer gesagt: Das Leben ist ein Hund. Und manchmal eine Hündin. Und ab und zu wird es zu einer bissigen Wölfin, und dann kannst du Nichts dagegen tun. Sie hat zwei Söhne verloren, und dazwischen einen Enkelsohn, meinen Siegfried. Aber diese Geschichten von mir, die kennt Ihr ja schon. So gesehen rutschte mein Siegfried gerade wieder einmal auf seiner Eisplatte in den reißenden Fluss. So unvorhersehbar heraus mitten aus dem Leben.

Ich hoffe, diese EU-Wahl war für Euch Gutmenschen endlich so ein letzter Denkzettel des Lebens! Ohne Sicherheit für das Volk und ohne gute Brot und Spiele, also so ein ordentliches Gratis-Fernsehprogramm gibt es auf Dauer keinen Frieden in keinem Land, egal, wo auch immer auf unserer Mutter Erde.

Brot Und Spiele. Und Sicherheit! Den Rest dürft Ihr dann nach Eurem Idiotologie-ischem Eurer Zeit entsprechendem jeweiligen Denken selbst bestimmen.

Und nun dürft IHR mich und meine Geschichten und Gedichte weiterhin hier auf E-Stories nicht einmal
ignorieren.

Eure ganzen so gutmenschlich entarteten Gedanken hatten eigenlich niiieeeemals Etwas mit den Realitäten des Lebens zu tun. Nun ja, ohne die zu vielen muslimischen MigrantINNen hätte Euer sich eigentlich schön anhörender Traum vielleicht funktionieren können. Mit Uns Indigenen. Den Südost-Asiaten. Den christlich sozialisierten Südamerikanern sowieso. Wenn IHR nun keine Andere Politik macht, dann Gnade Euch Unsere Mutter Erde.
Sintflut und Eiszeit
kommen. Ggggrrrrhhhh! Ihr kennt diese Gegebenheiten des Lebens ja! Irgendein Volltrottel macht absichtlich nicht mit. Und das ganze so schön klingende Projekt scheitert. Meine Oma hat dazu immer gesagt: Wenn drei Menschen zusammen kommen, dann ist da zumindest ein Trottel dabei. Und bei fünf Leuten kommt noch ein Volltrottel dazu. Oma war immer für gute Sprüche gut. Und deshalb Lothar, halte Dich von diesen Fünfern fern. Heute denke ich oft: Außer so Fünfer habe ich keine anderen Menschen besser gekannt.

Und, bitte, allein über den langen Satz in der Mitte, im ersten Absatz der Geschichte, habe ich über eine Stunde oder gar länger gebrütet. Wie geht sich so ein Anfang mit seinem so späten Ende grammatikalisch gerade noch richtig und bei mehrmaligem Lesen halbwegs noch verständlich für so halbwegs gute Leser und Leserinnen aus? Deutsche Sprache, schwere Sprache. Ich bin schwer verliebt in Sie. Keine Schreibfehler inbegriffen. Miss Marrakusch hält das ganze so hinige Gedanken-Gebäude-Absatz-ja-oft-Satz-Chaos in der Geschichte zusammen. Diese Gedichte und Geschichten kennt Ihr ja.

Und hoffentlich das Gedicht EXZESS auch. Es ist aus 2004. Man beachte die Parallelen zu Meiner EU-Wahl. Ich habe damals ALLES vorhergeschrieben. Mein ganzes von mir selbst so kaputt gedachtes Leben. Ein hiniger und so wahrheitsverliebter dichter Dichter lebt und schreibt sich letztendlich in sein Nichts. Er hat nicht mehr lange zu leben.
Herz-Insuffizienz
Vorhof-Flimmern
35 Prozent Pumpleistung
Kaputte Hüfte
Kann wegen Herz nicht operiert werden
Diabetis 1, also mehrmals täglich ein Spritzerl, väterlicherseits hatten fast alle Zucker
Nackenwirbelbruch von einem schweren Auffahrunfall. Ein Handy-iiieerrender LKW-Fahrer hat mich an einer Kreuzung in den LKW vor mir unten hinein geschossen. Geil! Ich träume heute noch davon, wie der Sand und dann auch der Schotter zu mir herunter gerieselt ist. Oder sind! Darüber habe ich damals nachgedacht. Zuletzt stand der Sand und der Schotter fast in Brusthöhe. Ich wurde fast erdrückt. Ich habe, glaube ich noch heute, nach gut 20 Minuten irgendwann vor lauter Angst so einen gewaltigen Ständer gekriegt. ICH lasse mich nicht unterkriegen. Ich bleibe ruhig! Ggggrrrrhhhh! Und ich bin ruhig geblieben. Die Feuerwehr musste mich herausschneiden. 38 Minuten, dann haben sie mich, laut dem Protokoll für die Versicherung, herausgezogen. Aus einem 450er Mercedes. Uralt. Schilling 10.000.--. Aber der Alte Knacker hat mir das Leben gerettet.

Verdammt! Diese Geschichte könnte ich auch noch schreiben. Die letzten Sekunden vor dem Knaller auf ein paar Seiten. Das Blut spritzt zwei Absätze lang. Der rechte Fuss steckte unter dem Bremspedal fest. Habe ich gebremst? Keine Ahnung nicht! Im Verkehrsgutachten stand dann: Der Motorblock des Mercedes wurde zuerst von der Aufhängung des Schrottlasters fast bis ins Führerhaus gedrückt. Dann rutschte die stählerne Aufhängung des LKWs dann glücklicherweise ganz links auf der Beifahrerseite darüber. Doch das ist eine so andere Geschichte. Nein. Ich habe sie ja gerade geschrieben.

Wie oben versprochen?! Ein Absätze-Chaos vom Feinsten.

Ich, also ER, ER weiß, sein Gedicht EXZESS, aus 2004, das hat ER nun endlich auch im Leben perfekt hingekriegt. Und ER, also ICH, ICH schwöre ES:
Niemals irgendwie auch nur ansatzweise absichtlich. Eigentlich habe ich dieses Gedicht schon ewig lange nicht mehr gelesen. Doch heute, 12.06.2024, hat es auf einmal Klick gemacht. Ich hatte nur niemals auf eine längere Zeit ein Bisschen Glück. Ein Glück, ta-ti-ta-ta …. siehe Sivvy, …. und auf einmal Bumm. Krebs. Tumor im rechten Oberarm.

Und so habe ich irgendwann dann den Literarischen Brutal-Realistischen Exzessionismus erfunden. Jedem Gut im Leben, in der Politik, der Philosophie, der Religionen und aller Idiotologien wohl sowieso folgt irgendwann dieses Bumm. So ist das Leben. Und jeder noch so hinige, weil so dicht dichtender Dichter sollte Das immer mitbedenken. Und so hinige und noch dichter dichtenden Dichterinnen wohl auch.

Der beste Gutmensch aller Zeiten endet daher wohl nun wie alle anderen Gutmenschen zuvor. Im Massenmordreichsten Gutmenschen gegen Gutmenschen - Weltkrieg aller Zeiten. Die Waffen sind ja noch viel, viel böser geworden. Ein von diesen Gutmenschen aus dem Westen so vorher getodelter und so Weltweiter Multi-Kulti-Bürger-Krieg setzt sich also dann noch oben darauf. Wieso? Siehe schon oben und in anderen Geschichten, ja, sogar Gedichten. Und bedenkt: Nun bringen sich schon Eure so gutmenschlich gewaltfrei mit allen rechtlichem Drum und Dran erzogenen Kinder selber um. Und IHR gutmenschlich so sehr entarteten Hosenscheißer, IHR wisst nicht, WAS mit diesen Euren gewollten Kindern tun? Diese Eure aus Eurem Gutmenschen-EI herausgeborenen Kinder wissen heute schon als erste Kinder dieses Problems der Menschheitsgeschiche ganz genau:
Diese erwachsenen Hosenscheißer von Heute tun uns Kindern NIX! Also bringen WIR diese Nix-Nutze Alle um.

Brutal-realistischer Exzessionismus! Die absolute Wahrheit in meiner Zeit, die noch möglich sein könnte. Und die nur mir gehört. Zu Beginn noch nicht erlaubt. Und zuletzt nach meinem Leben denken dann zumindest fast Alle so. Und ein völlig Neues Denken beginnt. Man stelle es sich vor. Geschichte!

Abschieben! Abschieben! Abschieben! Und es sollte nicht zu teuer werden. Oder es kommt zu einem Abschiebungsdesaster vom Feinsten! Und zuletzt schieben DIE dann sogar die ehemaligen und auf allen möglichen Listen samt Adresse, Telefonnummer usw. bekannten Abschiebungsgegner mit AB!????? Bilder, ja, sogar Filme von diesen Demos gibt es auch.

Bitte, dies ist bloß eine fast allerletzte Warnung. Keine Drohnung! Ich weiß ja nicht, wie lange ich es so noch mache, machen will. Doch Ihr EU-Gutmenschen von Heute, IHR überreizt Euer Spiel. Da geht kein anderer Spieler mehr mit. IHR habt Euer eigenes Volk von Jahr zu Jahr immer mehr in den Gulli geschmissen. Wegen des so irre geil klingenden Multi-Kulti-Kults, den es heute jedoch noch nicht gibt, weil gar nicht geben kann. Zuerst muss uns noch so ein irre geiles Alien den Arsch aufreißen und uns damit so auf endlich gute Menschenart ineinander verliebt und dann endlich zusammenschweißen.

Doch bis es dazu kommt, herrscht unter den Menschen der Gott des Kriegs. Doch dieser Gott Ares ist bereit, auch für uns Menschen dann da hinaus ins Weltall zu gehen. Doch dieses Eine solltet IHR ALLE wissen:
Ohne diesen ARES, diesen Gott des Kriegs, diesen Bruder von Unserer Mutter Erde, den Ihr Menschen heutzutage nicht so mögt, werden WIR Menschen dort Draußen nicht weit kommen. Wir werden diese Männer, seine Krieger, und auch diese Weiber, seine Kriegerinnen, dafür brauchen.

Und bedenkt: Gott Ares kämpft dann endlich an unser aller Seite. Bis heute hat er ja auf allen Seiten gekämpft. ER wollte sehen, welche Völker zum Kämpfen taugen. Legt Eure Gutmenschen-Sichtweisen einmal beiseite, insbesondere dieses Mein Gott ist besser wie Deiner. Darum geht es auf Unserer Mutter Erde nicht. Unserer Göttin Gaia. Es gibt für uns Erdlinge keinen wichtigeren Gott als SIE. Doch DAS werden WIR Volltrotteln höchstwahrscheinlich erst begreifen, wenn WIR gegen ein Alien, so ein intelligentes Kind von einer anderen Mutter Erde bestehen müssen, und noch ein paar andere von anderen Göttinnen werden dann kommen. Wenn WIR gegen das Erste mit unserem Gott des Kriegs endlich Eins geworden, siegen.

Doch merkt Euch dieses Eine:
Nur Göttinnen haben eigene Kinder. Jeden männlichen Planeten könnt IHR sofort besiedeln, wenn er Luft- und Hitze-gemäß halbwegs geignet ist. Bei Göttinnen, zum Beispiel bei unserer so lieben Venus, seid vorsichtig. Kein Raumschiff von dort darf innerhalb von einem halben Jahr nach Hause. Und auch so quere Planeten, beobachtet sie zuvor mit Euren dann schon so neuen Satelliten, ein halbes Jahr. Diese Mistviecher könnten womöglich noch viel mistviecherischer sein, wie manche der Göttinnen.

Alles klar? Ich weiß: Kaum ein Satz passt auf den anderen, und kein Absatz schon gar nicht. Trotzdem ist und bleibt es eine Geschichte.


 


 


 


 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Lothar Krist).
Der Beitrag wurde von Lothar Krist auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.06.2024. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Lothar Krist als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Leben geht weiter... sagen sie ... von Monika Peter



Es handelt um Fragen, Antworten, Gefühle... ausgesprochen von einer Frau, die unfassbares Leid erfahren und erlebt hat. Monika Peter hat vier ihrer fünf Söhne verloren und schildert mit einfachen, klaren Worten ihre Gefühls- und Gedankenwelt - ihr Leben danach.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Lothar Krist

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Tötungsmaschine von Lothar Krist (Gesellschaftskritisches)
Rosalie von Christiane Mielck-Retzdorff (Satire)
Was denn nun? von Rita Bremm-Heffels (Wahre Geschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen