Lothar Krist

Göttin Gaia 2 - Und Ihr Dichter

Göttin Gaia 2 – Und Ihr Dichter
(Eine weitere völlig hinige, so acid-psychedelisch angehauchte Geschichte.)

Nun ja, IHR wisst ja inzwischen schon ein wenig, dass ICH so hiniger Dichter und heute auch schon so ziemlich hiniger Mensch, der nun bald seinen Abgang machen wird, als so ziemlich einziger Dichter dieser Welt an Unsere Mutter Erde glaube. Ihre Stimme war immer schon so ein wenig die Stimme von Sivvy, die ich jedoch erst so vier bis fünf Jahre später kennen gelernt habe, und die mir dann gestorben ist. (Siehe die so vielen Geschichten und Gedichte hiezu hier im Forum.)

Irgendwann wurde dann Sivvys Stimme zu der von Mutter Erde, mit der ich seit meinem vierzehnten Lebensjahr immer sprechen musste, auch wenn ich das nicht wollte. Doch dann, nach Sivvys Tod, hatte Mutter Erde auf einmal Sivvys Stimme, mit diesem Hauch von tiefem Timbre eines schon ururalten, doch sooo weisen Weibs. Und ich freute mich auf einmal, wenn diese Stimme endlich wieder einmal zu mir sprach.

Und Ihr wisst ja aus der ersten Göttin Gaia Geschichte und auch aus all den anderen, dass Sie immer brav ihr Maul gehalten hat, wenn ich ein geiles Weib an meiner Seite hatte. Oder einmal so einen irre geilen Zwitter. (Siehe Aromatix 11 – Zwitter. Und genau sooo irre geil ist es gewesen. Bitte, glaubt mir: ES gibt mehr als bloß zwei Geschlechter. (Siehe die Zwitter-Bilder in der Google.))

Natürlich habe ich diesen so weltfremden Irrsinn meiner Gedanken nur mit Hilfe von Miss Marrakusch ausgehalten, also ertragen können. Diese Geschichten solltet Ihr auch lesen, sonst versteht Ihr den Rest meiner Geschichten und Gedichte nicht. Und stellt Euch dabei vor, Mir geht einmal meine Miss Marrakusch aus, die immer mein Gedankengebäude zusammenhält, wenn ich mich dichterisch in mein Satz-und-Absatz-Chaos-Desaster verabschiede. Die absolute Tragödie! Panik mal Panik mal Sucht!

Was wiederum eine irre geile Geschichte ist! Stellt Euch Folgendes vor:
Mir, dem so hinigen Mutter Erde Dichter geht das erste Mal in meinem Leben einmal Miss Marrakusch aus. Ich rufe meinen Freund wie immer an, den ich seit über vierzig Jahren habe, und der mich immer gut versorgt hat, und er sagt mir, dass er Nichts mehr hat. Er hat erst wieder etwas ab Anfang September. Er hätte glatt auf mich vergessen. Er hat Alles an einen Puff-Haberer, an den er in den letzten Jahren immer gut verkauft hat, verkauft.

Ich war schon leicht verzweifelt. Für vierzehn Tage reicht es noch. Nun ja, wenn ich ein wenig „spare“, dann drei Wochen. Wo bekomme ich jetzt Mitte Juni bis Anfang September so ein Ganscha her, bis er wieder etwas hat. Ich kenne Niemanden mehr. (Siehe mein Gedicht Exzess aus 2004). Ich gehe ja nicht mehr fort. Also kontaktiere ich einen alten Freund aus meinen Smaragd-Zeiten. Die dritte Nummer, die noch funktioniert. (Diese Geschichten kennt Ihr ja Alle hoffentlich.)

Er wird schauen. Ich bekomme schon so eine gewisse Panik. Das Zeug hält mein Gedankengebäude zusammen, wenn ich auf den Satz-und-Absätze-Chaos-Tripp gehe. Was immer ich auch für einen Blödsinn schreibe, es wird immer eine so völlig Neue und so irre geile acid-psychedelisch angehauchte und oft so zart pervertierte, wenn auch ziemlich hinige
Geschchte.

Geil! Ich brauche noch so einen Joint! Verdammt! Ich muss sparen. Und siehe da, mein Freund aus dem Smaragd bringt mir fünf Gramm vorbei, und er wird schauen, dass er noch was Neues aufstellen kann. Die Rettung in der Not. Doch doppelt so teuer, wie Miss Marrakusch von meinem Freund.

Da läutet gegen zwölf Uhr vormittags am nächsten Tag mein Handy. Mein guter Freund ruft an, eine Woche später, und meint, ob ich morgen um Mittag Zeit habe. Er möchte mich besuchen. Na klar, habe ich Zeit. Also hat er noch Etwas für mich. Dreißig G. Üblicher Preis. Von woher? Na ja, zurück gekauft. Ich habe echt auf Dich vergessen. Entschuldigung! Das ist ein Freund!

Und DA geschieht ES! Mutter Erde lacht auf einmal! Ich sehe gerade Portugal gegen Tschechien. Hey, mache zwei Mal den Grainder voll, also den Tabakzerkleinerer, und mische die beiden Geschichten wild durcheinander. Und dann baue Dir einen geilen Joint damit. Ich verspreche ES Dir: Du wirst eine irre geile Geschichte schreiben. So eine Geschichte aus dem Nichts!???

Entschuldigung! Das müsst nun Ihr LeserInnen von Heute entscheiden. Bedenkt dabei bitte, so einen Scheiß konnte aus zeitgeschichtlichen Gründen noch kein dichter Dichter zuvor dichten.

Diese Geschichte ist eine LeserInnen-Verarschung von Heute und vom Feinsten! Doch WAHR ist sie trotzdem. Kapito?

Und nun hole ich mir Einen herunter,
so eine einsame Sau,
die ich bin.

Exzess! Ich spritze den Bildschirm voll! Scheiße! Den muss ich jetzt putzen!
Schicksal ist!

Copyright by Lothar Krist (17./18.06.2024 während Österreich : Frankreich und Portugal : Tschechien)


 


 


 


 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Lothar Krist).
Der Beitrag wurde von Lothar Krist auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.06.2024. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Lothar Krist als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Wörterworte von Iris Bittner



Ich bin nur ein armer Poet
reime und schreib hie und da ein Gedicht.
Wie´s meinem Girokonto geht?
Lieber Himmel, frag lieber nicht!

So beginnt die Autorin dieses Buch mit vielen kürzeren oder längeren, aber meist heiteren Gedichten über die vielen All-täglichkeiten, die sie - und wie wir beim Lesen festellen - auch uns bewegen und beschäftigen. Doch unversehens werden die Texte ernster [...]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Lothar Krist

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Göttin Gaia 03 - MaCer von Lothar Krist (Horror)
Die Schattengalaxie von Benjamin Bieber (Science-Fiction)
Supergirl von Carolin Schmitt (Liebesgeschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen