Heinz-Walter Hoetter

Das Bewusstsein und unser Denken

Das Denken an sich wäre ohne Bewusstsein nicht möglich. Wenn man den Neurologen bzw. den Gehirnforschern glaubt, dann ist sogar das bewusste Abwägen, das Urteilen oder auch das Wollen nur eine Illusion, da alles sog. Denken auf Prozessen (Abläufe) im Gehirn des Menschen beruhen, die uns in der Tat "verborgen" bleiben.

Die Illusion der unmittelbaren Gegenwart und die Aufnahme von Eindrücken werden vom Gehirn schon vorher verarbeitet, also noch bevor überhaupt ein Gedanke entsteht, die wir, je nach Prägung von Bildung, Wissen oder Lebenserfahrung, die ja auch alle im Gehirn ruhen, dann nach außen hin entsprchend in Form von Sprache, Gefühlen usw., usw. wiedergeben.

Schon Renè Descartes kam zu dem Schluss: "Ich denke, also bin ich."

Doch was ist unser Bewusstsein eigentlich genau und wie hängt es mit dem Gehirn zusammen? Selbst Neurowissenschaftler tun sich da überaus schwer, das Bewusstsein zu erklären. Sie wissen nicht, wie geistige Abläufe bzw. Prozesse im Gehirn entstehen. So ist es auch kein Wunder, dass heutzutage kein Mangel an Bewusstseinstheorien bestehen. Jeder glaubt irgendwie, das Bewusstsein erklären zu können, wie Dualisten, Monisten oder sonstige vermeintlich geistig begabte Individuen.

Zur Zeit des französischen Philosophen Descartes wusste man noch nichts von einer elektrochemischen Informationsübertragung zwischen den im Gehirn ansässigen Nervenzellen, deren Anzahl gigantisch sind und alle auf komplexe Weise miteinander verbunden sind.

Von alledem wussten die damaligen Menschen noch nichts. Doch wenn den Generationen, die vor uns gelebt haben, über wichtige Erkenntnisse über Geist und Gehirn nicht verfügen konnten, weil ihnen zentrale Begriffe und Grundlagen fehlten, dann stelle ich mir die Frage, warum sollten die heute lebenden Generationen im Rückblick nicht ähnliche Defizite bei uns feststellen?

"Ich weiß, dass ich nichts weiß." Dieser antike Satz stammt wohl von dem Philosophen Sokrates und drückt eine tiefe Weisheit aus.

Der Ursprung der biologischen Konstruktion des Menschen (eigentlich alles Lebendigen) muss aus meiner Sicht von einer perfekten und allumfassenen Intelligenz ausgehen, die aus unbelebter Materie belebte Materie machen kann und sie sogar mit Bewusstsein ausstattet (graduell auch beim Menschen), damit diese Kreatur Homo sapiens die Schöpfung sehen und auch als solche erkennen kann.

Trotzdem halte ich menschliche Weisheiten für wenig wert oder sind an sich nutzlos. Es gibt zwar Fachwissen, aber wenn wir Menschen unsere Existenz und deren ursprüngliche Herkunft wirklich verstehen wollen, dann muss sich wahre menschliche Weisheit mit dem Wissenmüssen um das Gute beschäftigen, also mit dem, was wir unter den Tugenden Besonnenheit, Gläubigkeit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit oder Mitgefühl verstehen, die es zu praktizieren gilt. Alles andere, trotz Wissenschaft, ist sinnlos, wenn wir nicht weise werden (wollen).

"Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind."

(Albert Einstein (* 14. März 1879 in Ulm; † 18. April 1955 in Princeton, New Jersey) war ein schweizerisch-US-amerikanischer theoretischer Physiker deutscher Herkunft.)

(c)Heinz-Walter Hoetter

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.07.2024. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Heinz-Walter Hoetter

  Heinz-Walter Hoetter als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Flüstern der Geister - Gedichte und Geschichten von Sonja Raab



Eine Schamanin erzählt aus ihrem Leben, in Form von Lyrik, Haiku und ergreifenden Lebensgeschichten.
Eine Zigeunerin kommt zu Wort, sowie die "Gini" ein geistig behindertes Mädchen die ihr Herz berühren wird.
Und zwischen den Zeilen, alles voller Lebensgeister...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine zweite Antwort von Heinz-Walter Hoetter (Sonstige)
Flaumis Entscheidung von Helga Edelsfeld (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Glück gehabt von Rainer Tiemann (Ernüchterung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen