Daniel ".:gefaehrte:." Friedrich

Driving home for Christmas

Jedes Jahr wieder ist es an der Zeit. Wir feiern das Fest der Liebe, des Beschenkens und natürlich des Geldes.

Wir sind Glücklich damit - es wird uns ja überall vorgepredigt, wie schön das Fest doch sei - und siehe da - wir zelebrieren es. Der eine vielleicht etwas unkonventioneller als der andere, einer will es vielleicht nicht zugeben und wiederum andere spielen fein mit bei dem Fest der traurigen Verlogenheit.

Man wird wieder ein Teil dieser Welt, all die Individualität ist aus uns gewichen und wir stürzen uns blind in das Weihnachtsmarktgedränge. Der Konsummarkt nebenan freut sich, den so nach der Europleite geht es kurzzeitig bergauf. Für eine kurze Zeit vergißt man die über 8000 Firmen, die dem TEuro nicht standgehalten haben und man gedenkt der paar Arbeitslosen, die wir auch dieses Jahr wieder mehr haben. Die Zeitspange dieses Gedanken ist aber nur von geringer Dauer, wir vergessen Flutkatastrophen, denn wir sehen ja, das sich Stars für alle Leute in der Gesellschaft einsetzen!

Wir denken vielleicht mal über den Soldaten, der seinen Wachdienst in Kabul halten darf nach, aber sonst vergessen wir für Momente alles um uns herum. Der rote Plüschteppich der Supermärkte packt uns und wir geben uns hin und kaufen was das Zeug hält. Die gebeutelten TEuro-Kassen platzen aus ihren Nähten und nach Weihnachten gibt es einen kurzen Schub an Arbeitsstellen - bis das Geld dieser Weihnacht investiert wurde.

Von überall her umschwärmen uns Plastiknikoläuse und die Menschen hier um mich herum in der Ladenpassage hetzen sich ab. Sie bemerken wohl nicht mal, das ich hier sitze und mir meine Gedanken um Weihnachten (“Das Fest der YoYoYo-Liebe“) mache. Jeder schickt sich, das beste Geschenk zu bekommen - ob es dann auch wirklich von Herzen kommt, das kann keiner sagen.

Ich kann doch für mich selbst noch nicht mal sagen, ob ich dem roten Run widerstehen konnte und ob mein Geschenk von Herzen kommt - ich nehme es mir aber beim Verzehr der Weihnachtsgans vor der Bescherung immer wieder vor.

Irgendwie habe ich den heutigen Tag doch gut überstanden und fliehe aus dem Supermarktgedränge. Ich setze mich in mein Auto und fahre aus der praktischen Tiefgarage heraus ... und während ich so im weihnachtlichen “Ich-hab-immer-noch-kein-Geschenk“-Stau nach hause schleiche kommt zwischen all den “Jingle-Bells-Rock“´s und billigen Werbejingles zu Weihnachten das einzig wahre Weihnachtslied, das mir diese Fahrt versüßt... “Driving home for Christmas“................................................................

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Daniel ".:gefaehrte:." Friedrich).
Der Beitrag wurde von Daniel ".:gefaehrte:." Friedrich auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 23.12.2003. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Leiden Unschuldiger im Kosovokrieg und anderswo von Heidrun Gemähling



Sie erfahren, warum es immer Kriege gibt und wer sie eines Tages beseitigen wird, wenn die Verheißungen der Bibel zur Wirklichkeit werden. Ein Trost für alle unschuldig Leidenden oder diejenigen, die gerne nach einer Alternative in den Wirren unserer Zeit suchen.
Ich habe vom Frühjahr bis Sommer 1999 und darüber hinaus das Flüchtlingselend während des Kosovokrieges in den MEDIEN verfolgt und es in dokumentarischen Gedichten festgehalten.
Ein kleines Büchlein gegen das Vergessen!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Daniel ".:gefaehrte:." Friedrich

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bruder. von Daniel ".:gefaehrte:." Friedrich (Krieg & Frieden)
Der Brief von Gott von Klaus-D. Heid (Weihnachten)
Leben im Korridor von Norbert Wittke (Wahre Geschichten)