Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb

Die dummen Räuber

Vor einigen Jahren hatte sich ein komischer Zwischenfall zugetragen. 1998 hatten vier Bankräuber die Deutsche Bank überfallen, hatten ca. 3Mio DM erbeutet und machten sich auf und davon. Sie hatten sich 3 Fluchtwagen bereit gemacht damit sie ihre Spuren verwischen konnten. Doch die Polizei hatte sie schon verfolgt. Auf der Flucht platzte ihnen plötzlich der Reifen und sie hatten aber keine Zeit um ihn zu wechseln. Sie hatten gerade die Polizei abgehängt, aber sie waren schon bei ihrem 2. Fluchtwagen. Sie fuhren sofort wieder los, doch die Polizei verfolgte sie wieder. Es gab eine wilde Verfolgungsaktion durch die ganze Stadt Frankfurt. Als die Räuber die Polizei wieder abgehängt hatten, waren sie schon auf dem Land. Plötzlich hörten die Räuber ein Geräusch, es war der Kofferraum, die ganzen Säcke mit dem Geld flogen raus und der Reifen war den Räubern schon wieder geplatzt. Doch die Räuber hatten noch ein Fluchtauto, das ganz in der Nähe war. Also fuhren die Räuber wieder los. Und die Polizei verfolgte sie wieder. Plötzlich befand sich vor den Räubern eine Straßensperre. Die Räuber hatten keine andere Wahl. Sie fuhren mit 180 Sachen auf die Sperre zu, plötzlich hörten die Räuber etwas, es war die Benzinanzeige. Die Räuber hatten vergessen zu tanken. Später wurden die Räuber gefasst.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb).
Der Beitrag wurde von Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.03.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Therapie oder Unsterbliche Jugend von Volker Schopf



Fürchten Sie sich vor dem Alter? Falten um die Augenwinkel? Haarausfall?
Ermüdet die Arbeit Sie schneller als gewohnt? Nicht mehr jung und dynamisch genug für den Arbeitsmarkt? Fühlen Sie den Atem der Jugend in ihrem Nacken?
Und was tun Sie dagegen? Fitnessstudio? Regelmäßige Spaziergänge in der frischen Natur? Gesunde Ernährung? Oder gehören Sie zu denjenigen, die sich mit dem Älterwerden abfinden und sich mit philosophischen Fragen beruhigen?
Alter, körperlicher Verfall, Siechtum und Tod – muss ich diesen Weg gehen? Oder gibt es Hoffnung?
Die Therapie steht für unsterbliche Jugend. Fluch oder Segen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Kalendergeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Carl-von-Weinberg Schule, Klasse 7Gb

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vampire (Marcel K.) von Carl-von-Weinberg Schule Klasse 7Gb (Kalendergeschichten)
Hühnersuppe über alles... von Jürgen Berndt-Lüders (Fabeln)