Zoé Feth

Eddie

Wenn Eddie lacht, lacht sein ganzer Körper. Seine Augen funkeln, seine Schultern beben
und die kleinen Fältchen, die sich um seine Lippen bilden, ziehen sich wie Furchen zu seinen
Lachgrübchen. Eddies Lachen ist tief und glucksend und die Laute, die dabei entstehen,
erinnern an das dumpfe Brummen eines Greises. Seine Hände zittern vor Belustigung und
sein Oberkörper beugt sich vor und zurück.
Wenn Eddie zu erzählen beginnt, unterstreichen seine wild gestikulierenden Arme und die
grimassenhafte Mimik seines Gesichtes seine Worte. Sein Erzählfluss ist lebendig und
temperamentvoll, aber genauso ruhig und nachdenklich. Ich habe kaum einen Menschen
kennengelernt, dessen gute Laune so beständig und ansteckend ist wie die von Eddie. Eddie
ist Faszination, Eddie bedeutet Lebensfreude. Sein Kleiderstil verkörpert seine Offenheit;
knallbunte Farben und schräge Mützen heben ihn von der Menschenmasse ab. Er lässt sich
nicht in eine Schablone zwängen; beachtet kaum Normen und Durchschnittswerte. Denn er
ist Eddie und nicht irgendeine charakterlose Puppe, die sich beeinflussen lässt.
Seine Schulzeit war nicht einfach, irgendwann hat er es aufgegeben, sich zu wehren. Hat
sich widerstandslos gestellt. Sich verpöbeln lassen, ohne recht zu wissen warum. Aber es
war die einzige Möglichkeit, nur mit einer blutenden Nase und einem verstauchten
Handgelenk davon zu kommen. Jede falsche Bewegung bezahlte er mit einem Fausthieb.
Aber irgendwie hat er es geschafft, nie seinen Stolz und seine Lebensfreude zu verlieren.
Die trägt er in sich, tief in seinem Herzen. So wurde er geboren, so wird er sterben. Mit einer
ungebändigten Fröhlichkeit und unvergleichlichem Humor.
Eddie hat die Sonne in sich und die Individualität gepachtet - herzlich und doch kritisch.
Selbstlos und doch stolz.
Verständnisvoll und trotzdem distanziert.
Eddie ist anders - Eddie ist schwarz.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Zoé Feth).
Der Beitrag wurde von Zoé Feth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.08.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Zoé Feth als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Giftmischerin von Bettina Szrama



Die Hansestadt Bremen im frühen 19. Jahrhundert. In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, intelligent und schön, sehnt sich die junge Gesche nach Glanz und Reichtum. Um dieses Ziel zu erreichen, ist ihr jedes Mittel recht. Skrupellos und heimtückisch tötet sie alle, die ihrem Erfolg im Weg stehen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einfach so zum Lesen und Nachdenken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Zoé Feth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Knochenjob von Zoé Feth (Humor)
Zufall ? Vorbestimmung ? autobiographisch ! von Rüdiger Nazar (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Ein Kind schreibt an Obama von Rainer Tiemann (Zauberhafte Geschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen