Luna Weizen

Handbuch zum Umgang mit Engeln

Engel können nicht fliegen. Alles pure Phantasie. Nur Hirngespinste. Wer ist überhaupt einmal auf die kuriose Idee gekommen Engel könnten fliegen? Und wer hat sich die Sache mit einfallen lassen. Ich weiß es besser. Ich kann nur noch lachen über die Menschen die an Heiligabend kleine Holzengelchen mit zarten Flügeln an ihre Plastiktanne hängen.
Sie an einem Strick aufhängen.
Für diese armen Unwissenden sollte mal jemand ein Handbuch zum Umgang mit Engeln schreiben.
Ich hatte vor kurzem das Glück einen Engel kennenlernen zu dürfen. Er lief (bitte genau hinschauen: lief kommt von laufen und nicht von fliegen) mir einfach in meiner Stammbibliothek über den Weg. Genauergesagt stolpert er über mich als ich versuchte ein Buch aus einem der untersten Regalfächer zu zerren.
Völlig geschockt lag ich nun mit allen vieren von mir gestreckt auf dem Rücken auf dem grauen Teppichboden und ich glaube mein Anblick muß stark an einen strampelnden Marienkäfer erinnert haben. Ich erwog für einen Sekundenbruchteil einfach ohnmächtig zu werden vor lauter Peinlichkeit die ich empfand. Doch grade als ich die Augen schliessen wollte um den - wie ich mir dachte - amüsierten Blicken aller Anwesenden zu entgehen streckte sich mir eine Hand entgegen um mir aufzuhelfen.
Zum ersten Mal blickte ich hoch.
1. Du erkennst einen Engel, wenn du beim Blick in seine Augen deine eigenen geheimsten sehnsüchtigsten Träume sich spiegeln siehst.
Und schon war ich gefangen. Gebannt von einem umwerfenden Lächeln. Ein Lächeln, das man sich himmlischer gar nicht vorstellen kann, das einen wie auf Zuckerwattewolken schweben läßt. Die Besitzerin dieses umwerfenden Lächelns war ebenfalls knallrot angelaufen, doch erstaunlicherweise tat das diesem Lächeln keinen Abbruch.
2. Auch Engel sind nur Menschen.
Ich ergriff die Hand, die mir mir immer noch entgegengehalten wurde. Mit einer erstaunlichen Kraft die der erste Eindruck völlig verborgen hatte, wurde ich auf die Beine gezogen. Diese Hand war voller Leben, weich, energisch.
Nun standen wir Angesicht zu Angesicht......
Hast Du jemals einem Engel gegenübergestanden? Wahrscheinlich eher nicht.
Es begann plötzlich alles in mir zu Kribbeln. Beginnend irgendwo in der Magengegend breitete es sich in winzigen elektrischen Entladungen in Richtung Herz und Knie aus.
Und als der Engel auch noch mit mir zu sprechen begann fühlte ich mich wie ein Zitteraal. Dabei war es nicht was er sagte, sondern allein der Tonfall seiner Stimme........wie.....kleine Messingglöckchen vibrierte seine Stimme.
Sie entschuldigte sich bei mir, denn sie war es gewesen die über mich stolperte. (!!!Dies bestätigt noch einmal meine Behauptung, dass Engel nicht fliegen können. Wäre sie denn sonst über mich gestolpert?) Und obwohl ich noch vor einigen Sekunden geschworen hatte demjenigen der das verbrochen hatte mal gehörig die Meinung zu sagen, war jetzt alles wie weggeblasen.
Wie ich nach einigen Sätzen erfuhr hieß mein Engel Kim.
3. Wenn du deinen Engel findest, lass ihn nie wieder gehen.
Ein schöner Name, einem Engel würdig war mein Befund. Kim..........................
Sie bloß nicht gehen lassen. Nein, lass sie nicht gehen. Halt sie fest. Nicht ohne mindestens ihre Adresse zu erfahren.
4. Engel wohnen nicht im Himmel! (wie denn auch, sie können ja nicht fliegen)
Ich wollte in diesen, in ihren Augen versinken, bei ihrem ansteckenden Lächeln unwillkürlich zurücklächeln müssen.
Doch bevor ich meinem gesammelten Mut Taten Folgen lassen konnte, den ersten Schritt zu einem Wiedersehen zu tun, kam sie mir zuvor. Wie gesagt, in den Augen eines Engels spiegeln sich deine eigenen Wünsche.
Sie fragte mich ob sie mich als Entschädigung für die Marienkäferaktion (so nannte sie es, wirklich!) auf einen Tee einladen könne. Ich als Teefanatikerin - in dieser Situation wäre ich allerdings auch mit Kaffee, Cola, Wassser, Bier und allem anderen zufrieden gewesen - und als Engel-Liebhaberin habe selbstverständlich ohne die Sekunde eines Zögerns zu ihrem Vorschlag genickt.
5. Jeder hat irgendwo seinen Engel, er muß ihn nur noch finden.
Ich auf jeden Fall habe meinen Engel nach dieser ersten Berührung nie wieder aus meinem Leben stolpern lassen.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: Viele glauben Engel haben die Aufgabe Wünsche zu erfüllen, aber sie irren. Einen Engel muss man lieben, umsorgen und ihm möglichst jeden Wunsch von den Augen ablesen, denn sonst wachsen im tatsächlich kleine goldene Flügel und er wird dich ein Stück ärmer zurücklassen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Luna Weizen).
Der Beitrag wurde von Luna Weizen auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.02.2002. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sina - Zauberengel von Brigitte Wenzel



Sie wollte ihr Leben verändern. Eine neue Frisur, andere Klamotten. Eine komplette Renovierung ihres Heimes und ihrer Person. Doch plötzlich kam es anders als geplant und sie taucht in eine völlig fremde Welt ein. Sie begegnet Wesen zwischen Himmel und Erde. Was war geschehen in ihrer bisher langweiligen Welt? War es Mord? War es ein Unfall? Fantasie oder einfach nur Streiche ihres Unterbewusstseins?

Erleben Sie mit Sina ein unerwartetes, erfreuliches, erschütterndes, gefühlvolles, außergewöhnliches „Sein“ in einer ungewohnten Art.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Luna Weizen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Lächeln im November von Luna Weizen (Trauriges / Verzweiflung)
Der Engel meines Lebens von Elke Gudehus (Liebesgeschichten)
Gefangen von Margit Farwig (Tiergeschichten)