Barbara Kemper

Wege der Liebe



Ich war noch ein sehr junges Mädchen, und träumte wie jedes andere Mädchen auch, von der großen Liebe.
Wie" Er" aussehen sollte, dass wusste ich genau.
Große dunkle Augen sollte er haben , in die man versinken konnte.. Eine glatte ,weiche Haut , nur keinen Bart , und schönes weiches Haar.
Für mich allein würde er nur singen und damit mein Herz erobern . Und zum Zeichen seiner Liebe schenkt er mir eine rote Rose.
Ja, und dann sah ich ihn eines Tages, im Urlaub, sofort war es um mich geschehen. Mein Herz war gefangen von seinem Blick. Ich versank in seinen Augen wie in das tiefe Meer das vor uns lag.
Er kam direkt auf mich zu und stimmte einen Gesang an, der mich magisch zu ihm hinzog. Als wir endlich voreinander standen, berührte ich ihn zärtlich mit meinen Händen. Weich und zart war seine Haut, so wie ich es mir erträumte. Seine Stimme ließ mich dahinschmelzen und ich wusste, wir sind für einander bestimmt.
Einen ganzen Sommer waren wir zusammen, Die Stunden mit ihm verrannen so schnell, wie der feine Sand in einer Eieruhr. Ich wollte mich nie mehr von ihm trennen.
Noch wusste ich nicht, das es auch eine Liebe geben kann, die nicht für die Ewigkeit bestimmt ist.
Unser letztes Treffen am Strand war unsagbar traurig. Er war doch meine große Liebe, warum mussten wir uns trennen? Unter Tränen fragte ich ihn, ob er nicht auch so fühlt. Doch er sah mich mit seinen großen dunklen Augen nur stumm an, dann drehte er sich um und schwamm ins Meer hinaus.
Ich habe ihn nie wieder gesehen, meine geliebte kleine Robbe.
Und die rote Rose? Die legte ich an den Strand und die Wellen trugen sie hinaus auf das Meer, vielleicht zu Ihm?

© by Barbara Kemper

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Barbara Kemper).
Der Beitrag wurde von Barbara Kemper auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.11.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Haus der Lügen von Yvonne Habenicht



Was ein Neuanfang werden sollte, gerät zum Desaster. Ein Schicksalsroman, der das Leben von Menschen meherer Generationen im engen Zusammenleben umfasst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Barbara Kemper

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Einfach nur glücklich von Barbara Kemper (Schule)
Stanniolvögel von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
Wieder geht ein Jahr von Rainer Tiemann (Abschied)