Stefanie Keller

Michael

Es war An einem Warmen Sommertag letztes JAhr. Ich war auf einem Campingplatz... Ein guter Freund von Mir, Stefan kam gegen Abend und brachte IHN mit, Michael.
Zu Dieser Zeit war ich grade auf Wohnungssuche und Michael wollte seine Wohnung vermieten. Er bot mir an mir die besagte Wohnung noch am selben Abend zu zeigen und bemerkte:,, Wenn du noch ne Runde whirlen willst, nimm dir doch Klamotten mit.`` Gesagt, getan... Die Wohnung befindet sich in seinem Elternhaus. Er stellt mich den Eltern vor und begann mir das ganze HAus zu zeigen und zum Schluss die Wohnung und das Bad. Ich kam aus dem STaunen gar nicht mehr raus... Alles vom allerfeinsten, und die Krönung war der Whirlpool im BAd. Wir gingen in seine Wohnung und unterhielten uns eine Zeitlang... Es kam mir vor als würden wir uns schon JAhre kennen. Diese Vertrautheit!!!Micha war zwischenzeitlich im Bad verschwunden um die Wanne schonmal einzulassen. Als es soweit war fragte ich ganz unverblümt ob er nicht mit mir zusammen baden wolle... Er bejahte die Frage... Ich hatte schon die ganze Zeit überlegt wie ich das anstelle und dann ging es so einfach... Als er sich langsam auszog traute ich meinen Augen kaum... Ein Traum von einem Mann... Wir liessen es uns in der BAdewanne gut gehen... Ich wünschte mir so sehr ihn endlich küssen zu können... Das Thema war ja schon Gegenstand. Wir wuschen uns gegenseitig den Rücken und ich dachte die ganze Zeit, nimm mich endlich in deine Arme. Er dachte dasselbe, wie sich später herrausstellte... Aber ich genoß es sichtlich... Da es schon spät war, gingen wir noch Zigaretten holen. Da es dunkel war, nahm er mich an die Ahnd weil ich den Weg nicht kannte... Er war so süss...
Da ich keine Lust mehr hatte nach Hause zu laufen übernachtete ich bei ihm... Als es dann spät genug war, gingen wir zu Bett... Beide nackt... Jeder unter einer eigenen Decke... Als wir eine Zeit lang so da lagen trafen sich unsere Blicke im Mondschein, der das Fenster herein fiel und unsere Lippen fanden Ihren Weg von ganz alleine...

Heute sind wir über ein Jahr zusammen und ich Liebe Michael von Tag zu TAg immer mehr...
Im nachhinein hat er mir erzählt, das er damals genau wie ich dachte, sich aber genauso wenig getraut hatte wie ich etwas zu sagen...
Aber das ist ja nicht schlimm, wir haben trotzdem zueinander gefunden.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Stefanie Keller).
Der Beitrag wurde von Stefanie Keller auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.12.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Inmitten der Gesellschaft: Gedichte und Texte von Max Vödisch



Bei meinen Gedichten handelt es sich größtenteils um gesellschaftskritische und zeitlose Lyrik.
Bürgerliche Vorurteile und Verhaltensmuster, eigene Erfahrungen, Wünsche, Träume Zweifel, Niederlagen, Sehsüchte und Ängste, sowie die Suche nach Frieden, Glück, Gerechtigkeit und Zufriedenheit charakterisieren die Texte dieses Buches.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Stefanie Keller

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eine E-Mail-Liebe von Barbara Greskamp (Liebesgeschichten)
Weihnachten das Feste der Liebe (Hiebe) von Linda von Oepen (Autobiografisches)