Frederike Fuchs

Die Geschichte I

Die Geschichte
1. Kapitel Zugfahrt

Das war also der Zug der sie binnen 6 Stunden zu ihrem Urlaubsziel am Bodensee bringen würden. Da stand sie nun, Maja Hummel 16 Jahre alt, mitten auf dem Kölner Hauptbahnhof umgeben von ca. 60 weiteren Jugendlichen im Alter von 15 bis 18, die jeweils mit oder ohne Familien auf dem Bahnsteig 8 rumwuselten.
Maja war alleine gekommen. Sie hasste diese Abschiedsszenen die sich unweigerlich ereignen würden, wenn ihre Eltern sie zum Bahnhof gebracht hätten. Deshalb hatte sie sich schon zuhause von ihren Eltern verabschiedet und schließlich ein Taxi zum Bahnhof genommen. Maja setzte sich auf ihren dicken Koffer und schaute sich suchend um. Eigentlich wollte Lilo schon längst da sein, aber das war ja mal wieder typisch für ihre beste Freundin Lilo sie verspätete sich prinzipiell. Plötzlich klingelte ihr Handy. Lilo hatte ihr eine Mail geschickt um ihr mitzuteilen, dass sie schon mal in den Zug steigen soll da ihre Mutter gerade nach einem Parkplatz suchte. „ Also, gut...“ Maja wuchtete ihren Koffer hoch und stieg in den Zug. Nach einigen Mühen fand sie auch die für sie reservierten Plätze. Erleichtert ließ sie sich auf den nächst besten Platz nieder. „O Gott das konnte ja heiter werden“ „Hoffentlich kommt Lilo bald“ Kaum hatte sie dies vor sich hingemurmelt, stürmte diese auch schon ins Abteil. „Hallo Süße, na was sagst du? Das werden garantiert total geile Ferien. Lilo drückte ihr links und rechts ein Küsschen auf die Wange. „So nun lass uns mal schnell unsere Sachen ausbreiten, bevor die beiden Chaoten kommen. „Häh welche Chaoten denn?“ Na Lukas und sein bester Kumpel. Daniel oder so ähnlich“. „Lukas?“ „ Du weißt schon Lukas mein bester Freund.“ „ Aja das stimmt, du hast mir von ihm erzählt.“ Und dieser Daniel „ Also, ich kenn ihn auch nicht persönlich. Er muss aber wohl sehr nett sein.“ „Tja wir werden sehen...“ Lilo und Maja hatten sich gerade in eins der berühmten Mädchengespräche vertieft, als die Kabinentür erneut geöffnet wurde. Ein Junge in ihrem alter, vielleicht ein zwei Jahre älter, mit einem blonden Wuschelschopf und grünen Augen kam herein. „Ähh Hallo, ich bin Danny und ich glaub wir sitzen im gleichen Abteil, falls ihr Lilo und Maja seid“. Lilo betrachtete ihn! fasziniert. Ein Lächeln trat in ihr Gesicht das sich schell zu einem strahlenden Grinsen wandelte. „ Oh Hallo ja du bist hier Richtig, ich bin Maja, und das, sie stupste Lilo an ist meine beste Freundin Lilo.“ Lilo blickte zu Boden. „Ja dann bin ich ja wirklich richtig, war gar nicht so einfach euch zu finden. Ich bin der Kumpel von Lukas. Der rennt noch da draußen rum.“ Lilo hauchte ein leises „ Hi“. „Also, ich geh dann mal meine Sachen holen, nicht weglaufen ja?“ Er grinste und verschwand. Lilo hatte sich inzwischen wieder gefasst. „ Wow, hast du den gesehen?“ Sie schubste Maja aufgeregt an. „ Ein absoluter Traumtyp war das!“ Maja grinste, es war nicht zu übersehen gewesen, das dieser Danny Lilo gefiel. „ von wegen Daniel... dann mach dich mal ran Süße“ Ach der hat garantiert eine Freundin oder er interessiert sich sowieso nicht für mich“ „ also wie er dich eben angesehen hat, glaube ich das nicht.“ sagte Maja grinsend.
In diesem Moment kam Danny zurück. Er stemmte eine riesige Tasche und noch einen großen Rucksack, an dem noch ein Board befestigt war, ins Abteil und ließ sich erleichtert auf einen der Sitze fallen. Lilo hatte inzwischen ihre Befangenheit abgelegt. „Sag mal schleppst du immer so viel Kram mit dir rum?“Sie lächelte ihn zuckersüß an und ihre Blicke wanderten von der riesigen Tasche zum Rucksack. „Das meiste ist Proviant in jeglicher Form. Außerdem hat Lukas mal wieder so viel eingepackt, dass er einen Teil bei mir rein tun musste, da sonst sein Koffer nicht mehr zugegangen wäre.“
„Ja ja Luke hat so ein paar Ticks unter anderem auch Klamotten. „Und das?“ Sie zeigte auf das Board. „Mein bester Freund in einsamen Stunden...“ grinste Danny. „Bist du denn so oft einsam?“ fragte Lilo nun unschuldig. „Manchmal schon...“ meinte er. Maja hatte sich Danny inzwischen genauer angeguckt, er schien echt nett zu sein und seinem Outfit nach war er wirklich Skater. Im Moment hatte er aber nur Augen für Lilo. Schien als hätte ihre Vorahnung gestimmt.
„Du Lilo ich geh noch mal schnell aufs Klo, bevor der Zug losfährt.“ murmelte Maja und wandte sich der Tür zu. „Ja mach das, kannst ja mal gucken, wo Lukas bleibt. Der würde es noch schaffen das der Zug ohne ihn abfährt.“ „ Ja mach ich „ erst auf dem Korridor bemerkte sie, dass sie Lukas gar nicht kannte und überhaupt nicht wusste wie der aussah.
Als sie vom Klo wiederkam war der Zug schon losgefahren. Vor ihrem Abteil stieß sie mit einem Jungen zusammen der amüsiert zu Lilo und Danny hinein schaute. In dem Moment kam auch Jenny einer der Betreuerinnen die Maja schon beim Vortreffen kennen gelernt hatte vorbei. „Was macht ihr zwei denn hier so ganz alleine auf dem Flur?“ fragte sie. „Wir sind nicht alleine, die da drinnen gehören auch noch zu uns,“ wies der Typ Jenny drauf hin. „ Na, die sollte man jetzt aber nicht stören. Sehen die sich heut zum ersten mal?“ Der Junge und Maja nickten. „ Wow.“ Jenny pfiff leise durch die Zähne. „ Wie heißen die denn?“ „ Lilo... und Danny...“ und ihr seid? „Also, ich bin Lukas... und dass...“ „Ich bin Maja...“ „Danke.“ Wir sehen uns ja später. Ich komm nachher noch mal rum“. „Tschüß ich muss“ Jenny winkte noch und war schon im nächsten Abteil verschwunden. „Aha, das ist also der sagenumwobene Lukas dachte Maja und musterte den Typ. „ Und wie gefalle ich dir?“ meinte Lukas grinsend der Majas Blick gefolgt war. Maja der es furchtbar peinlich war er gemerkt hatte wie sie ihn betrachtet hatte nuschelte ein fast unverständliches „kann ich noch nicht sagen“. „Also, im allgemeinen gefalle ich schon vielen“ meinte Lukas nun selbstsicher. „ Im allgemeinen, aber mir nicht knurrte Maja“, wenn sie eins hasste dann waren das eingebildete Typen. Sie beschloss diesen Lukas unsinnpatisch zu finden. Aber im eigentlichen hatte er schon recht schlecht sah er nicht aus. Eher genau das Gegenteil. Groß, schwarze kurze Haare, blaue Augen, sportlicher Style und höchst wahrscheinlich auch gut gebaut soweit man das bei dem weiten Pulli sagen konnte.
„ Wir sind noch nicht mal da und Lilo kennt schon wieder alle. „ das ist mal wieder typisch für meine Süße. Aber Danny ist echt korrekt,“ sagte Lukas.
Eigentlich hatte Maja die gleiche Meinung, Danny war auf den ersten Blick wirklich korrekt, und schlecht sah er auch nicht aus. Aber bei Lukas hörte sich das so angeberisch an. Aber Danny ist ja auch korrekt, äffte Maja ihn in ihren Gedanken nach und verdrehte ihre Augen. „ Bist du Lukas, der beste Freund von Lilo?“ fragte Maja plump, und ärgerte sich im gleichen schon über ihre dumme Frage. „Ja, was dagegen?“ erwiderte Lukas lächelnd. „Nee, wieso?“ Maja funkelte ihn genervt an. Aber dann tauchte hinter ihnen ein Mädchen auf.
Aber wie sieht die denn aus? Die Eltern scheinen einen schlecht laufenden Kosmetikladen haben, wenn sie gezwungen ist die Produkte alle selber zu verwenden. „ Das war ja klar. Da bin ich mal fünf Minuten nicht da, flirtest du schon du schon mit anderen Mädchen“ sagte sie und sah Maja kritisch an. Sie legte demonstrativ den Arm um Lukas. Ach Quatsch das ist doch bloß eine Freundin von Lili murmelte Lukas. „ Was hat der nur für einen Geschmack“ dachte Maja. Lukas war die Situation sichtlich peinlich. „Ähh, darf ich dir meine Freundin Susi vorstellen, ähm und du bist noch mal?“ „Maja“ hauchte sie zerknirscht. Lukas löste sich jetzt aus der Umarmung und sah Maja entschuldigend an. Hi Susi musterte sie von oben bis unten. Ihr Blick drückte trotzdem noch Unwillen aus. Nun wandte sie sich wieder Lukas zu „So ich muss jetzt zurück in mein Abteil sie zählen gleich durch. Sie flüsterte ihm noch was zu und deutete mit dem kopf auf Maja, drückte ihm noch einen Kussmund auf die Wange, drehte sich um und stolperte fast über das Mädchen was hinter ihr aus der Kabinentür getreten war. „Hi Süße!“ es musste einer ihrer Freundinnen sein denn bei den beiden ging jetzt das große Getratsche los.
Lukas drehte sich wieder zu Maja um. „Hast du zufällig ein Taschentuch? Mit nem Kussmund auf der Wange rum zu laufen ist ja oberpeinlich. Fragte Lukas fast Verlegen als er Majas Gesichtsausdruck sah. „Wieso denn macht es dir kein Spaß ne wandelnde Kosmetikabteilung als Freundin zu haben?“ meinte Maja sarkastisch auf Susi Blick eben hin.
„ Fang du nicht auch noch damit an, die Schminkerei geht mir auch auf den Keks“ Maja lächelte, und konnte sich das lachen gerade noch so verkneifen. Eigentlich hatte sie gerade beschlossen, diesen Typen ätzend zu finden, aber er sah halt doch richtig belustigend aus. Der Kussmund auf der Wange und der hilflose Blick standen ihm besonders gut. Also zog sie ein Tempo aus der Tasche, und reichte es ihm. Lukas nahm es dankend entgegen und versuchte den Lippenstift abzuwischen. Dabei verwischte er ihn nur noch mehr.
Jetzt musste Maja doch lachen. „ Komm mal her.“ Sie ging auf ihn zu nahm ihm das Taschentuch ab und fing an den Lippenstift vorsichtig abzuwischen. Als Maja gerade fertig war, drehte sich Susi um und rief empört“: Lukas, was macht sie da? Sie wischt mir nur die Schminke weg. Ist dir es etwa peinlich mit „Kussmund“ von mir rumzulaufen.“ „Ja, es ist mir peinlich,“ gab Lukas genervt zurück, „Komm, stell dich nicht so an.“ „ Ich soll mich nicht anstellen! Die beiden gerieten in ein lautstarkes Wortgefecht. Ist es dir etwa auch peinlich mit mir zusammen zu sein? Wenn „ja“ musst du es nur sagen.“ Lukas versuchte Susi zu beruhigen: “ Lass das, Susi, du weißt genau das, das nicht stimmt, aber deine Eifersucht ist echt etwas übertrieben.“ „Ich und eifersüchtig!! Auf wen denn? Doch nicht etwa auf deine Freundin Lilo oder auf die kleine da? Wenn du wieder normal bist, Lukas, ich bin in meinem Abteil. „Du spinnst ja. Komm Conny, wir gehen.“ Susi verschwandt.
Maja hatte die ganze Zeit schweigend dabei gestanden, aber jetzt hatte sie das Gefühl etwas sagen zu müssen: “Du Lukas, tut mir echt leid, dass du wegen mir, Streß mit deiner Freundin gekriegt hast.“ „Ach, lasst mich doch in Ruhe.“ Maja war sich nicht ganz sicher ob er damit sie oder Susi gemeint hatte. Gerade eben hatte sie noch mit Mitleid empfunden aber was mache ich mir darüber Gedanken der Typ ist doch eh voll ätzend“
Lilo und Danny waren auf die Streiterei aufmerksam geworden, und kamen auf den Flur. „Was ist denn hier los kleinen Ehestreit?“ feixte Danny. „Ach, haut doch alle ab“, gab Lukas zurück und ging.
Die drei gingen ins Abteil zurück. „Los, Maja erzähl schon. Was war eigentlich los?“ Maja erzählte. Als sie an der Stelle war, als Susi ihren Wutausbruch hatte, fing Lilo voll an zu lachen. Das kenne ich schon von ihr, die ist auf alles eifersüchtig was weiblich ist. „Das ist mal wieder typisch für sie, Susi ist dermaßen eifersüchtig die beiden zoffen sich ständig wegen so einer Kinderkacke. Dabei haben sich die beiden gerade erst wieder vertragen. Wusste Danny zu berichten“ Maja versank ins Grübeln „Naja, die Ferien können ja heiter werden. Lilo wird wahrscheinlich die ganze Zeit nur mit Danny rum hängen und außer diesen Lukas samt Anhang kenn ich doch keinen.“

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Frederike Fuchs).
Der Beitrag wurde von Frederike Fuchs auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.12.2004. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Freudentänze durch die Jahreszeiten von Herta Nettke



Blumenverse aus den vier Jahreszeiten in Prosa und Reimen, sowie 9 Elfchen

14 eigene Farbbilder, hauptsächlich aus meinem Garten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Frederike Fuchs

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Was wäre Köln ohne den Dom? ( das Ergebniss einer Umfrage ) von Frederike Fuchs (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)
Ich liebe diese Frau von Özcan Demirtas (Liebesgeschichten)
Wofür ? Warum ? von Rüdiger Nazar (Lebensgeschichten & Schicksale)