Inge Hoppe-Grabinger

Am Neuruppiner See


In der Ecke speist der Herr
an dem Tisch für vier Personen,
und drei Stühle bleiben leer,
unbesetzte kalte Zonen.

Könnte sich ans Fenster setzen
mit dem Ausblick auf den See,
rückgestaut Erinnrungsfetzen,
aufgebahrt in einem Tee.

In der Ecke steht der Schirm,
wird ein wenig Trost bereiten,
während lang der Regen rinnt,
wird den Herrn nach Haus begleiten.

5. November 2o17 - Am Neuruppiner See


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Inge Hoppe-Grabinger).
Der Beitrag wurde von Inge Hoppe-Grabinger auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.11.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sinnenflut von Gerhild Decker



Eine Flut von Sinneseindrücken wird in den Gedichten von Gerhild Decker heraufbeschworen. Die Themenvielfalt ist so bunt, wie sie nur von einem intensiven Leben vorgegeben werden kann. Die Autorin ist mit der Realität fest verwurzelt, wagt aber immer wieder Ausflüge in die Welt der Träume und Wünsche. Kleinigkeiten, die an ihrem Wegrand auftauchen, schenkt sie genauso Beachtung, wie den grossen Zielen, die jeder Mensch in sich trägt.

Ein Gedichtband, den man immer wieder gerne zur Hand nimmt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (6)

Inge Hoppe-Grabinger hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Einsamkeit" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Inge Hoppe-Grabinger

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Glaub so Schreibern nie ein Wort von Inge Hoppe-Grabinger (Escapistenlyrik)
Schattenblumen von Sonja Rabaza (Einsamkeit)
Soll der letzte Vorhang fallen? von Uwe Walter (Nachdenkliches)