Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gesundheit und Glück“ von Ernst Dr. Woll

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ernst Dr. Woll anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 20.11.2014

Wie wahr, Ernst!
Ich schick Dir was zur Gesundheit...
LG der Paul

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (20.11.2014)

Danke für Deine Zustimmung, lieber Paul. Ganz prima die Präsentation, ich sage ja immer, es gehört auch unbedingt schmackhaftes Essen dazu und darauf sollte man auch auf der Erde nicht verzichten. Und wo das Wissen aufhört fängt bekanntlich der Glaube an. Ich glaube zwar in den Himmel zu kommen, weiß es aber noch nicht. LG Ernst


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 20.11.2014

Dass die Gesundheit das höchste Gut ist,
lieber Ernst, erkennt man vermutlich erst
mit zunehmendem Alter. Daher ist dein Werk
von vorn bis hinten schlüssig. Herzlichst
RT

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (20.11.2014)

Das merke ich mit 83 Jahren, lieber Rainer. Dabei danke ich täglich dafür, noch geistig fit zu sein – für körperliche Gebrechen gibt es zum Glück viele Ersatzteile. Danke Herzlichst Ernst


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 19.11.2014

Ach ja Gesundheit steht an erster Stelle
lieber Ernst. Leider erkennen das viele
Menschen nicht und treiben Raubbau mit
Körper und Seele. Gute Gesundheit wünscht
dir mit lieben Grüßen Anna

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (20.11.2014)

Wie wahr, wie wahr, liebe Anna. Neben dem Raubbau gibt es leider auch viele unseriöse Ratschläge zur Erhaltung der Gesundheit – damit wird viel Geld verdient und manchen sogar die Gesundheit ruiniert, weil man schon lange nicht mehr dem Spruch vertrauen kann: „Schadet nichts – hilft aber auch nichts“. Vielen Dank für den Kommentar. Liebe Grüße Ernst


Ellaberta (Ladenspeldergooglemail.com) 19.11.2014

Lieber Ernst,
für jeden gesunden Tag bin ich dankbar,da ich das Gegenteil erlebt habe.
Wenn man ein Dach über dem Kopf hat und zu essen - ja, dann braucht man kein Vermögen.
Ein sehr gutes Thema hast du wunderbar bedichtet!
Liebe Grüße
Christina

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (19.11.2014)

Liebe Christina, ja, wer schon schwere Krankheiten durchstanden hat, der weiß die Gesundheit besonders zu schätzen. Die in der Gesellschaft unterstützte Meinung zum Vorrang des Reichtums, ist ungesund, da sind die Medien oft „Krankheitsbringer“ weil sie häufig darüber berichten wie erstrebenswert Vermögen sei. Zufriedenheit ist wichtiger. Danke für Deinen verständnisvollen Kommentar. Liebe Grüße Ernst


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 19.11.2014

Lieber Ernst, junge Leute machen sich oft die Gesundheit kaputt durch Drogen, Zigaretten, Alkohol und und, ohne zu bedenken, dass auch sie mal älter werden, noch schlimmer ist es, dass manch ein mittelloser Mensch sich nicht behandeln lassen kann, weil es ihm dazu nicht reicht. Ich fage mich manchmal, in welchem Jahrhundert wir leben oder in welcher Gesellschaft. Ich gebe dir vollkommen Recht, die Gesundheit ist die Nummer eins in unserem Leben, wozu dient das viele Geld , wenn wir krank sind. Dann möchte ich lieber gesund sein und weniger auf meinem Konto haben. Liebe Grüsse zu dir von Karin

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (19.11.2014)

Liebe Karin, habe eben Dein Weihnachtsgedicht kommentiert. Du hast immer so gute tiefgründige Gedanken. Deine Hinweise zu meinem Gedicht, dass sich viele, besonders junge Menschen, durch Suchtmittel ihre Gesundheit ruinieren, treffen ins Schwarze. Tatsächlich verkennt unsere Gesellschaft die Realitäten. Überall steht nur Geld im Mittelpunkt und die anderen wichtigen Werte werden immer mehr vernachlässigt. Danke für den inhaltsreichen Kommentar. Liebe Grüße Ernst


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 19.11.2014

Lieber Ernst, je älter man wird, umso mehr weiß man die Gesundheit zu schätzen.
Liebe Grüße in einen guten Tag, Christa

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (19.11.2014)

Liebe Christa, Du sprichst wichtige Tatsachen aus – Danke. Ich denke immer an den Spruch: In der Jugend rennt man den Geld mit der Gesundheit hinterher – im Alter verbraucht man das Geld für die Gesundheit Viele Grüße Ernst


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 19.11.2014

"Zustimmung" lieber Ernst. So ist es bei allem immer!!!
Grüße
Franz

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (19.11.2014)

Danke für die Zustimmung, lieber Franz. Alt werden ist schön, wenn man gesund bleibt, dann wird auch das Geld nicht so schnell knapp. Viele Grüße Ernst


cwoln (chr-wot-online.de) 19.11.2014

Lieber Ernst,

In der heutigen Zeit, wo vieles verdreht sind, redet man hauptsächlich nur von Geld. Ja, Geld regiert die Welt.
Dazu fällt mir der Text eines Liedes ein, den du vielleicht auch kennst.
Ich habe das Lied gerne in der Schule gesungen und kenne jetzt noch die Strophen.

Was frag' ich viel nach Geld und Gut, wenn ich zufrieden bin, gib Gott mir nur gesundes Blut, so hab ich frohen Sinn, und sing' aus dankbarem Gemüt,
mein Morgen- und mein Abendlied.


Morgengruß von Chris

 

Antwort von Ernst Dr. Woll (19.11.2014)

Liebe Chris, ein schöner, sinnvoller Liedtext. Ja, Zufriedenheit ist sehr wichtig. Dabei muss ich an meine Großmutter denken, die mir vor 75 Jahren sagte: Wenn Du unzufrieden bist, dann besuche einen Kranken, der hat als wichtigsten Wunsch: Gesund zu werden. Liebe Grüße Ernst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).