Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„In eigener Sache“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de)

30.12.2016
Bild vom Kommentator
Lieber Hans,

der Charakter hat nicht mit Alter und Sterben zu tun. Wir mögen Dich nicht als einen, der sich zum sanften Lämmchen zwingt, sondern einen voll beissender Ironie, von Selbsterkenntnis, voll drolligem Humor und bittersüßer Romantik. Einfach so wie Du bist unverfälscht, lach,

liebe Grüße,

Heidi

rnyff (drnyffihotmail.com)

29.12.2016
Bild vom Kommentator
Du sagst es gut, doch mach Dir keine
solchen Gedanken:
Sagt man "er ist gewesen"
Dann ist er meist verwesen.
Und was man von dir noch erzählt
Das glaub mein Freund, für Dich nicht
zählt.
Herzlich Robert
Bild vom Kommentator
Hallo Hans
1. Sind wir zum Glück immer so alt,
wie wir uns fühlen!
2. Habe ich Deine Poesie schon immer
sehr gerne gelesen und
3. So bleibt es auch in Zukunft.
4. Dies, mit und ohne Humor!

Liebe Grüße Dir der Franz

I Bebe (irene.beddiesgmx.de)

29.12.2016
Bild vom Kommentator
Worte "sanft und leise"
rühren nur wenige an...
wähnst du dich auf dem letzen Teil deiner Reise,
pack's noch einmal laut und kräftig an,
denn nun bist du weise
und kannst schlagen uns alle in Bann.

Ein erfreuliches Neues Jahr in voller Kraft wünscht dir
Irene
Bild vom Kommentator
auch jungen Menschen kann dein Rat gut tun, lieber Hans.
LG von Monika

freude (bertlnagelegmail.com)

29.12.2016
Bild vom Kommentator
Hans, bleib nur froh und munter,
so schnell gehst du nicht unter.

Ein gutes Neues und lG, Bertl.

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com)

29.12.2016
Bild vom Kommentator
Lieber Hans,

solang Du dichtest noch und schreibst,
den Tod so in die Schranken weist,
der Optimismus bei Dir ist,
verlängest Du die Lebensfrist.
Darum schreib bitte lange weiter,
mal herb, mal ernst und oft recht heiter.
Ich lese Deine Werke gern
auch andere in Nah und Fern.
Wir alle sind wohl irgendwann
einmal mit Tod und Sterben dran
Doch willst Du selbst Dir Schönes schenken,
dann darfst Du nicht ans Sterben denken.
Machs so wie ich, sei stets bereit
Dann ist der Tod noch sehr, sehr weit.


Immer positiv in die Zukunft blicken, lieber Hans.
Dies Gedicht ist nur für Dich!!!

LG Horst


Goslar (karlhf28hotmail.com)

29.12.2016
Bild vom Kommentator
Hallo Hans,

wunderbar deine Worte.

Herzlich, Karl-Heinz

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

29.12.2016
Bild vom Kommentator
Solche Gedanken kommen und gehen.
Jeden Tag kann es geschehen.
Manchmal ist man schon erschrocken:
sollt ER gar im Haus schon hocken?!
Doch wir tun uns selbst nur schwer.
Schau, wie viele sind gegangen,
jünger noch als du und ich...
Drum woll'n wir nicht ums Leben bangen,
leben doch dann ewiglich.

Sollt' dir das auch nicht gefallen,
meinst, du müsstest nur "frohlocken",
dann bist du ein harter Brocken
und mit Weinchen nur zu locken...
Rebensaft, den lieben alle,
und gern tappst du in himmlisch Halle!

Doch bis dahin schreib Gedichte,
Kurzgeschichten mit Gewichte.
Alles, was man von sich gibt,
wird verneint oder geliebt.
Auch darum sei man nicht betrübt,
weil es noch Wichtigeres gibt.

Liebe Grüße von Renate

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).