Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sammelleidenschaft“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 03.12.2019

Hier sehe ich keinen Handlungsbedarf, lieber Rainer, obwohl gut beschrieben. Nachdem mich der Herr Einbrecher ausgefragt hatte, ob ich Gold - Barren, Briefmarken sammle, Geld auf dem Konto - 80.000 hätte, bin ich vorsichtig mit Angaben. Ich redete mich arm. Die Gauner lesen Internet und steigen dann ein. Hatte laut gelacht, da legte er auf...
Herzliche Grüße und weiterhin viel Spaß beim Sammeln, Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Danke dir vielmals fürs Lesen und deinen interessanten Kommentar, liebe Margit. Sammle bestenfalls noch Treuepunkte bei meiner Frau! Sende dir schmunzelnd einen Lieben Gruß. RT


monalisa (eMail-Adresse privat) 03.12.2019

Lieber Rainer, wieder ein tolles Gedicht von Dir! Was mich betrifft, so habe ich meine Sammelleidenschaften alle aufgegeben und tendiere jetzt eher zum Minimalismus.
Ganz liebe Grüße, Ramona

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Liebe Ramona, mein Dank gilt dir für treues Lesen und deine Einschätzung meiner Werke. Denke auch, dass das Sammeln irgendwann gebremst werden sollte, da niemand etwas mitnehmen kann. Dir ganz herzliche Grüße. RT


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 03.12.2019

...jetzt sammelst du auch noch Kommentare!!
Die Sammelleidenschaft steckt wohl in vielen von uns - auch in mir. Jetzt erst habe ich beim dekorieren Qualen erlitten, weil ich aus Platzgründen nicht alle meine Nikoläuse aufstellen konnte. Und jeder Einzelne liegt mir am Herzen, weil hinter jedem eine Geschichte steckt.

Muntere Grüße schickt dir Ingrid. Hab´s schmunzelnd gelesen, dein Gedicht.

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Den Inhalt deines Kommentars, liebe Ingrid, kann ich nur bestätigen. Mein Dank fürs Lesen und freundliche Grüße von RT.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 03.12.2019

Lieber Rainer! Ich habe auch immer Vieles gesammelt. Briefmarken, grosse Kuhglocken, wie man sie beim Almauftrieb sieht, auch Kühe in allen Variationen, Fingerhüte, Münzen, Postkarten usw..Heute ist mir das zuviel, denn es muss ja schliesslich auch gepflegt werden drum habe ich einen grossen Teil davon meiner Tochter geschenkt. Ich hatte immer viel Freude daran aber bei meiner Tochter ist das gut aufgehoben. Ich richte mir das Leben heute so ein, dass ich so wenig wie möglich Arbeit habe und geniesse stattdessen lieber mein Leben in vollen Zügen. Sehr schön geschrieben und gefällt mir gut, weil es uns fast alle betrifft. Beinahe jeder kann davon ein Lied singen. Herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Du kommentierst als lebenserfahrene Frau, liebe Karin. Es ist so, wie du es sagst. Danke fürs Lesen und herzliche Grüße von RT.


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 03.12.2019

Genau, lieber Rainer

Man kann viele Dinge um sich horten... alles mögliche, was preiswert oder teuer ist... dabei ist doch das einzig beständige und dazu kostenlos die Liebe.

Wer sie in sich trägt kann viel davon geben und bekommt sie mannigfach zurück.
Schön hast Du das ausgedrückt in Deinen Zeilen.

Herzlich grüßt Horst

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Für viele, auch für mich, ist Liebe das Wichtigste auf der Welt, lieber Horst. Das entnehme ich auch deinem Kommentar. Danke mit freundlichem Gruß, RT. P.S. Am Samstag kommt S04. Wir geben uns alle Mühe ...


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 03.12.2019

Lieber Rainer,

ich bin ein Sammler mein Leben lang. Schön früh sammelte ich Briefmarken, Bilder von Fussballspielern in Alben,einige mit Autogrammen. Schauspieler. Später Icehockey Karten, Volksmusik, 1000 Kassetten selbst aufgenommen. Später die Gedichte der alten Meister. Natürlich auch Bücher aller Art. Acht Briefmarkenalben sind gefüllt mit deutschen, kanadischen und USA Ausgaben. Was ich nicht gesammelt habe waren Frauen. Ich hatte immer an einer genug.
Sehr gefällig dein Gedicht.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Ein jeder so, wie er mag! Dir und deinen Lieben herzliche Grüße von mir. Freundlich grüßt dich RT.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.12.2019

...ja Rainer, die schönste aller Sammlerleidenschaften gilt wohl der Liebe.
Davon kann man nie genug bekommen.
LG Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Du sagst es, Bertl! Danke mit freundlichem Gruß. RT


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 02.12.2019

Sehr gerne gelesen !
HG Olaf

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Danke, Olaf, und ich kann dir sagen, dass mir deine Hundegeschichten sehr gefallen! Herzlichst RT


Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 02.12.2019

Allen voranzustellen, werter Rainer,
ist m. E. die Selbstliebe: sie ist die PRÄMISSE für die Liebe.
Und diese SELBSTLIEBE unterscheidet sich vom EGOISMUS wie folgt:
die Selbstliebe, da aus dem inneren Gott des Menschen,
ist immer auch zum Nutzen des Nächsten,
der Egoismus, da aus dem Kokon des Ego geboren,
geht in aller Regel auf Kosten des Nächsten.
... Ich danke dir für dein interessantes Gedicht!
Herzlich: August

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Und ich, August, danke fürs Lesen und den interessanten Kommentar. Eine schöne Adventszeit wünscht dir RT.


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 02.12.2019

Lieber Rainer, so gesehen ist die Welt durchtränkt von Leidenschaften, Liebe, und Feinsinn, dass man aufpassen muss nicht in ihr erschossen zu werden. Gerade die Liebe ist hier kraftvoll und hat es in sich nach demMotto: “Als Liebhaber Top, als Partner ein Flop!“
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Interessant, dieser Kommentar, Karl-Heinz. Danke und liebe Grüße von RT.


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 02.12.2019

Der Leidenschaft auch ich wohl fröne,
gibt allerhand, mal dies mal das,
nur selten entgeht mir das Schöne,
darum gebt acht ich, sag Euch was:

Es mag wohl solche auch mal geben,
die mit den Herzen andrer spiel´n,
die glauben es macht Sinn im Leben,
darauf stets direkt auch zu ziel´n.

Mag mancher ab und zu erliegen,
auch dieser Sammelleidenschaft,
nicht immer er jedoch am Siegen
und allzuoft nur Leiden schafft.

Da bleib ich lieber, ist wohl besser,
bei meiner Sammlung Salz & Pfeffer!

Schön verdichtet, danke fürs Teilen und Lesenlassen!
Liebe Grüße vom Wienermädel und einen
schönen Abend, Uschi

 

Antwort von Rainer Tiemann (04.12.2019)

Danke, liebe Uschi, fürs lesen und den wieder toll gereimten Kommentar. Dein Salz & Pfeffer Gedicht hat mich unbewusst zu diesem Gedicht animiert. Herzliche Grüße von mir. RT


rnyff (drnyffihotmail.com) 02.12.2019

Umfassend und unterhaltend beschrieben diese oft teure Leidenschaft. Je nach Platzverhältnissen kann man dieser frönen oder sich auch wieder abgewöhnen. Ich habe beides in dieser Reihenfolge durchgemacht. Das Teuerste, aber vielleicht auch Schönste, waren aber die gesammelten Frauenherze.
Das Wissen, dass man schliesslich nicht mitnehmen kann, lässt die Vernunft gedeihen. Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2019)

Deinem netten Kommentar, lieber Robert, kann ich nur zustimmen. Danke dafür! Bei dieser Gelegenheit möchte ich noch auf mein "Problem eines Psychiaters" aufmerksam machen. Ich denke, als Arzt wirst du das ganz gut beurteilen können. Schon jetzt wünsche ich dir und deinen Lieben eine schöne Advents- und Weihnachtszeit! Dein Lyrik-Freund RT


sifi (eMail-Adresse privat) 02.12.2019

Da hast Du eine ordentliche Sammlung angelegt, lieber Rainer.

Vor vielen Jahren habe ich mal eine Sammeltasse gesammelt
und es damit im Laufe der letzten Jahrzehnte zur allerkleinsten
Sammeltassensammlung der Welt gebracht.
Wie diese Sammeltassensammlung aussieht, ist nachzulesen
in meinem ersten Buch : Nicht alltägliche Hausmannspost. -
LG Siegfried

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2019)

Habe dein Werk sehr gerne gelesen, Siegfried. Hat was! Dir gilt mein Dank fürs Lesen. Herzliche Grüße von mir. RT


Klaus lutz (klangflockeweb.de) 02.12.2019

Ich mag aussergewöhnliche Tassen! Wie immer ein seriös kluges Gedicht! Ich mag den Faden in dem Gedicht! Der nie verloren geht! Und die klare Sprache! Jedes Wort stimmt! Und kein Wort zu viel! Einfach gelungenes Poesie! Klaus

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2019)

Freue mich sehr, lieber Klaus, über deine Einschätzung zum Gedicht. Danke dafür mit freundlichem Gruß. RT


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 02.12.2019

Lieber Rainer. So gesehen hat jeder Mensch seine Leidenschaften, die zuweilen auch Leiden schaffen! Wie auch immer, so manche Leidenschaften von früher habe ich gestrichen, so sammelte ich einst Zinnteller und Krüge sowie Weinkrüge. Heute hat Zinn fast keinen Wert und meine Briefmarken, sowie auch die Münzen habe ich auch verkauft. Ich sammele nur noch wundervolle Erinnerungen und damit komme ich gut durch den Alltag. Gerne gelesen Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2019)

Mit dem Sammeln liegst du nie falsch, Franz, wenn die positiven Erinnerungen überwiegen! Danke fürs Lesen. Herzlichst RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).