Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Corona 2020“ von Karin Keutel

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Keutel anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Corona / Coronavirus (SARS-CoV-2)“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

17.06.2020
Bild vom Kommentator
Ach liebe Karin,
Wenn allerorts viel still nun steht,
die Menschheit fassungslos sieht zu,
die Zeit wird weitergeh'n im Nu,
die Angst nun an den Zeigern dreht.

Der Mensch hat nichts dazu gelernt,
vielleicht beginnt man endlich nun
doch nachzudenken - man sollt's tun,
Vernunft wurd' weitgehend entfernt.

Das stetig Korn der Sanduhr läuft,
für jeden der nunmehr begreift
und nur ein kleiner Rest mehr blieb,

der Mensch sich rechtzeitig besann
bevor es ganz zum Stillstand kam,
selbst wenn der Sand wohl bald versiegt!

Es wird nichts mehr so sein wie es vorher war, trotzdem positiv nach vorne blicken, bei uns seit dieser Woche die Maskenpflicht gefallen, ausser in öfftl.Verkehrsmitteln, Arzt und Apotheke - und die Zahlen werden wieder rapide ansteigen! Die jenigen die am meisten gegen die Masken waren, werden die ersten sein, die dann zu schreien beginnen! Was man den älteren Menschen damit antut, am Muttertag zb. seine Lieben nur durch die Scheibe sehen zu dürfen - ich nenne es hochgradig unmenschlich und es fehlen mir dazu die Worte!

Mit herzlich lieben Grüßen zu Dir - Uschi

Karin Keutel (17.06.2020):
Ich danke dir liebe Uschi, für deine treffenden und auch gedichteten Worte. Corona hüllt uns in seinem Bann und keiner weiß so recht, wie es weitergeht oder was noch auf uns zukommen wird. Ich denke auch oft an die älteren, kranken Menschen, für die gerade eine Berührung und die spürbare Zuneigung ihrer Lieben, so wichtig wäre. Herzliche Abendgrüsse sendet dir Karin

Bild vom Kommentator
Wenn man dies wüsste liebe Karin, wie lange dies noch so ist! Wichtig, die Menschen zeigen Vernunft! Beste Wünsche und Grüße Dir der Franz

Karin Keutel (06.06.2020):
Du hast Recht lieber Franz, aber das ist so eine Sache mit der Vernunft, Geduld und Zuversicht sind jetzt gefragt. Bleib gesund und herzliche Grüße Karin

freude (bertlnagelegmail.com)

05.06.2020
Bild vom Kommentator
Man kann Corona Karin, nicht verstehn,
und die Gefahr konnt man nicht kommen sehn;
denn China hat zu spät uns informiert,
verschleppten das Corona ungeniert.

Die Ursach blieb bis heut uns noch verschwiegen,
jetzt muss die ganze Welt es erst besiegen.

LG Adalbert


Karin Keutel (06.06.2020):
Danke Adalbert, für deine sehr treffenden Zeilen, wir werden uns noch eine ganze Zeit damit auseinandersetzen müssen, bis wir wieder unser Gesicht zeigen dürfen und unser Leben wieder normal ist. Herzliche Grüße Karin

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).