Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Frühstück mit vielen Gästen“ von Margitta Lange

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margitta Lange anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Goslar (karlhf28hotmail.com)

27.08.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margitta,
Wespen sind eine Plage und ein Wespenstich ist sehr schmerzhaft. Da ziehe ich Bienenstich vor.
Herzlich Karl-Heinz

Margitta Lange (28.08.2020):
Lieber Karl Heinz, danke für deinen süßen Kommentar. Auch ich ziehe mir einen Bienenstich vor, dazu ein gute Tasse Kaffee oder zwei! Lieber Gruß Margitta

rainer (rainer.tiemann1gmx.de)

27.08.2020
Bild vom Kommentator
Du siehst, liebe Margitta, selbst in Corana-Zeiten nimmt sich jede Kreatur seinen speziellen Freiraum, meint schmunzelnd RT. Gern gelesen!

Margitta Lange (28.08.2020):
Ja, lieber Rainer, diese kleinen Quälgeister sind schlau, machen das Beste aus der Corona-Krise und genießen das angerichtete Mal. Danke fürs Lesen und kommentieren. Habe mich darüber sehr gefreut. Liebe Grüße Margitta

Bummi (Millozartgmx.de)

26.08.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margitta!
Dieses Jahr sind sie echt eine Plage, drinnen wie draußen. Wir haben kaum gegrillt wegen den Tierchen.
LG Monika

Margitta Lange (26.08.2020):
Liebe Monika, ich danke dir für deinen Kommentar. Ja, diese Plagegeister sind nur schwer zu ertragen. Auch ich kann meinen Balkon kaum nutzen. Dank der vor kurzem gemachten Erfahrung, biete ich diesen jetzt Kochschinken an. Gefräßig stürzen sich drauf und ich habe, jedenfalls für einige Zeit meine Ruh. Das dazu gehörige Bild, ist Dank Jörg jetzt unter dem Gedicht zu sehen. Vielleicht hast du Lust, es dir einmal an zu schauen? Liebe Grüße an Dich Margitta

freude (bertlnagelegmail.com)

26.08.2020
Bild vom Kommentator
...Margitta, heuer ist es nicht so arg bei uns. Aber es gab schon Zeiten, wo die Wespen ihre Artgenossen holen flogen, um am Essen teilzunehmen und wir mussten ins Haus flüchten.
GN8 und lG,
Bertl.

Margitta Lange (26.08.2020):
Hallo Bertl, ich danke für deinen Kommentar und beneide dich, dass du in diesem Jahr, nicht so unter Wespen leiden musst. Ich um so mehr. Immer muss jetzt ein Teller mit Kochschinken her. Dank Jörgs Hilfe ist jetzt auch das angekündigte Bild zu sehen. Das Foto hat meine Freundin aufgenommen,sehenswert. Liebe Grüße Margitta

Bild vom Kommentator
Liebe Margitta! Wir haben auch momentan viele Wespen. Wenn ich für die Streunerkätzchen Nassfutter rausstelle, hole ich es wieder rein sofern sie fertig gefressen haben sonst sind die Wespen da und machen den Teller leer. Ich habe auch ein Wespennest in einem Vogelhäuschen entfernt. Sammle ich im Garten das runtergefallene Obst auf, dann nur mit Handschuhen damit ich nicht gestochen werde. Wir essen nicht mehr draußen, Das ist uns zu gefährlich und auf die Hündin muss ich auch aufpassen, damit sie keine schluckt. Die ist nämlich immer hinter den Wespen her. Schicke dir liebe Grüße Karin

Margitta Lange (26.08.2020):
Liebe Karin, vielen Dank für deinen Kommentar und der Schilderung deiner Erfahrung mit den Wespen. Mich haben diese Plagegeister schon öfters gestochen, seit dem kann ich sie nicht mehr leiden.Rette ihnen aber trotzdem das Leben. Biete ihnen zu meinem Schutz (hoffentlich) im Freien jetzt Schinken an. Ich selbst esse weder Wurst noch Fleisch. Kaufe nur für sie eine Scheibe dieser Delikatesse ein. Das angekündigte Bild von der Fütterung dieser Insekten ist jetzt Dank Jörg, unter dem Gedicht zu sehen. Magst du es dir einmal ansehen? Ich wünsche Dir und deinen Tieren, bleibt von Wespen- stichen verschont. Viele liebe Grüße Margitta

Bild vom Kommentator
In diesem Jahr liebe Margitta, sind sie zu oft ein Schrecken! Doch ich habe wahrlich wenig Sorgen mit Wespen! Sehr oft fange ich diese in der Wohnung vorsichtig mit einem Tuch und sie kommen in die Freiheit! Damit komme ich gut klar. Grüße Franz

Margitta Lange (26.08.2020):
Lieber Franz, vielen Dank für deinen Kommentar. Auch zu mir verirren sich, leider viele Wespen in die Wohnung. Sitzen sie an der Fensterscheibe, stülpe ich ein Glas über sie und schiebe unter diesen dann einen Deckel. Schenke ihnen dann die Freiheit, obwohl ich sie nicht mag. Zu oft wurde ich schon gestochen. Nun versuche ich sie mit Schinken zu bestechen - es bisher gelang. Das angekündigte Foto ist jetzt Dank Hilfe von Jörg, zu sehen.Magst du es dir einmal anschauen? Lieber Gruß Margitta

Margit Farwig (farwigmweb.de)

25.08.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margitta,

Wespen einzuladen, ist die beste Form, sie als Gast anzukennen. Wenn eine Wespe oder Biene sich bei mir in das Saftglas verirrt, halte ich einfach meinen Finger hinein, so dass die Wespe gierig danach greift, sich hochzieht und seelenruhig putzt, dann fliegt sie fort. Sie würde niemals ihren Retter stechen, habe es oft erlebt.

Herzliche Grüße von Margit

Margitta Lange (26.08.2020):
Liebe Margit, vielen Dank für deinen Kommentar mit der Schilderung deiner Wespenerfahrung und dem Umgang mit diesen. So mutig wie Du - nein, dass könnte ich nicht. Nachdem mich diese schon mehrfach gestochen hatten, das letzte Mal ins Augenlied, bin ich nicht wirklich ein Freund dieser Insekten.Versuche sie jetzt mit Schinken zu bestechen. Das angekündigte Foto ist jetzt, Dank Jörg, unter dem Gedicht zu sehen. Liebe Grüße für DICH Margitta

Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de)

25.08.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Margitta,
ich bin mal mit meiner Ex-Freundin und deren Eltern im Wörlitzer Park essen gegangen. Es wurden so viele Wespen, dass ich allein im Innern des Restaurants gegessen habe. Und als ich wieder rauskam, waren die anderen noch am Essen und zogen die Wespen am Schwanz aus dem Kartoffelbrei. Da vergeht einem wirklich alles!
Lieber Gruß von Andreas - und bleib ungepiekt

Margitta Lange (26.08.2020):
Lieber Andreas, vielen Dank für deinen Kommentar mit der Schilderung deiner Wespen-Erfahrung. Ja, sie sind schon einer arge Plage. Versuche nett zu ihnen zu sein, fällt es auch schwer. Ein Teller mit Kochschinken soll sie von mir fort locken - es gelingt. Das angekündigte Foto, ist dank Hilfe von Jörg jetzt unter dem Gedicht zu sehen. Auch dir lieber Andreas wünsche ich eine ungepiekte Zeit.. ´. Liebe Grüße Margitta

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).