Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„WOLF UND WÖLFIN“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

freude (bertlnagelegmail.com)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
...Renate, das Leben schreibt sein eigenes Buch.
Sehr gut und überzeugend geschrieben!

LG Bertl.
Bild vom Kommentator
Es gibt immer wieder im alltäglichen Leben Ereignisse, die uns lange beschäftigen und Verhaltensweisen der Wölfe, diese sind eigenen Regeln unterworfen! Bei allem bewundere ich ihre soz. Charakteristik! Grüße Dir Renate von Franz

readysteadypaddy (onkel.merlinweb.de)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Was für ein krasses Gedicht, Renate!

Mögest du immer vor Wölfen, welcher Art auch immer, behütet sein. Wie du ja vielleicht weißt, hat sich der Herr mit dem Schnurrbart auch selber den Namen "Wolf" gegeben. Von manchen Dingen wünscht man sich, dass sie nicht wieder auferstehen. Davon handelt auch mein heutiges Gedicht. Da ich ja noch etwas jünger bin, darf ich hoffentlich noch manchmal daneben treten... Aber da ich nicht mehr GANZ jung bin, geht es auch dann immer um eine gewisse Haltung. Und rechts rum geht es eben für mich nicht. Lieber ein blauer Keller, als ein braunes Obergeschoss.

In diesem Sinne,

und "Nur der Mensch kann dem Menschen ein Mensch sein" (Felix Meyer, Anspieltipp auf Youtube)

Liebe Grüße von Patrick

Trickie Wouh (trickie.bpgmail.com)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Renate.
Ich kann dir nachfühlen wie du dich gefühlt hast.
Sei ganz lieb gegrüßt von Brigitte

rnyff (drnyffihotmail.com)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Für mich eine herrliche Metapher, man kann es kaum besser und intensiver beschreiben. Doch es gibt noch viele Wölfe auf der Welt und ein passender lässt sich immer finden. Lieber Gruss Robert

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Ein beißendes, reißendes Gedicht, liebe Renate, das mir einen Schauer über den Rücken jagt. Sehr gelungen.

Schönen Sonntag und liebe Grüße Mark

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de)

27.09.2020
Bild vom Kommentator
Wölfinnen, besonders die im Schafspelz, sind nicht zu unterschätzen.
Eine Renate ( die Wiedergeborene ) lässt sich aber nicht unterkriegen. Sie lebt wieder auf....

Sehr gut und treffend, dein Gedicht, Renate.

Grüße in deinen Sonntag
Ingrid

Goslar (karlhf28hotmail.com)

26.09.2020
Bild vom Kommentator
Liebe Renate,

ich kenne dein Alter nicht. Mir selbst geht es jeden Tag ähnlich. Ich habe nie gedacht wie sehr das Alter ermüdet. Es muss ein allmälicher Prozess sein. Ich hoffe, es trifft nicht auf dich zu. Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Gesundheit.
Herzlich Karl-Heinz

Herbert Kaiser (herbert.kaiser.hkgmail.com)

26.09.2020
Bild vom Kommentator
Ein kryptisches Gedicht, spannend und unterhaltsam zugleich.
Bleibt nur noch zu hoffen, dass es dir inzwischen wieder besser geht.

Lg Herbert

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).