Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nach dem Lüften“ von Frank Guelden

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Frank Guelden anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Surrealistisches“ lesen

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de)

12.12.2020
Bild vom Kommentator
Wow, das Lachen konnte (wollte) ich mir nicht verkneifen.
Das ganze Gedicht ist super geschrieben, aber die letzte Zeile,
wenn gar nichts mehr hilft, dann das!!!!!

Herzliche Vorweihnachtsgrüße aus dem klaren Norden, Sonja


Frank Guelden (12.12.2020):
Liebe Sonja, auf die Möglichkeit in der letzten Zeile möchte ich wirklich nicht zurückgreifen; ich trinke seit 1980 keinen Alkohol mehr; mein Quantum diesbezüglich ist abgearbeitet. Wer es sich erlauben kann; bitte, gerne. Als mein Sohn hier einmal zu Besuch war, habe ich extra sein Lieblingsbier gekauft. Zum Glück habe ich keine Probleme damit, wenn andere trinken. Mein Weihnachten ist übrigens gerettet: Ich bekam eine Karte auf der in Fotomontage "verbrechermäßig" ein Kater abgebildet ist, der ein Schild vor sich hält mit der Aufschrift: "Weihnachtsbaum umgehaun"... Die Karte steht jetzt bei mir auf dem Tisch. :-) Liebe Grüße, Frank

MarleneR (HRR2411AOL.com)

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

das hast du richtig und treffend geschrieben. Das Volk läßt sich
gängeln und einschränken, soll ja zu ihrem Wohl sein ?!!
Und doch bleibt dieses unbehagliche Gefühl von :
"BIG BROTHER IS WATCHING YOU".
Was Besseres konnte den Regierenden doch gar nicht
passieren. Nun glaube nicht, daß ich ein Corona-Leugner bin,
ganz gewiß nicht, Aber alle Horrormeldungen hinnehmen, wie
sie gezeigt werden ? Da bleiben mir doch ein wenig Zweifel,
ist aber nur meine eigene Meinung.

Liebe Grüße dir und laß dich nicht verrückt machen wünscht dir Marlene

Frank Guelden (11.12.2020):
Liebe Marlene, ja da habe ich mir Luft gemacht! Alles, was Du im Kommentar schreibst, kann ich nur unterstreichen. Ein Corona-Leugner bin ich ganz sicher auch nicht und Abstand und Kontaktbeschränkungen halte ich auch für hilfreich und zwingend nötig. - Doch diese Besserwisserei der Bonzenkaste, diese zum Teil idiotischen Ratschläge, der Medienshowtanz und das Säbelrasseln... Da steigt mir nicht nur Wut, sondern auch Ekel hoch. Liebe Grüße, Frank

freude (bertlnagelegmail.com)

11.12.2020
Bild vom Kommentator
Frank, dem gibt es nichts hinzuzufügen! Halt die Ohren steif und lG,
Bertl.

Frank Guelden (11.12.2020):
Lieber Bertl, Politik kann auch gut für die Verdauung sein... Aufregen, ok; doch dann wieder auf den Teppich kommen. Alles Gute Dir! Herzlichst, Frank

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net)

10.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

es ist zum.... Mäusemelken???? ;-)
Lustig wenn es nicht so traurig und ernst wäre. Es weiß wohl keiner was sein wird, selbst wenn endlich mit dem Impfen begonnen werden kann.

Eines ist sicher, dass die Zeit wie sie einmal war, niemals mehr so 'unbekümmert' und entkrampft sein wird, wie sie zuvor war. Dies stimmt mich persönlich ziemlich schwermütig denn wenn man das Glück hat nicht mehr arbeiten zu müssen und eigentlich nunmehr in aller Gemütlichkeit leben könnte, so nutzt das alles nicht wenn man ständig reglementiert wird und eingeschränkt in seiner Bewegungsfreiheit.

Ich bin sicherlich keine Weltreisende, aber ab und an ein Kurzurlaub oder auch gut Essen gehen - das alles geht derzeit so überhaupt nicht mehr. Die Politiker kommen mir vor wie zum Teil eine Horde aufgescheuchter.... was weiß ich.

Als hätte man mit einem Stab in einem Ameisenhaufen gestochen, alles ist aufgeregt, alles ist in Aufruhr, sobald man Radio oder TV aufdreht wird man mit neuesten Meldungen überschüttet und überschwemmt von sogenannten Fachleuten! Es ist schon wirklich ganz oft sehr deprimierend und gibt wenig Hoffnung auf Normalisierung.

Den letzten Satz Deines trefflich formulierten Gedichtes lassen wir mal lieber aussen vor ;-)

Herzlich liebe Grüße in Deinen Abend,
Uschi

Frank Guelden (10.12.2020):
Liebe Uschi, es kann einem wirklich ab und zu der Hut platzen, so wie mir in meinem Gedicht diesmal und dann kommt auch, dieses "niemals wieder" Gereist bin ich in meinem Leben nur sehr wenig; doch ich habe mich in Deutschland ziemlich "rumgelebt": Zuerst war es nur die Rheinschiene beidseitig von Köln bis Frankfurt und nachdem mein Studium und mein Trinken vorbei war ging es weiter mit anderen Städten und Orten: Ich komme zum Beispiel auf etwa sechs Jahre Osnabrücker Raum mit Unterbrechungen; auf etwa vier Jahre neue Bundesländer: Schwerin, Güstrower Raum; auf zehn Jahre Berlin mit Unterbrechungen, und auf etwa vier Jahre Frankfurt am Main. Und nun sind es schon sechs Jahre Marsberg. Erlebt habe ich so einiges. Und es geht mir, trotz Corona, aktuell besser, als in vielen Jahren davor. Und da mein Leben nie "normal" war... Grins... Liebe Grüße, Frank

Minka (wally.h.schmidtgmail.com)

10.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Frank!
Wir schaffen das!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Herzlich Wally

Frank Guelden (10.12.2020):
Liebe Wally, ob die Merkelraute dabei hilft??? Ich glaube, da gibt es bessere Mudras. Herzlichst, Frank

Bild vom Kommentator
Eine durchgeknallte Zeit Frank und zu oft habe ich das Gefühl und dies auch hier im Forum, dass viele mit sich selbst mehr Probleme haben als mit Covid 19! Frank, wir in der Familie schützen uns mit Vernunft und Sachlichkeit und es gibt immer wieder Bereiche, da braucht man keine Maske! Beste Wünsche jedoch Dir und passe gut auf Dich auf! Franz
*Gerne gelesen!

Frank Guelden (10.12.2020):
Lieber Franz, Du sagst es, eine durchgeknallte Zeit! Und in Corona eingerahmt, werden natürlich auch die Probleme hervorgekitzelt, die vorher vielleicht nur verdeckt da waren. Aber die "geballte Kompetenz" unserer Politiker wird das schon richten; grins. Gibt es eigentlich schon Masken für Raucher? - Raucher sind ja weniger anfällig, weil das Flimmerepithel der Schleimhäute kaputt ist und das Virus da nicht andocken kann... Herzlichst, Frank

chriAs (christa.astla1.net)

10.12.2020
Bild vom Kommentator
Mit einer gewissen Portion Sarkasmus siehst du das wohl richtig. Doch ich versuche mich lieber einfacher zu schützen, indem ich ganz einfach nicht unter die Leute gehe (habe ich ja immer schon so gemacht).
Lieben Gruß, Christa

Frank Guelden (10.12.2020):
Liebe Christa, die geballte Kompetenz unserer deutschen Politiker läßt mich bis ins Mark erzittern... Was ich aktuell für mich und andere tun kann, weiß ich hoffentlich recht gut. Und was kommt, weiß sowieso niemand. Liebe Grüße, Frank

Margit Farwig (farwigmweb.de)

10.12.2020
Bild vom Kommentator
Lieber Frank,

und noch ein toller Schmunzler, alle Aspekte der heutigen Plagen hast Du voll ins Blickfeld gestellt. Da hilft nur eins, Augen zu, Maske auf und durch!

Herzliche Grüße von Margit

Frank Guelden (10.12.2020):
Liebe Margit, als ich Merkels Rat an Schüler gelesen habe, daß sie gegen das Frieren in die Hände klatschen und Kniebeugen machen sollten, da ist mir doch der Hut geplatzt; und von so etwas werden wir regiert! Wenn man auch nur einiges von dem mitbekommt, womit uns die Medien so alles überschütten, kann man wirklich denken man sei im falschen Film gelandet. Offensichtliche Verbrecher, weltweit, dürfen weiterregieren und alles an die Wand fahren. Und wenn ich dann das Gegrünspahne, Gesödere, Gemerkele usw. mitbekomme, traue ich nur Herrn Spahn "ein umfassendes Einfühlungsvermögen" zu und das auch nur in einer Hinsicht. Es ist zum... Liebe Grüße, Frank

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).