Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sevillanischer Patio“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches“ lesen

GabyFöWö (foerster-woebkeweb.de)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Hallo, lieber Andreas, schön, dass es noch Orte gibt, wie hier auf e-stories, wo sich seit ca. einem Jahr nichts geändert hat. Ich brauche immer noch die Kommentare, vor allem Renates und Deine Reaktionen auf die Kommentare, um Deine Gedichte zu verstehen. Obwohl, das hier schon eines Deiner leichtesten Gedichte ist, dachte ich auch erst, die Pfauin ist ein Vogel. - Jetzt hab' ich es begriffen. Tolles Gedicht.
Liebe Grüße
Gaby

Andreas Vierk (22.01.2021):
Liebe Gaby, während des letzten Jahres ist mir bei e-Stories eines ganze Menge an Widerlichkeiten passiert, aber da will ich lieber nicht mehr dran denken. Das Pfauengedicht habe ich wirklich mal mit leichterer Hand geschrieben (fast schon wie ein Macho), aber es liest sich nicht so flüssig, wie die anderen. Schönen Dank für deinen Kommentar! LG von Andreas

Goslar (karlhf28hotmail.com)

22.01.2021
Bild vom Kommentator
Lieber Andreas,

ein schönes Gedicht zum Nachdenken.
Hewrzlich Karl-Heinz

Andreas Vierk (22.01.2021):
Lieber Karl-Heinz, danke für deinen Kommentar und dein Lob! LG Andreas

Renate Tank (renate-tankt-online.de)

21.01.2021
Bild vom Kommentator

Innenhöfe,
wo auch die Brunnen
sind Begegnungsorte.
Doch will SIE schöpfen
nach ihrem VERLANGEN,
muss sie den Weg nehmen
durch deine Seele,
sonst ist Genuss zu billig eingefangen...

Gedankengrüße zu deinem schönen,
inspirationsreichen Gedicht
- Renate

Andreas Vierk (21.01.2021):
Liebe Renate, da sind sich Frauen und Männer gleich: Sie wollen das Leckerli am liebsten ohne Anstrengung. Danke für den lieben Kommentar. Liebe Grüße von Andreas

tryggvason (olaf-lueken2web.de)

21.01.2021
Bild vom Kommentator
Selbst wenn ich nichts von den Worten begreifen
würde, der mystische Wörterklang fesselte mein
Herz - herrlich und bang. Sevilla ist in meinen
Augen die Zusammenfassung der spanischen
Seele. Klar, traurig, geheimnisvoll, auch mutig und
für die nordeuropäische Seele kaum begreifbar.
HG Olaf

Andreas Vierk (21.01.2021):
Lieber Olaf, in den 80ern bin ich von Südfrankreich aus die ganze spanische Mittelmeerküste entlang bis runter nach Sevilla. Ich hatte Lorcas Dramen dabei. Das wird mich nie loslassen, und war die Reise meines Lebens, bis sie von den 3 Wochen Thailand letztes Jahr abgelöst wurde. LG Andreas

freude (bertlnagelegmail.com)

21.01.2021
Bild vom Kommentator
Andalusien ist schön,
wär nett, auch diesen Pfau zu sehn,
ich lasse die Fontainen grüßen,
sowohl auch diesen Pfau, den süßen.

Andreas, lG von Bertl.

Andreas Vierk (21.01.2021):
Lieber Bertl, der echte Pfau ist in Berlin, / möcht selber gen Sevilla ziehn. / Doch nicht für immer aus der Stadt, / Weil er da seine Freunde hat. - LG Andreas

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).