Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„vom schein des seins“ von Ginette Rossow

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ginette Rossow anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kritisches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 30.11.2005

Meine liebe Gini. Diese zeilen haben mir bes. gefallen:
"wo gestern noch die hoffnung lag
bringt klarer blick es an den tag
wir waren zu verblendet"
Ja wie wahr doch dieses ist! Grüße in Deine liebe Seele Franz

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

ich danke dir du treue seele. hat auch eine ganz besondere bewandtnis, dieses gedicht. leider lässt man sich immer wieder blenden. schick dir demnächst eine pn, morgen drück mir bitte alle daumen, hab ein schwieriges gespräch. lieben gruß gini


Kolibri (kolibrisemail.de) 30.11.2005

wie wahr, liebe Gini - vieles ist nur Fassade - das was dahinter steckt, ist entscheidend

Liebe Grüße an dich von Detlef

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

ja lieber detlef, so ist es. schlechtes gewissen hab, immer noch nicht geschrieben. grüße an euch und eine besinnliche adventszeit wünsche gini


werner malkowski (werner.malkowski-at-koeln.de) 30.11.2005

Ich finde Dein Gedicht sehr gut.
Werner

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

ich danke dir werner :) auch für den adventskalender. liebe grüße und eine besinnliche adventszeit wünscht gini


Harriebald (harriebaldaol.com) 30.11.2005

Gefühle sind eine kostbare Gabe, Gini, wenn sie verschwendet wurden, suche sie wieder und halte sie erneut fest, Hartmut

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

gefühle sollte man auf samt betten. ich danke dir fürs lesen und mitfühlen :) besinnliche grüße in die adventszeit sendet gini


Bild Leser

Oleander (edmonddantesbluewin.ch) 29.11.2005

Na so was, ein Sonett?
Wunderschön erdacht und gekonnt geschrieben!

Lieben Gruss von Georges

 

Antwort von Ginette Rossow (30.11.2005)

vielen herzlichen dank lieber georges, äußerlich wirkt es wie ein sonett, ist aber keines, weil ich nicht in der lage bin durchgehnd in jamben zu schreiben:) ich finde die aussage im text wichtiger als das regelwerk der dichtkunst. lieben gruß dir gini


Viola (eMail-Adresse privat) 29.11.2005

Heute mal ganz schnell ein dickes Kompliment.
L.G.Viola

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

ich danke dir liebe viola, dicke komplimente kann ich derzeit besonders gut gebrauchen :) ich wünsche dir eine besinnliche vorweihnachtszeit. gini


Gerdchen (eMail-Adresse privat) 29.11.2005

So nett, adrett und von Ginette,
den Schein des Sein gekonnt beschrieben!

Ein schönes Gedicht Ginette
liebe Grüße
Gerd

 

Antwort von Ginette Rossow (30.11.2005)

ich danke dir lieber gerd fürs lob, und ich weiß das es zwar wie ein sonett wirkt von der gliederung und dem reimschema, aber keines ist :) die hebungen stimmen nicht. deine andeutung verstanden . liebe grüße dir gini


Wendy (kathikutznerweb.de) 29.11.2005

Ich fnde es auch manchmal erschreckend, was man manchmal so hinter der Fassade findet. Gut in Worte gefasst.
Liebe Grüße Kathi

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

ich dank dir kathi, na und du kannst dir in etwa denken um was es geht, oder? herzliche grüße euch gini


-bea (bubumouse-at-web.de) 29.11.2005

leider kommt irgendwann immer das 'böse Erwachen', das du hier so deutlich beschreibst!
Gefällt mir!
die -bea

 

Antwort von Ginette Rossow (07.12.2005)

liebe bea, so pessimistisch sollte man aber nicht sein. manchmal kommt das böse erwachen, aber dann hat es auch noch einen sinn. danke dir und sende mal ein paar lichtstrahlen, du scheinst sie brauchen zu können. lieben gruß gini


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).