Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Eine Mutter...“ von Karin Lissi Obendorfer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Lissi Obendorfer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

MoniSH (eMail-Adresse privat) 20.05.2007

Liebe Karin
Deine Worte machen mich sehr betroffen, ich las Dein Gedicht nun grad erst nach meiner mail...ich denke Du erkennst den Zusammenhang...ich kann Dir nur sagen: wie recht Du nur "leider" hast
LG Moni

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Liebe Moni, als ich von einer Mutter ihren Schmerz erzählt bekam, habe ich ein Gedicht daraus gemacht, sie war überwältigt und ein klein wenig haben meine Worte ihr geholfen, ein kleiner Trost für sie, daß ein Mensch sie versteht. Einen lieben Gruß zu Dir, Karin


mkvar (margit.kvardadrei.at) 16.05.2007

Hallo Karin Lissi,
ich bekam Gänsehaut
beim Lesen, sehr
schön dein Gedicht
LG sendet Margit

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Liebe Margit, als ich die wahren Gefühle erzählt bekam, erging es mir wie Dir, über meinem ganzen Körper lief eine Gänsehaut. Unendlich viele Mütter müssen leiden aus diesem Grund, der auf der einen Seite verständlich ist, auf der anderen Seite sollte ein Kind sich hin und wieder bei der Mutter melden... Danke für Dein Lob, liebe Grüße, Karin Lissi


Sommerseele (m-mecklenburg_-_schoettnert-online.de) 13.05.2007

Ich hatte mal vor vielen Jahren einenn kleinen Vers im Poesiealbum ...Der ging ungefähr so... Ehre das Mutterherz so lange es schlägt , wenn es gebrochen ist es zu spät...Damals Verstand ich denn Sinn nicht ...heute sieht es anders aus ...Durch dein viel schöner geschriebenes Gedicht viel mir dies Verslein wieder ein ...seltsam oder... Ich wünsche dir eine Gute Nacht ...gglg Martina

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Liebe Martina, danke für Deinen lieben Kommentar und es ist schön, daß Dir das Verslein eingefallen und Du es mir geschrieben hast. Viele einsame Mütter mit geborchenem Herzen gibt es, das wiederum tut mir sehr weh. Ich habe meiner Mutter all meine Liebe gegeben bis zum letzten Atemzug. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, ganz viele liebe Grüße zurück, Karin Lissi


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 13.05.2007

Liebe Karin,
sehr emotionale poetische Worte zum Muttertag die aber auch sehr alltagsnah sind.
Kindliche Persönlichkeitsentwicklungen bringen immer wieder aufgezeigte Situationen im psychischen Leben einer Mutter- Kind Beziehung.
Selbst Kompromissbereitschaft und Flexibilität können derartige Situationen nur sehr schwer stabilisieren.
Mit frdl. Gr. zum heutigen Muttertag; Karl- Heinz

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Karl-Heinz, es ist ein schmerzhafter Weg den viele Mütter gehen müssen, die wissen, daß man sein Kind nicht für immer an sich binden kann, dennoch ein lieber Anruf, eine liebe Zeile so dann und wann könnte viele Tränen verhindern..... Ganz viele liebe Grüße zu Dir, Karin Lissi


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 13.05.2007

Liebe Freundin Karin Lissi. Heute halte ich Dich ganz fest gedanklich in meinen Armen, wissend um Deinen Schmerz. Du bist mehr als nur ein wundervoller Mensch, mit überaus starker feinfühliger Sensibilität! Zu gut für diese oft schreckliche Welt! Zum Schluss ein zärtlicher Kuss auf Deine Stirne und denke daran, Deine Mutter ist immer allgegenwärtig, in Deinen Gedanken, Gefühlen und vor allem in einer sehr kleinen intimen Kammer oder Kammerl Deiner zarten Seele! Grüße Dir von Deinem freund Franz und Herzblatt mit Kindern
Franz
*Habe meiner Mutter ein Gedicht auf ihr Grab gelegt und auch sie versteht!!!

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Franz, ich bin dahin geschmolzen durch Deine lieben Worte. Die bist so gefühlvoll, wie es selten bei einem Mann zu finden ist, es ist schön zu wissen, daß es das noch gibt. Ich drücke dich und Dein Herzblatt mit Kindern ganz lieb, Karin Lissi


nome68 (nome343yahoo.de) 13.05.2007

Liebe Karin..

am Muttertage ich nun gelesen dein Gedicht..so viel Wahres und Nachdenkliches ich darin bekam aus meiner Sicht..
Die Zeit verfliegt so schnell..und man sollte nicht warten..bis es zu spät ist..seiner Mutter diese Liebe zu erwidern..die sie vom ersten Tag zu geben bereit war..
Wunderschönes Gedicht..mit einem sehr schönen Bild..das passender nicht sein könnte..

Lieben Gruss..Andreas

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Andreas, Deine Anerkennung für mein Gedicht hat mich sehr gefreut. Auch Du hast sehr gefühlvoll geschrieben und so weiß ich, daß Deine Mutter einen lieben "Jungen" zur Welt gebracht hat :-) Liebe Grüße zurück, Karin Lissi


cwoln (chr-wot-online.de) 13.05.2007

Liebe Lissi,
wie recht du mit deinen Worten hast.
Mutter wird oft aus dem Gewissen verdrängt, denn die Welt lockt mit so viel Abwechslung. Außerdem wird Mutter von vielen als selbstverständlich betrachtet, fordert sie doch nie.....
Lies bitte mein Gedicht: Zum Muttertag.
Für mich sind alle Frauen mit GÜTE eine Mutter.
Wünsche Dir einen wunderschönen Tag: Christine

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Liebe Christine, schöne Worte von Dir, danke. Ich denke es ist nicht zu verzeihen trotz aller Vernunft, wenn eine Mutter sozusagen zur Seite geschoben wird, leider. Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, ein Bussi von Lissi


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 12.05.2007

Liebe Karin Lissi,
Was wir damals bei unserer Auswanderung unseren Eltern angetan haben, ist uns erst viel später bewusst geworden. Nun haben es unsere Kinder mit uns getan. Wir kommen aber oft zusammen.
Liebe Grüße,
Karl-Heinz

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Karl-Heinz, manches wir einem erst im Nachhinen bewußt, wenn man es dann an eigenem Leibe erfahren muß ist es um so schmerzlicher. Aber es freut mich, daß Ihr oft zusammen kommt, das ist so wichtig. Liebe Grüße, Karin Lissi


Heidemarie Rottermanner (heidirottermanner.at) 12.05.2007

Liebe Karin Lissi,
loslassen ist immer schwer, und doch müssen wir Mütter es lernen, dass unsere Kinder eigene Wege gehen wollen.

Fällt mir auch oft schwer.

Hast gut geschrieben und wünsche dir einen wundervollen Sonntag
alles Liebe
Heidemarie

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Liebe Heidemarie, leider bin ich keine Mutter, dennoch kann ich mich in diese Gefühle hineinversetzen, denn ich liebe Kinder über alles. Aber ich muß immer wieder beobachten und bekomme erzählt, wie lieblos sich viele verhalten, wenn sie nicht mehr zu Hause sind, das muß nicht sein. Wünsche Dir eine schöne Woche, Karin Lissi


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 12.05.2007

Hallo Karin Lissi,
den meisten Müttern fällt die Trennung von ihren Kindern sehr schwer. Das Loslassen ist nicht einfach. Liebe Grüße und einen schönen Muttertagssontag wünscht Dir Norbert

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Norbert, eine Trennung ist immer schmerzlich für eine Mutter, sie weiß von den Gefahren in der Welt. Aber manche Kinder vergessen einfach ihre Liebe, brauchen sie nicht mehr, schieben sie ab, lassen sie fallen... Liebe Grüße zu Dir, Karin LIssi


namretul (w-luttermannt-online.de) 12.05.2007

Hallo Karin
Das kann ich alles voll unterschreiben,
Kinder können manchmal sehr eigennützig sein,nicht alle,aber das schmerzt ungemein,was sind schon ein paar Blümchen,ein Besuch,ein Anruf,im Gegensatz für den Einsatz einer Mutter.
Liebe Grüße
Wolfgang

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Wolfgang, da hast auch Du vollkommen Recht mit Deiner Meinung, Deinen Gedanken, danke. Kinder wissen oft nicht, was für Opfer eine Mutter auf sich nimmt aus Liebe, sie danken es mit "Untreue"... Liebe Grüße zurück, Karin Lissi


Manolin (smrabazat-online.de) 12.05.2007

Liebe Karin Lissi, oft weiss man erst, wenn man es verloren hat, wie wichtig es für einen war. Ein schönes Gedicht.
Alles Liebe Sonja R.

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Liebe Sonja, danke für Deine Anerkennung meiner Zeilen. Ich habe meiner Mutter in meinem ganzen Leben all meine Liebe geschenkt bis zu ihrem Todestag und darüber bin ich sehr froh, wenn es auch nicht immer einfach war das Miteinander. Ich wünsche Dir eine schöne kommende Woche, Karin Lissi


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 12.05.2007

Liebe Lissi, aber das Loslassen ist so wichtig. Das Gedicht gefällt mir sehr, obwohl ich eine völlig andere Version in meinem "Basis für Glück" gewählt habe. Vielleicht magst du es? Einen schönen Abend wünscht dir RT

 

Antwort von Karin Lissi Obendorfer (20.05.2007)

Lieber Rainer, natürlich ist das Loslassen wichtig, aber viele "Kinder" melden sich bei ihrer Mutter eine viel zu lange Zeit nicht, das finde ich nicht richtig. Für eine Mutter bleibt ihr Kind für immer ein Kind, nur eine kleine Zeile, ein Anruf ab und zu, oder ein Besuch, da lacht doch das Mutterherz und muß nicht weinen. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, Karin Lissi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).