Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Zwei Kinder verirren sich“ von Christa Astl

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

cwoln (chr-wot-online.de) 28.12.2012

Liebe Christa,
es ist ja nicht auszudenken, wenn auch noch der Großvater gestorben wäre. So grausam kann doch das Schícksal gar nicht sein. Oder doch?
Dein Weihnachtsmärchen hat GOTT SEI DANK einen guten Ausgang.
Danke für deine ausführliche mail.
Gruß von Chris

 

Antwort von Christa Astl (29.12.2012)

Liebe Chris, es war eine meiner Krippengeschichten zu meinen Figuren. Die finden alle mehr oder weniger direkt zur Krippe (hier durch den Arzt) Liebe Grüße in die letzten Tage 2012, und einen schönen Sonntag, christa


Bild Leser

Mohrle (eMail senden) 28.12.2012

Liebe Christa,
eine berührende Weihnachtsgeschichte, die glücklicherweise gut ausgeht. Spannend und warmherzig geschrieben, habe sie gerne gelesen.
Liebe Grüße und die besten Wünsche zum Jahreswechsel, Helga

 

Antwort von Christa Astl (29.12.2012)

Liebe Helga, meine selber gemachten Krippenfiguren laden mich immer wieder ein, ihren Weg zur Krippe zu erzählen, auch die zwei Kinder, - und vom Hirten habe ich schon vorher mal berichtet. Liebe Grüße zum Jahresschluss, christa


lunatic fringe (juliane-baumgartweb.de) 28.12.2012

Liesel und Konradl ortete ich in die Gegenwart und war dann über den Besuch des Hirten beim Christkind irritiert... Vielleicht waren die Kinder so erschöpft, dass sie nur träumten...

 

Antwort von Christa Astl (29.12.2012)

Liebe Juliane, gut und kritisch gelesen! Es handelt sich um eine meiner Krippengeschichten, da spielt(e) Zeit und Ort keine Rolle. Ich habe zu fast jeder Figur ihre Geschichte geschrieben. Liebe Grüße zum Jahresende, christa


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 28.12.2012

Hallo liebe Christa,das hast du wieder gut
erzählt,du bist wohl die geborene
Märchenerzählerin. Lieben Gruß von deiner
Freundin Anna

 

Antwort von Christa Astl (29.12.2012)

Liebe Anna, - nein, geborene... ganz bestimmt nicht, ich habe das früher auch nie können. Weiß nicht, woher mir jetzt die Einfälle kommen....? Liebe Grüße ins Jahresende, christa


Bild Leser

norbert wittke (norbertwittkelyrikhotmail.com) 27.12.2012

Liebe Christa, ein sehr gut erzähltes
Weihnachtsmärchen, dass du spannend
erzählt hast. Liebe Grüße Norbert

 

Antwort von Christa Astl (29.12.2012)

Lieber Norbert, genieße du noch die Wärme, bei uns ist es "nur" mild, aber der Schnee rinnt davon.... Liebe Grüße in den Jahreswechsel, christa


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).