Hans-Werner Kulinna

Meine Oma

 

 
Ich freu' mich auf den Omatag.
Warum? - weil ich sie gerne mag,
wenn sie mich tröstet in der Nacht
und wenn sie freundlich mit mir lacht.
 
Wenn Mama nicht zu Hause ist,
der Papa grad' mit Freunden isst
und Oma kommt in unser Haus,
dann sprechen wir uns richtig aus.
 
Sie kennt Geschichten stundenlang,
die meisten hab' ich schon gekannt.
Sie redet gern von alten Zeiten
in Freude und auch Traurigkeiten.
 
Und wenn sie von der Schule spricht,
gar mancher Rohrstock dann zerbricht
in ihren schönen Schulgeschichten,
dann denk' ich, Oma könnte dichten.
 
Sie kann auch schimpfen und zwar echt,
doch meistens hat sie leider recht,
wenn wir gar dumme Sachen machen,
dann ist ihr wirklich nicht zum Lachen.
 
Und wenn sie sagt: "Mein Enkelkind,
du wächst nach oben so geschwind!"
Dann sag ich's ihr in einem Satz:
"Du Oma, bist für mich ein Schatz!"
 
© Hans- Werner Kulinna
 
Hinweis:
Das Omagedicht musste jetzt endlich kommen.
Nun ist der Opa hier mit seinem Gedicht nicht mehr so allein.
 
 
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans-Werner Kulinna).
Der Beitrag wurde von Hans-Werner Kulinna auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.07.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Repuestos: Kolonie der Verschleppten von Marianne Reuther



Die letzte Unterrichtsstunde war zu Ende, das Wochenende stand bevor. Studienrat Edmund Konrad strebte frohgemut auf seinen blauen Polo zu. Hinterm Scheibenwischer steckte der Werbeflyer eines Brautausstatters, und indem er das Blatt entfernte, fiel ihm beim Anblick des Models im weißen Schleier siedend heiß ein, daß sich heute sein Hochzeitstag zum fünften Mal wiederholte.
Gerade noch rechtzeitig. Auf dem Nachhauseweg suchte er in einem Blumenladen für Lydiadie fünf schönsten Rosen aus und wurde, ehe er sich versah, durch eine Falltür in die Tiefe katapultiert ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedichte für Kinder" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Hans-Werner Kulinna

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Kleiner Hase von Hans-Werner Kulinna (Gedichte für Kinder)
Liebe im Handeln von Jutta Knubel (Gedichte für Kinder)
Kinder, wie die Zeit vergeht von Adalbert Nagele (Autobiografisches)