Long Tai Fei

Gedanken der Gefühle

Gedanken der Gefühle oder der Unverbesserliche Mensch der sich ändern möchte.

Hallo Engel des Lichts,

 

Meine Seele ist Krank und Kaputt meine Gedanken sind verworren, vermischen sich oft mit Wahrheit und Phantasie nur eins tun sie nie die liebe was ich in meinen Herzen Fühle ist echt aber vielleicht auch Krankhaft wer weis das schon bin kein Arzt der das beurteilen kann.

 

Wenn es eine Krankheit ist was man liebe nennt hoffe ich das ich nie gesund werde was die liebe zu dir betrieft den es fühlt sich so schön an dich im Herzen zu lieben. Werde mir extra von dir und einen Arzt helfen lassen um mein Leben in den Griff zu bekomme.

 

Meine liebe zu dir kann ich nicht verleugnen oder einfach weck schmeißen dafür waren die Gefühle zu echt zu dir und sie sind es noch, auch wenn du mich nicht mehr liebst  werde ich immer an deine liebe zu mir denken sie ist das schönste was mir je passiert ist.

 

Das ich mein Herz dir schenkte um es in deine Brust zu setzten um es mit deinen Herzen zu verbinden, brachte ich mein Herz dazu dich immer zu lieben egal was passiert ist oder passieren wird  den wir kenn nicht die Zukunft die uns betrifft oder wie unsere Freundschaft sich entwickelt.

 

Ich hoffe das sich alles zum guten wendet den ich möchte dich nicht verlieren.

Mein herz Fühlt liebe zu dir und das wird sich nicht ändern lassen.

 

Ich bin nur Mensch der seine Wahre liebe gefunden hat und diese bist du ,aber da wir nicht mehr zusammen sind bin ich bereit die Freundschaft zu dir gerne an zu nehmen für mich und meine Gefühle zu dir das ich dich liebe wird sich nichts ändern nur ich zeige es dir dann nur nicht mehr oder ich sage es nicht mehr.

 

In meinen Herzen bleibt alles bestehe das was ich an liebe für dich fühle hoffe du kommst damit klar, ich vertraue dir das an weil ich dir vertraue und nur dir Allein.

 

Das lag mir Heute an Herzen, denn ich liebe dich nach wie vor und es ist schön das Gefühl für dich zu haben.

 

LongTaiFei ©

Das leben Prüft uns immer aufs neue und zeigt uns oft den Weg wo wir Fehler machen und auch verletzt haben.Leider erkennen wir es immer erst viel zu spät das es einem das Herz im Leib zerreist.

Ich habe darurch das liebste und Teuerste verlohren was es gab für mich den Engel des Lichts aber eine Freundin der Freundschaft gewonnen nur muss ich ihr Zeigen das ich die Freundschaft wert bin.

Lieber Gruß
Long Tai Fei
Long Tai Fei, Anmerkung zum Gedicht

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Long Tai Fei).
Der Beitrag wurde von Long Tai Fei auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.07.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Gereimtheiten des ganz normalen Lebens von Petra Mönter



Ein kleiner Kurzurlaub vom Ernst des Lebens.

Petra Mönter's Gedichte beschreiben das Leben - auf humorvolle Art und Weise. Herzerfrischend und mit dem Sinn für Pointen. Es ist es ein Genuss Ihre Gedichte, welche alle mit schönen Zeichnungen unterlegt sind, zu lesen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Long Tai Fei

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Alltag von Long Tai Fei (Allgemein)
glaubte das gehörte nicht von Rüdiger Nazar (Allgemein)
> > > W e i h n a c h t e n < < < von Ilse Reese (Weihnachten)