Gabriele A.

A u s g e l i e f e r t

 

Nun bricht sie wieder an die Zeit
welche viele Lebewesen fürchten

 

Wenn der Wind eisig kalt
durch die düsteren fensterlosen Gemäuer zieht
kauern Mensch und Tier
verstoßen krank ausgehungert und durchgefroren
in all den unterkühlten durchnässten frostigen Ecken

Auf der Straße fegt der Nachtwind
die Blätter über den Boden
einer von vielen Nächten die noch kommen
schwindend gering die Hoffnung zu überleben

 

Wenn Herbst und Winter so kalt werden
wie der vergangene Sommer brütend heiß
wird es bitter für obdachlose Menschen und Tiere
für die es kein kommendes Jahr mehr geben wird


 

@Nordwind

 

Augen und Herz auf
Mitgefühl und eine warme Hand die hilft
Dies ist der Inbegriff von Menschlichkeit

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gabriele A.).
Der Beitrag wurde von Gabriele A. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.10.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Lyrische Kurzreisen von Monika Wilhelm



Ein Buch des gefühlten "Seins" der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - dargestellt in Haikus, Tankas und Kurzgedichten.
Eine lyrische Reise, mit Worten gemalter Bilder - eine Reise, die man nicht so schnell vergessen wird ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)

Gabriele A. hat die Funktion für Leserkommentare deaktiviert

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Menschen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gabriele A.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

la couleur de la rue - Farben der Strasse..... von Gabriele A. (Das Leben)
Der Zauderer von Margit Farwig (Menschen)
ZUM FRESSEN GERN von Heidi Schmitt-Lermann (Tiere)