Patrick Rabe

Des Gammlers Flucht (Drifter's escape)

Des Gammlers Flucht

 

"Helft mir in meiner Schwäche!" hört' ich den Gammler sagen,

als man ihn  vom Gerichtssaal führen wollte, zurück zum Bullenwagen.

"Meine Reise war  kein leichtes Spiel und meine Zeit ist fast schon um.

Und ich weiß nicht, was falsch gemacht hab, ich weiß nicht, warum!"

 

Der Richter legte die Robe weg, mit Tränen in den Augen:

"Du hast es bisher nicht kapiert, wir woll'n dich nicht auslaugen!"

Doch draußen schreit 'ne Menschenmenge und fordert seinen Tod,

der Richter geht nun auf und ab, und auch die Jury droht.

 

"Oh, stoppt die verfluchte Jury!", rief die Schwester, die ihn stützte,

"Die Verhandlung war schon schlimm genug, gebt ihm nichts mehr auf die Mütze!"

Just da schlug Gottes Blitz ein, legt das Gerichtsgebäude lahm,

und alle knieten nieder, doch der Gammler, er entkam.

 

 

Original von Bob Dylan

"Drifter's escape" vom Album "John Wesley Harding", 1967.

 

 

Übersetzung:  copyright by Patrick Rabe, 13. Dezember 2019, Hamburg.

 

Anmerkung: Ich benutze hier den alten Begriff "Gammler", den Angehörige des Establishments in Deutschland für Vertreter der Gegenkultur hatten. Diese waren zumeist Hippies und nicht gewaltbereit. Die Bezeichnung ist aus meiner Sicht in einer Übersetzung eines Songs aus den 1960er Jahren stimmig, in Bob Dylans Original ist aber eher ein Landstreicher gemeint, was "Drifter" wörtlich bedeutet. Zunächst habe ich versucht, es so zu übersetzen, es passte aber nicht ins Metrum. Die Analogie zum Prozess Jesu Christi herzustellen, dürfte nicht allzu schwer fallen.

Es sei auch hingewiesen auf den Song "Die Freiheit" von Georg Danzer.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Patrick Rabe).
Der Beitrag wurde von Patrick Rabe auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.12.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Patrick Rabe:

cover

Gottes Zelt: Glaubens- und Liebesgedichte von Patrick Rabe



Die Glaubens-und Liebesgedichte von Patrick Rabe sind mutig, innig, streitbar, vertrauens- und humorvoll, sie klammern auch Zweifel, Anfechtungen und Prüfungen nicht aus, stellen manchmal gewohnte Glaubensmuster auf den Kopf und eröffnen dem Leser den weiten Raum Gottes. Tief und kathartisch sind seine Gedichte von Tod und seelischer Wiederauferstehung, es finden sich Poeme der Suche, des Trostes, der Klage und der Freude. Abgerundet wird das Buch von einigen ungewöhnlichen theologischen Betrachtungen. Kein Happy-Clappy-Lobpreis, sondern ein Buch mit Ecken und Kanten, das einen Blick aufs Christentum eröffnet, der fern konservativer Traditionen liegt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lieder und Songtexte" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Patrick Rabe

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein weißes Bild von Patrick Rabe (Weihnachten)
Der Schwarzmäär -Fotograf von Heideli . (Lieder und Songtexte)
Kitsch, Ausdruck, Kunst... oder was? von Heino Suess (Allgemein)