Michael Steinhoff

Friedenswünsche

 

Frieden ist Geborgenheit,

Erinnerung an jene Stunden,

als man noch im Mutterschoß,

hat sein größtes Glück gefunden.

 

Friedenssehnsucht bleibt erhalten,

auch wenn Krieg der Alltag macht,

dem, der will die Welt gestalten,

denn es steht in seiner Macht.

 

Frieden ist ein Kind der Liebe,

die der Angst sich mutig stellt,

nutzt man sie, dann ist das Trübe,

bald schon wieder aufgehellt.

 

Friedenswünsche soll’n begleiten,

Dich, in jeder neuen Stund’,

sollen auch in trüben Zeiten,

Elternliebe tun Dir kund.

 

Kieselstein 08/2020

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Michael Steinhoff).
Der Beitrag wurde von Michael Steinhoff auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.09.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Du brauchst nicht Tischler lernen um ne Yacht zu bauen von Jan van Oosterbeek



Der authentische Bericht über den erfolgreich abgeschlossenen Bau einer Ferrocement Yacht von Laienhand.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Geburtstag" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Michael Steinhoff

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Bundesbürgers Abendgebet von Michael Steinhoff (Glauben)
125 Jahre Lippenstift von Norbert Wittke (Geburtstag)
Sommerloch von Heino Suess (Allgemein)