Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„H E R B S T W I N D“ von Ingrid Drewing


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingrid Drewing anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
der Herbstwind als Besorger der letzten Handgriffe, um eine "ordentliche" Übergabe an den Winter zu gewährleisten. Ich sehe ihn die Blätter aus den Kronen holen, wie der Winzer eine Traube greift und abschneidet.
Nein, er richtet das Winterlager ein, fürsorglich. Kommt und macht es euch gemütlich. Du hast es so bildhaft beschrieben, dass mir Kinderbücher mit den entsprechenden Zeichnungen einfallen. Wunderschön gemalt!!!

Liebe Grüße in die Nacht für dich von Margit

Ingrid Drewing (21.10.2008):
Liebe Margit, an eine Darstellung für Kinder dachte ich danach auch,allerdigs wäre da noch einiges zu ändern im Hinblick auf die Wortwahl.Habe lieben Dank für Deine Worte.Ich habe Dein Gedicht über den Senf gelesen ,kann meinen aber noch nicht dazu geben :-). Ich wünsche Dir eine gute Nacht und grüße Dich herzlich Ingrid

Bild vom Kommentator
Ein wunderschönes Herbstgedicht, mal von einer anderen Seite betrachtet.
Ach würde man die Natur doch manchmal einfach nur Natur sein lassen-
soviel besser würde es uns gehen.
Wunderschöne Lyrik, fließend erzählt. Klasse!
Liebe Grüße
Steffi


Ingrid Drewing (22.10.2008):
Liebe Steffi, ich danke Dir für Deine lieben Worte.Du hast Recht, vieles was wir gegen die Natur tun,ist langfristig auch gegen unsere eigene Exitenz gerichtet. Ganz liebe Grüße sendet Dir Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, ein sehr gelungenes Herbst-Gedicht, wunderschön beschrieben. Und unser Eichkater kommt uns täglich besuchen, nur der Igel hat sich nicht mehr gezeigt. Liebe Abendgrüße zu Dir von Gundel

Ingrid Drewing (23.10.2008):
Liebe Gundel, ja diese Eichhörnchen sind schon niedliche Tierchen. Ich hoffe,es geht Dir gesundheitlich wieder besser. Herzlich grüßt Dich Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
einfach schön wie du dieses Herbsttreiben beschreibst. Wir sollten den Tieren wirklich ihre natürliche Umwelt erhalten.
Herzlich grüßt dich
Anita

Ingrid Drewing (23.10.2008):
Liebe Anita, ich bin zur Zeit auf dem Land mittendrin,da musste ich es einfach schreiben.Ich danke Dir für Deine lieben Worte und grüße Dich herzlichIngrid

ewiss

21.10.2008
Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, ein sehr schönes gedicht und gleichzeitig mahnend, dass wir alle Lebewesen achten sollen. Laub diente früher auch als Dünger, wenn es über Feldern oder unter Bäumen verteilt wurde, so war der Schutz unsrere Tiere über den Winter gewährleistet. Ich selbst, mach es heute noch so !
Sei lieb gegrüßt von mir in den Nachmittag, Edeltrud

Ingrid Drewing (23.10.2008):
Liebe Edeltrud, ich danke Dir und ich hoffe,dass Deine Kurzreise schön wird. Liebe Grüße von Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, schön hast du das geschrieben, und auch erkannt : des einen Leid, des andern Freud. In wunderbar poetischen Worten wieder ein neues Herbstgedicht !!! Ganz liebe Grüße zu dir von Gabriela.

Ingrid Drewing (23.10.2008):
Liebe Gabriela, ich freue mich über Dein Lob und danke Dir für die einfühlenden Worte. Ganz lieb grüßt Dich Ingrid

Bild vom Kommentator
Hallo Ingrid, das Laub bietet ja den Kleintieren auch einen Schutz vor dem kalten Winter. man sollte deshalb nicht überall, wie du es in deinem so gut aussagst, die Blätter entfernen.Die Bäume werden schon kahler vom Wind. Liebe Grüße Norbert

Ingrid Drewing (22.10.2008):
Ja,lieber Norbert, die Mucken des Spätherbstes sind hin und wieder zu spüren.Hoffen wir auf noch einige goldene Tage. Herzlich grüßt Dich Ingrid

Bild vom Kommentator
"Und bald schon wirbelt er im Reigen

der Blätter tanzend übers Feld,

das abgeerntet, nach dem Schweigen,

im Herbstball neuen Glanz erhält;

ist dann, nachdem der Wind ermattet,

mit goldnem Teppich ausgestattet."!!!

Absolut wundervoll liebe Ingrid! Liebste Grüße der
Franz



Ingrid Drewing (22.10.2008):
lieber Franz, ein großes MERCIE von Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid, ein sehr schönes Herbstgedicht ist Dir gelungen. Am Wochenende habe ich bei uns ein Rapsfeld gesehen, das am Blühen war.
Herzlich grüßt Uwe

Ingrid Drewing (22.10.2008):
Ja,lieber Uwe, ich verarbeite hier auch meine Natureindrücke aus dem Münsterland. Sei bedankt und herzlich gegrüßt von Ingrid

Bild vom Kommentator
Liebe Ingrid,
deine Anmerkung ist gut für die Feldmäuschen und sonstigem Getier, das eine warme Winterdecke braucht.
Die tanzenden Blätter werden auch hier jeden Tag mehr, und Anfang November weht es mich auch wieder nach Hause.
Es grüßt herzlich, Chris

Ingrid Drewing (22.10.2008):
Liebe Chris, ich danke Dir ganz lieb. Ich werde in der 2.Novemberwoche wieder in Wiesbaden sein. Mitternächtliche Grüße sendet Dir Ingrid

Bild vom Kommentator
Schöner Gedanke, Ingrid. Nur leider versuchen wir in unseren Gärten immer mehr, das Laub zu beseitigen, Hartmut

Ingrid Drewing (22.10.2008):
Danke ,lieber Hartmut, dieses zum Teil sehr lautstarke Bemühen kenne ich auch. Nachteulengrüße sendet Dir Ingrid

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).