Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hoffnungslosigkeit...er stahl aus Hunger“ von Rüdiger Nazar

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rüdiger Nazar anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Sonnenfisch (sonnenfischlive.de) 13.04.2010

Lieber Rüdiger! ein ergreifendes Gedicht, sprachgewaltig, sprachpräzise:
jedes Wort sitzt ...
und ich frage mich, wo wir in unserer Kultur-Unkultur noch auf dieser Stufe stehen: physischer- oder subtilerweise ... herzlich: der August.

 

Antwort von Rüdiger Nazar (13.04.2010)

Danke dir lieber August für deinen netten Kommentar...auf welcher Kulturstufe wir überhaupt stehen...weiß ich manchmal wirklich nicht zu sagen.Hochtechnitisiert...mit einem Gehirnfassungsvermögen mitunter eines Neandertalers...Ich danke dir...herzliche Grüße,Rüdiger


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 08.04.2010

Die Bestrafung von Unrecht. Im Großen und im Kleinen (sowie in besonders tragischen Fällen wie hier von dir geschildert) gelingt es allen Menschen auch bei uns, höchst selten ein gerechtes Maß zu finden.
L.G. Roland


Rahmspinat63 (sikamamaweb.de) 08.04.2010

Hallo Rüdiger, eigentlich ohne Worte,eigentlich ist für alle genug da, für mich sind das keine Menschen, die anderen Menschen so etwas antun... Herzliche Grüße von der Küste! Karsten

 

Antwort von Rüdiger Nazar (08.04.2010)

Ach Karsten...Menschen schon...aber mit einem falschen Gerechtigkeitssinn...diese Praktiken sind im Islam leider Gang ung Gebe.herzliche Grüße,Rüdiger


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,

Allah ist groß und Mohamed ist sein Prophet. Eine mehr als grausame Sitte, die auch in der Türkei an jedem Freitag auf dem Marktplatz ausgeübt wurde.

Liebe Grüße.
Karl-Heinz

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Mann mann...was für eine Sitte lieber Karl-Heinz...gehste mal auf den Markt ein biserl klauen...kommst nach Hause ohne Hände.Danke für dein Lesen...herzliche Grüße,Rüdiger...oh ja...Dank noch mal...youtube...war Willie Nelson drauf...absolut mein Fall...klasse Sänger....aus meiner Jugend...habe ich heute lange gehört...hast alte Erinnerungen in mir wach gerufen....danke dafür....


Traumlandfliegerin (Gabipower03web.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,

das kann ich nicht verstehen, das sind Gesteze die eines Menschen unwürdig sind und mir ist gerade wirklich ganz furchtbar schlecht geworden.Solche Länder würde ich niemals bereisen wollen.

Sei von ganzen Herzen lieb gegrüßt von mir, Gabi

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Liebe Gabi...das Land und die Menschen sind einfach toll...nur die Gerichtbarkeit dort...mein Gott...da wird noch bei Ehebruch gesteinigt wie zu Jesu Zeiten.Eine verhandlung ist dort öffentlich...drei Richter hinter einem Tisch...die ganze Verhandlung....fünf Minuten...keine Verteidigung für den Schuldigen...wofür auch...er ist auch schon ohne verhandlung schulkdig gesprochen...die verhandlung selber ist nur für das Volk gestellt.Nach dem Spruch...sofortige Bestrafung des " schuldigen ".Man steht dabei und könnte kotzen...eine Ohnmacht befällt einen...unglaublich.Tut mir leid liebe Gabi...wollte nicht daß es dir schlecht wird...herzliche Grüße,Rüdiger


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 07.04.2010

Dies sind Gepflogenheiten des Islam (nach dem Koran), die ich für meine Person nicht unterstützen kann!! Wenn ich auch Respekt vor dem „Glauben“ habe!!!! Gesetz!!! Liebe Grüße Dir
Franz und Herzblatt

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Lieber Franz...auch ich habe Respekt vor dem Gesetz des Islam...jeder nach seiner Fason...wird Faso jetzt mit c geschrieben ? Keine Ahnung. Ja es war schlimm...und ich fühlte mich wie im tiefsten Mittelalter zurückversetzt.Die Menschen machen da ein Fest von...wenn jemand bestraft wird...mit Essen und Tanz...unglaublich...Kinder sind unter den Zuschauern und klatschen...ich danke dir für deinen netten Kommentar....herzliche Grüße,Rüdiger


Walburga (Wally.Lindlt-online.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger so was geht durch Mark und Bein. In jungen Jahren hab ich den Hexenhammer gelesen. Dieses Buch verfolgt mich heute noch...
Schöne Grüße v. Wally

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Liebe Wally...den Hexenhammer habe ich auch im Bücherregal stehen...und die Geisler...das waren Zeiten die wir heute nicht nachvollziehen können.Aber so fühlte ich mich auch damals als ich dieses sah...was ich gestern geschrieben hatte.Ich kam mir vor wie im Mittelalter...und die Menschen stehen dabei...essen und klatschen...unglaublich.Danke für dein lesen...herzliche Grüße,Rüdiger


Simone Wiedenhoefer (eMail senden) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,
was für grausame Rituale. Für mich sind
dies Antimenschen die so etwas anderen
antun.
Mir blieb fast das Herz stehen beim
Lesen.
Ganz lieb grüßt Dich Simone

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Liebe Simone...das wollte ich aber nicht...das dein Herz stehen bleibt...tut mir leid...aber anders konnte ich das gedicht nicht einpacken...es ist dort grausame Realität...und die Hände bei Diebstahl ist noch das geringere Übel...furchtbar....danke dir für`s lesen...herzliche Grüße,Rüdiger


schluesselblume28 (klutzkewitzonline.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,

das sind absolut kathastrophale Zustände.
Schon aus diesem Grund würde ich nie im
Leben freiwillig in so ein Land fahren.
Da ist man sprach- und machtlos.

LG von Ina

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Ja liebe Ina...sprach und machtlos...ist man da wirklich...man steht da...sieht...und ist schockiert...wehe man macht da den Mund als Aussenstehender auf.Wie im Mittelalter...Prozess...fünf Minuten ohne Verteidiger...dann sofort Urteilsvollstreckung...traurig...danke für dein lesen....herzliche Grüße,Rüdiger


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 07.04.2010

Leider wird viel zu oft nicht nach dem Grund gefragt, es wird schnell geurteilt und vollstreckt.
Deine Geschichte stimmt nachdenklich,
liebe Grüße
Britta

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Liebe Britta...wenn es nur mal eine Geschichte wäre...aber leider tägliche Wahrheit in diesen Ländern.Wenn du das sehen könntest...drei Mann an einem Tisch...davor knieend der Angeklagte...der ganze Prozess...fünf Minuten...kein Verteidiger nichts.urteil und fertig...kein Gefängnis mehr...wird sofort vollstreckt.Wie im Mittelalter....traurig...danke für dein lesen...herzliche Grüße,üdiger


Goldfeder (chris-tine-doehringchris-tine-doehring.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger, Du hast schon viel gesehen und erlebt. Und bei Manchem kann einem schon das Blut in den Adern gefrieren!
Gerne bei Dir reingelesen heut sagt Chris:-))

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Ja liebe Chris...mir gefror auch das Blut in den Adern als ich das sah...aber da kann man nichts machen.Ist ist ihre Gerichtbarkeit...da kommt nicht mal Amnesty International gegen an...oder es wird stillschweigend im Schnellverfahren gerichtet...traurige Welt...echt wie im Mittelalter.Danke für dein lesen....herzliche Grüße,Rüdiger


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.04.2010

Rüdiger, auch so ist unsre Welt,
wo andre schwimmen nur im Geld,
geht es vielen Armen an den Kragen,
ihnen wird fast alles abgeschlagen.

GlG Adalbert.

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Ich finde soetwas unglaublich...lieber Adalbert...und das in der heutigen Zeit...wirklich wie im Mittelalter. Danke für deinen netten Kommentar...herzliche Grüße,Rüdiger


lesezeichen (g.deckerrheinerft24.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger, Dein gut gereimtes Gedicht, das man nur aufgrund des Inhalts nicht gut als schön bezeichnen kann,
veranschaulicht, dass in diesem Gebiet nach wie vor die Zeit total stehen blieb.
Man möchte meinen, es ist einem anderen
Jahrhundert (dem Mittelalter) entnommen,
doch leider sieht die Wahrheit anders aus und ist unvorstellbar an Brutalität und falscher "Justiz".
Mit lieben Grüßen
Gerhild

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Ja liebe Gerhild...die Menschen sehen es dort als gegeben an...es ist Alltag...man macht da sogar ein Fest draus...einfach traurig...ich danke dir für deinen netten Kommentar...herzliche Grüße und einen wunderschönen Tag...Rüdiger


hansemann (wendelkenonline.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger.

Einiges werden wir nie verstehen können. So auch dieses. Brutal, und wie ich finde, Menschen verachtend. Den wie Du geschrieben hast, tat er es für seine Familie und gegen den Hunger.

Liebe Grüße in den Morgen, Helmut

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Ja lieber Helmut...und wenn man bedenkt...das bei Ehebruch noch wie zu Jesu Zeiten gesteingt wird...oder öffentliche Enthauptungen auf dem Marktplatz...es ist unvorstellbar brutal...ich danke dir für deinen Kommentar,herzliche Grüße,Rüdiger


Bild Leser

hansl (eMail senden) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,

..und gerade wegen dieser Mentalität hat der Westen und die BuWe dort nichts zu suchen.. ich suche dort auch nichts...

Liebe Grüße
Faro

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Und wie du recht hast lieber Faro...da haben wir nichts zu suchen...es ist einfach nicht unsere Welt...und wir machen auch nichts daran und ändern schon garnichts...herzliche Grüße,Rüdiger


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,
einfach unglaublich und so traurig, andere Länder, andere Sitten und schwer zuverstehen, eine ganz andere Geschichte, als Dein gestriges Gedicht und irgendwie geht es tief unter die Haut! Hier finde ich nicht die richtigen Worte, geht mir nah!
Liebe Nachtgrüße schickt Dir Gundel

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Liebe Gundel...als ich es sah...und Zeuge war..fühlte ich mich in`s tiefste Mittelalter zurückversetzt. Aber für die Menschen da in diesen gegenden ist es das alltägliche Leben...traurig...ja...aber es ist ihr Recht auf Rechtsprechung....Danke für deinen netten Kommentar...herzliche Grüße,Rüdiger


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger,
leider gibt es in Teilen der Welt noch immer diese archaischen Strukturen.Aber auch die aufgeklärten Völker haben zum
Teil noch die Todesstrafe oder Folter.
Dein Gedicht ist sehr gut gelungen.
Herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Weißt du liebe Ingrid...man sieht es im Fernseher..ist zwar geschockt...aber denkt sich nichts dabei...es ist ja so weit weg...aber wenn du dabei bist...Zeuge dieses geschehens...glaubst du...du wärest im finstersten Mittelalter...die Menschen jubeln...klatschen...lachen...ich stand da...ohnmächtig...mir war schlecht...als die Hände in den Korb fielen...oh mein Gott...jetzt wo ich es schreibe...sehe ich es wieder vor mir...grauenhaft....


Bild Leser

Malerin (reese-horstt-online.de) 07.04.2010

Lieber Rüdiger!
Viel zu schnell urteilt und verurteilt
man ohne die Tat zu ergründen.
Das ist leider überall so geblieben und
bleibt auch die größte Qual.
Menschlichkeit ist leider nicht gefragt.
Nachdenkliche Zeilen von dir.
Herzliche Abendgrüße schicken dir
Horst + Ilse

 

Antwort von Rüdiger Nazar (07.04.2010)

Ihr lieben...die Verurteilung in diesen Ländern ist reine Willkür...Gerechtigkeit gibt es dort im eigentlichen Sinne nicht.Es wird nicht hinterfragt...wieso und warum...es zählt nur die Tat...darauf folgt die Strafe...es ist wirklich schlimm.Danke euch beiden für`s lesen...und herzliche Grüße sende ich euch in die Nacht hinein,Rüdiger


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).