Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Des Lebens wechselvolles Spiel“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 21.02.2016

Lieber Paul,

die Worte, die der Schiller schrieb
in vielen Köpfen haften blieb.
Es ist ein Kunstwerk ohne Frage,
ich frag mich nur wem ich das sage.

Sehr gut dein Gedicht Paule.

Herzlich grüßt dich Karl-Heinz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (21.02.2016)

Sei bedankt, Karl-Heinz! Der Verein Schlaraffia in Philadelphia hat eine Glockengießer-Gilde, die Schiller sehr verehrt. Sie haben auch eine Friedensglocke und schreiben deshalb auch jährlich einen Glockengießer- Ferndichtwettbewerb aus. Dazu nehmen sie irgend eine Zeile aus Schillers Glocke als Thema und bitten dazu um Gedichte oder Prosabeiträge, in denen Glocken und die Freiheit gepriesen werden. Das hier besprochene Gedicht war mein Beitrag dazu. Ich dachte, es eignet sich auch für e-stories, gell? Herzlichen Freiheits- und Glockengruß vom Paule


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 20.02.2016

Gut umrissene Gedanken,
die nachdenklich vorüber gehen.
Der Mensch setzt sich sehr oft
selbst Schranken.
Die Zuversicht, sie will bestehn.

Liebe Grüße - Renate

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.02.2016)

Schön gesagt, Renate! Sei bedankt fürn Kommi Herzlich der Paul


Tensho (eMail senden) 20.02.2016

Ja, die Freiheit an Körper, Geist und
Seelen muss uns allen wichtig sein und
dies in jedem Alter.
LG Bernhard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.02.2016)

Kürzer und treffender kann man es nicht fassen, Bernhard! Dank und LG vom Paul


Klaus lutz (clicks1freenet.de) 20.02.2016

Wenn ich so überlege wie krank Schiller war! Und das er bis zum letzten Atemzug gekämpft hat! Und dann noch seine Schreibe! Obwohl ichgerade letztens gelesen habe: Goethe hat Ihn gar nicht so sehr gemocht! Aber Du hast ein schönes Gedicht geschrieben. Seht traditionell! Aber schön! So weit! So gut für heute! Bleibe dran! Grüße Klaus

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.02.2016)

Dank Dir; Klaus! Ja ich bleib schon dran... Schiller und Goethe das war Konkurrenz... G. ging auch nicht zur Beerdigung seines *Freundes*... Besten Gruß auch Dir vom Paul


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 20.02.2016

das ist ein ungewohnt ernstes Gedicht von dir,lieber Paul, das mir sehr gut gefällt. Ja, die persönliche (Engtscheidungs) Freiheit, das ist das Wichtigste im Leben.
Weise Zeilen!
LG von Monika

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (22.02.2016)

Dank für Zustimmung und Kommi, Monika!


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 20.02.2016

Lieber friedensläutender Paul!
Allen Völkern sei´s STETS BEWUSST
Unfriede bringt nur TOD und FRUST...
Toleranz bloß einen GUTEN TON KENNT,
Dass KEINER mehr um sein LEBEN RENNT!!
Ob Europa noch gemeinsam an dieser
GLOCKE ziehen will, darf stark bezweifelt werden! :-((
Ebenso nachdenklich verregnete Samstagsgrüße vom Jürgen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (20.02.2016)

Du hast mich richtig verstanden, Jürgen! Dank für den aufrüttelnden Kommentar! Herzlich der Paul aus dem Schmudddelwetter


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).