Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„FAIRY TALES“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedichte für Kinder“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 18.12.2019

...Marlene, ein schönes Gedicht für Kinder zum Einschlafen.
LG Bertl.

 

Antwort von Marlene Remen (18.12.2019)

Lieber Bertl, danke dir für die lieben Worte. Liebe Grüße zu dir von Marlene


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 15.12.2019

Märchen faszinieren sehr. Sie sind lehrreich, mit einer (manchmal fragwürdigen) Moral und mitunter (das fand ich z.B. immer sehr spannend) makaber und drastisch. Sie sind die Geschichten, die Völker definieren und prägen und viel über sie sagen. Die deutschen Sagen, Märchen und Fabeln sind legendär, ein Teil unseres größten Schatzes, Kulturgut schlechthin.
Ich liebe mein Land, und so die Märchen. Aschenputtel ist also Dein liebstes Fairy Tale? Sehr verständlich. Es ist wunderschön. Bei mir ist es das frauholleähnliche Drei Männlein im Walde oder Das Mädchen ohne Hände oder Der Hund und der Sperling. Schwer, sich da zu entscheiden. Nun, ob man den deutschen Begriff Märchen bevorzugt (ich als alter Deutsche-Sprache-Fan tue es) oder Fairy Tales: Dein Gedicht ist grandios, gewährt einen ungefähren Überblick über all den Zauber der Fairy Tales, adressiert die wichtigsten und bezaubert somit.

LG und märchenhaft ist letztendlich immer gut. Karl-Konrad

 

Antwort von Marlene Remen (16.12.2019)

Lieber Karl-Konrad, dankeschön fürs Lesen und deine lieben Worte. Märchen sind und waren schön, manche auch schon mal etwas grausam, aber schön zu lesen trotzdem. Kinder heute, sie lesen zu wenig und das ist schade. Liebe Grüße dir von Marlene


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 15.12.2019

Waldballett
Bei dir zu sein,
ein Pas de Deux
im Blätterwald.
Adlergleich stieg ich auf
zur Melodie deiner Worte.
Und verlor meinen Sinn.
Unsere Augen spannen Silberfäden.
Sanftweiche Luftbrücken
hüllten uns regenbogenfarben ein.
Eine Spinne
tanzte über den Abgrund.
Fadenreich.
Kühl war die Sommernacht.
Trunkend der Chor.
Mondlicht tanzte mit uns,
um uns, in uns.
(c) Olaf Lüken (2019)

 

Antwort von Marlene Remen (16.12.2019)

Lieber Olaf, danke dir fürs Lesen und für dieses schöne Kommentar-Gedicht, hat mir sehr gefallen.. Liebe Grüße dir von Marlene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).