Kommentare unserer Leserinnen und Leser zur Kurzgeschichte

„Eine Weihnachtsgeschichte“ von Dagmar Senff

Kurzgeschichte lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Dagmar Senff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 21.12.2009

Das sind Weihnachten wie es so mancher kennt, liebe Dagmar. Und prima geschrieben! Schau aber auch mal in meine - wahre - KG "Christkind der Kölner Domplatte" rein. Auch das gibt´s! Dir eine gesegnete Weihnacht und alles Gute für 2010! Herzlichst Rt


Faltoehrchen (B.Greskamparcor.de) 19.12.2009

Liebe Dadi,
ich freue mich so, wieder etwas von dir zu lesen.
Deine sehr gut geschriebene Geschichte spielt sich leider heute in vielen Familien ab. Selbst manche, die eine Arbeitsstelle haben und den ganzen Monat arbeiten, leben am Existenzminimu, weil die Arbeit so schlecht bezahlt wird. Es ist zum Heulen, was in unserer Gesellschaft heute passiert und keiner stellts ab. Umso schöner ist es, wenn ein kleines Weihnachtswunder geschieht wie in deiner Geschichte.
Ich drücke dich ganz lieb und wünsche dir und allen die zu dir gehören ein wundervolles, friedliches und gesundes Weihnachtsfest und ein ebensolches neues Jahr,
von ganzem Herzen, deine Barbara


hansemann (wendelkenonline.de) 17.12.2009

Liebe Dagmar.

sehr gerne habe ich Deine schöne Geschichte gelesen. So sieht es in sehr vielen Familien zu Weihnachten aus. Sehr viele werden wieder nicht wissen, wie sie diese Tage Seelisch unbeschadet hinter sich bringen sollen. Alinas Vater hingegen hat wohl das schönste Geschenk bekommen, wo die ganze Familie etwas von haben wird. Eine Glückliche wendung. Heutzutage eine Arbeitsstelle zu bekommen ist nicht leicht, das sollte man wirklich als Geschenk ansehen.
Habe mich gefreut wieder einmal von Dir etwas Lesen zu können.
Ich wünsche Dir und Deinen Lieben auch eine sehr besinnliche Zeit.

Liebe Grüße in die Nacht, Helmut

 

Antwort von Dagmar Senff (18.12.2009)

Lieber Helmut, danke für Dein Interesse an meiner Geschichte. Es ist mir ein Bedürfnis über diese Situation in der Gesellschaft zu schreiben. So viel Armut gibt es zwischenzeitlich in unmittelbarer Nähe, dass niemand mehr das Recht hat darüber hinweg zu sehen. Es geht uns alle an. Ich wünsche Dir ebenfalls ein glückliches, zufriedenes Weihnachtsfest ohne Sorgen und alles was Du Dir selber wünschst für das neue Jahr. vor allem aber: Bleib gesund und immer Du selber. LG Dagmar


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zur Kurzgeschichte verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).