Karl-Heinz Fricke

Die Mark im Wandel der Zeit

 
 
1873-1914
‘Goldmark’ wurde sie schlicht genannt,   
damals im ganzen deutschen Land.       
Als dann der erste Weltkrieg kam,       
die Not dem Volk das Gold wohl nahm. 
 
1914-1922
 
So wurde das Geld über Nacht    
ganz einfach aus Papier gemacht. 
‘Papiermark’ wurde sie geheißen,    
das Volk hatte nichts zu beißen.  
 
 Nach einer kurzen Weile schon
führte sie zur Inflation.
Der Bürger wurde Millionär,
ohne Millionen gab’s nichts mehr.
 
 
1922-1923
 
Mit Renten hatte sie nichts gemein,
die ‘Rentenmark’ führte man ein.
Nach einigen Monaten Zeit
war sie bereits Vergangenheit.
 
1924-1948
 
Die ‘Reichsmark’ überdauerte den Krieg,
ihre Kaufkraft auf der Strecke blieb.
Ihr Wert sank herab zu zehn Prozent,
des Sparers Leid kein Ende kennt.
Die verderbliche Nazimacht
hat dem Volk das Elend gebracht.
 
1948-1990
 
Die ‘Deutsche Mark’ begann recht stark,
jede Person erhielt vierzig Mark.
Die Geschäfte waren voller Waren
nach den langen Hungerjahren.
 
1990- ?
 
Zweiundvierzig Jahre danach,
die Deutsche Mark im Sarge lag.
Länder hatten sich verbunden,
der ‘Euro’ sollte alle gesunden.
 
Nun gibt es manche Schwierigkeit
in der heutigen teuren Zeit.
Der Euro ist gefährdet stark,
die Mark kommt vielleicht aus dem Sarg.

Wenn man von der Währung spricht,
auch diese währt für immer nicht.

Karl-Heinz Fricke  30.9.2012

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl-Heinz Fricke).
Der Beitrag wurde von Karl-Heinz Fricke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.09.2012. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Karl-Heinz Fricke:

cover

Isidor was machst du da? von Karl-Heinz Fricke



Eine poetische Reise durch den Humor.
Ein Mutterwitz, der beabsichtigt nicht nur ein Lächeln auf das Gesicht des Lesers zu zaubern, sondern der die Bauch- und Gesichtsmuskeln nicht verkümmern lässt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (15)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Karl-Heinz Fricke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der kleine Bär in unserer Nachbarschaft von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Teilen von Hans Witteborg (Allgemein)
Was mein Teufelchen mir zuflüsterte von Lizzy Tewordt (Kritisches)