Stefanie Haertel

Eine wohlig warme Zuflucht

Ich bin gefestigt in Schauern aus Furcht,
wie Blitz und Donner,
die mich zutiefst erschüttern lassen.

Ich beobachte diese Naturgewalt,
bei der ich staunend verharre
und der ich doch nicht trauen kann.

Ich irre durch das Unbekannte wie Nebelschleier,
höre in mir Echos von Stimmen,
die mir vertraut vorkommen.

Sie erinnern mich an einen unbeschwerten Ort,
eine wohlig warme Zuflucht.

Obwohl ich wie blind und doch sehend war,
erkannte ich deine Hand.
Sie streckte sich mir entgegen
und plötzlich schien dieser Ort,
an dem ich so von Herzen gern verweilen möchte
endlich erreichbar.
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Stefanie Haertel).
Der Beitrag wurde von Stefanie Haertel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 29.08.2015. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Buch von Stefanie Haertel:

cover

Was die Liebe vermag: deutsche und englische Gedichte von Stefanie Haertel



Es sind deutsche und englische Gedichte, zum Träumen, zum Nachdenken, zum Verlieben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Stefanie Haertel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

No war, no cry von Stefanie Haertel (English Poems)
Der Immigrant von Lydia Windrich (Allgemein)
Mein derzeitiges Zustandsbild von Adalbert Nagele (Autobiografisches)