Gerhard Krause

Emma

Die Emma war aus gutem Haus
und aus den Kinderjahren raus
sie war nun in der Pubertät,
wo man gern manche Dinge tät.

Was sie so gerne wissen will,
hält man denn bei dem Küssen still,
die anderen Mädchen schwärmen sehr,
wie aufregend doch Küssen wär.
Sie muss nun einen Jungen finden,
ohne sich gleich an ihn zu binden,
einfach nur um es zu probieren
ohne sich dabei zu blamieren

Sie sprach mit Max der immer lachte
und bei jedem Unsinn mitmachte,
ob sie ihn einmal treffen kann,
der lachte sie nur lustig an.
Sie hatte andere noch  gefragt,
dazu hat keiner ja gesagt,
die hatten alle keinen Schneid
und sie keine Gelegenheit

Da traf sie Edi, der zu ihr passte,
sie gleich mit den Armen umfasste
und ihr tief in die Augen sah,
dass sie nicht wusste was geschah.
er zog sie fest an sich lediglich
und ihre Lippen trafen sich.
Weil er geübt, küsste er sie dann
und Emma fand Gefallen dran.

27.10.2017                                                 Gerhard Krause

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Gerhard Krause).
Der Beitrag wurde von Gerhard Krause auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.10.2017. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Ein Schelm von Paul Rudolf Uhl



„Ein Schelm“ umfasst 95 Gedichte auf 105 Seiten, Größe: 19,2 x 14,6 cm, Klebebindung, größtenteils farbig illustriert. Das Büchlein erscheint im Selbstverlag.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (7)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensfreude" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Gerhard Krause

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Wie Puderzucker von Gerhard Krause (Frühling)
Schmetterlinge von Kerstin Langenbach (Lebensfreude)
Doppelt und an jedem Tag ... von Uwe Walter (Valentinstag)