Heinz-Walter Hoetter

Nichts kommt zurück

Wie zerbrechlich ist des Menschen Glück?

Es zu kitten wohl meistens nicht gelingt.

Was hilft denn schon der Blick zurück?

Ja, die schönen Tage keiner wiederbringt.


 

Wie zerbrechlich ist des Menschen Herz?

Ist es verletzt, die Wunde niemals heilt.

Schicksalsschläge bringen oft den Schmerz.

Arme Seele, die keine Gefühle mehr teilt.


 

Wie zerbrechlich ist des Menschen Zeit?

Sie gewährt uns nur einen kurzen Blick.

Das Sein verliert sich in der Vergangenheit,

und alte Zeiten kommen nie wieder zurück.


 

(c)Heinz-Walter Hoetter


 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Heinz-Walter Hoetter).
Der Beitrag wurde von Heinz-Walter Hoetter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Nix von Pierre Sanoussi-Bliss



Eine hinreißend illustrierte Geschichte für Kinder ab 10 Jahre und junggebliebene Erwachsene, über eine außergewöhnliche Freundschaft, Toleranz und die Suche nach dem eigenen ICH.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Nachdenkliches" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Heinz-Walter Hoetter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Schweineschicksal von Heinz-Walter Hoetter (Tiere)
Noch einmal vertrauen von Karin Lissi Obendorfer (Nachdenkliches)
Wahrheit von Adalbert Nagele (Aphorismen)