Friedrich Kinner

Pfad der Einsamkeiten

PFAD DER E I N S A M K E I T E N

 

die Tränen die du heimlich weinst

spiegeln den wahren Schmerz in deiner wunden Seele

und täglich kämpfst du gegen Stunden Minuten und Sekunden

um der Zeit die Stirn zu bieten

um dich nicht trügerisch im Gestern zu verlieren

aus gekränktem Stolz wird endlos tiefe Trauer

die dich zermürbt und Zweifel in dir schürt

hat dich das Leben neuerlich betrogen

ist deine wahre Liebe nichts mehr wert

war alles nur Chimäre, Lüge, Heuchelei

verzweifelt fliegen die Gedanken aus deinem malträtierten Herzen

und kehren doch zum Grund zurück

den Traum den du für kurze Zeit gelebt, den wunderschönen Traum den kann dir niemand jemals nehmen

und dennoch ist dein Herz gebrochen

und dennoch suchst du weiter auf dem Pfad der Einsamkeiten

nach den Spuren deiner wahren großen Liebe

und dennoch stiehlt die Zeit aus deinem Leben, deiner Liebe, deinem Herzen dieses Stück

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Friedrich Kinner).
Der Beitrag wurde von Friedrich Kinner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.02.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Payla – Die Goldinsel II von Pierre Heinen



Sobald der Winter vorbei ist, wird der Kampf um die Goldinsel Payla beginnen. Zwei Reiche werden sich gegenüberstehen und die Welt auf Jahre hinaus in ein Schlachtfeld verwandeln ...
Oder gibt es jemanden mit diplomatischem Geschick, der einen solch blutigen Krieg verhindern kann?

Pierre Heinen, Jahrgang 1979, ist seit frühester Jugend begeistert von Geschichtsbüchern und Verfasser unzähliger Novellen. In Form des zweiteiligen „Payla – Die Goldinsel“ veröffentlicht er seinen Debütroman im Genre Fantasy. Der Autor lebt und arbeitet im Großherzogtum Luxemburg, was in mancher Hinsicht seine fiktive Welt beeinflusst.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedankensplitter" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Friedrich Kinner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

die Toten leben von Friedrich Kinner (Kreislauf des Lebens)
Bald neunzig von Rainer Tiemann (Gedankensplitter)
So ein Pool ist ein Gedicht von Siegfried Fischer (Lebensfreude)