Thorsten Heim

How my Story will end

It was a foggy, rainy day, a monday, to be correct, when that shit happened.
I stepped out into the darkness, but I still saw the heavy fog.
I knew it would be my last day.
And the best day in all my life.
I never had seen such a dark day before, but I knew that it was the right day to do IT.

I met her in front of our school and smoked a fine cigar by Dannemann.
The small box said "Dannemann Moods" and the text was hard to see. I took the last puff and threw my cigar to the ground and it instantly ceased.
After a small talk I went right into our secretary and asked where THEY were at the moment. After I got to know where the damn fucking bastards where I went over there. I blasted them right at their desks and left the building.
After some minutes, the telephone call was already done, some green guys arrived, but no chance.
The human beings from mars were erased from this life. I heard a sound behind me and some green cars arrived as well.
What on earth do these guys want?

I haven't done anything wrong, have I ?

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Thorsten Heim).
Der Beitrag wurde von Thorsten Heim auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.01.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • HeimThorstenaol.com (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Thorsten Heim als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Tantenfieber von Volker König



Walter Semmler ist extrem kurzsichtig, ein lausiger Bankangestellter, über vierzig, Mutters Söhnchen und Jungfrau.

Als sich die geheimnisvoll attraktive und junge Tante Goutiette bei ihm einnistet und so sein streng geordnetes Leben bedroht, steht für Semmler fest: Er muss sie loswerden!

Bei dem Versuch stößt der verpeilte Eigenbrötler schnell an seine Grenzen. Kann ihm die nette Frau aus der Bibliothek helfen? Was haben die freundliche Nachbarin oder gar seine Mutter vor? Stimmt mit ihm selbst etwas nicht? Oder steckt hinter all der plötzlichen Unordnung in seinem Leben am Ende doch etwas ganz anderes?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Crime" (Englische Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Thorsten Heim

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

El Tercer Secreto - Mercedes Torija Maíllo (Science-Fiction)