Jürgen Berndt-Lüders

Weihnachtsfrust statt Weihnachtsfreude

 

 

Irgendwas passiert derzeit

jenseits unsrer Seelen.

Wie lang sind wir noch bereit.

uns damit zu quälen?

 

Weihnachtskitsch und Weihnachtslieder

überall, wo ich auch schau.

Kriege ich das immer  wieder

flüchte ich in meinen Bau.

 

Was soll all dies Konsumieren,

rennen, hasten in der Stadt?

Werdet ihr denn nie kapieren

was das zu bedeuten hat?

 

Nicht mehr lange kann es dauern

und ich setze mich in Trab,

gehe zu dem Tannenbauern,

hol die Nordmanntanne ab.

Dekorieren, Christbaum schmücken

werde ich wie früher auch,

Tränen werde ich verdrücken

Frust hab ich schon jetzt im Bauch.

 

Die Familie ist zerbrochen,

doch die Form wird noch gewahrt.

Meine Ex wird darauf pochen,

darin ist sie ziemlich hart.

 

 

Weihnachten ist Kinderfeier,

Heiligabend Kindertag,

es ist stets die alte Leier

zu der ich schon nichts mehr sag.

 

Gegen sechs gibt’s Weichnachtsessen,

gegen sieben Kerzenschein,

und ich werd’ es nicht vergessen:

das ist alles nicht mehr mein!!!

 

Kleinigkeiten werd’ ich geben,

wie es abgesprochen ist.

Dies hier ist nicht mehr mein Leben

Dieses hier ist eher trist.

 

Kinder feiern nicht aus Freude,

doch was sein muss, muss wohl sein.

Geld, das es jetzt gibt für  beide

zahlen sie auf’s Konto ein.

 

Ist die Feier erst zuende,

wieder etwa gegen neun,

flücht’ ich zwischen meine Wände

und kann mich des Lebens freun.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jürgen Berndt-Lüders).
Der Beitrag wurde von Jürgen Berndt-Lüders auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.12.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Jürgen Berndt-Lüders:

cover

Hass am Camino Frances von Jürgen Berndt-Lüders



Der Jakobsweg ist Sinnbild für Frieden und Ausgleich, und trotzdem gibt es auch hier Subjektivität und Vorurteile.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Weihnachten" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Jürgen Berndt-Lüders

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Von der Selbstgerechtigkeit von Jürgen Berndt-Lüders (Aphorismen)
Weihnachtliche Gefühle von Karin Lissi Obendorfer (Weihnachten)
Herzenswächter... von Ina Klutzkewitz (Gefühle)