Vanessa Haralabidou

Komisch

Was wollt ihr alle von mir?! Wisst ihr ueberhaupt wie schwer es ist solch einem psychischen Druck widertsand zu leisten?! Ich glaube nicht. Schliesslich sind wir ja alle Egoisten,da ist das dann schon klar..
Zeitweise,da kann mich dann schonmal mein Leben und die ganzen Umstaende die mit dazugehoern,ganz schoen dick am Arsch lecken!Da geht man sich doch lieber besaufen,alleine oder mit Freunden,is doch egal.Nee eigentlich is das doch nicht egal,denn wenn man allein sein moechte, tja dann klappt das nicht so ganz mit den Freunden und dem Alkohol. Zwar ist Alkohol einer der besten Psychologen die etwas aus einem herauskitzeln koennen (sind auch noch preiswerter als ein Diplompsychologe, der sein Studiengang als Erster absolviert hat, weil er sich selber all die Jahre lang nicht verstanden hat) und sehr effektiv, aber dennoch sind seine Methoden merkwuerdig und seine Analysen sehr verschwommen. Naja, und antworten tut der ja auch nicht grad wirklich. Aber irgendwie fuerht er teilweise zur Selbstfindung (wenn man die Sache wirklich klug angeht,was aber schwieriger als schwer erscheint). Also machen Alkohol+Einsamkeit=den ersten Schritt zur Selbstfindung,zur eigenen Selbstanalyse. Natuerlich werden bei solch einer Analyse nicht alle Faktoren in Betracht bezogen, weil man ja nicht wirklich weiss was man da tut und Freud bestimmt nicht mit allem so ganz einverstanden waere,aber wenn interessiert’s schon ab dem Moment da Freud eh nicht existiert und seine wahre Meinung nicht wirklich in Betracht bezogen warden kann. Da ist es mir egal,was andere Leute sagen. Eventuell sind die ja selber verrueckt dank ihrer Patienten,die weil ihnen keiner zuhoeren will andere Menschen deswegen mit Geld bezahlen. Oh ja,was fuer eine verdrehte Welt das doch ist in der wir leben. Verrueckt und verdreht. Genauso ist das Leben. Oh ja, Leute warden reich von andere Leute Abhaengigkeiten. Und Panikwellen unterstuezten diesen Mist auch noch. Man will normal und beliebt sein. Zumindest wurde man so erzogen. Zumindest wurde ich so erzogen. Und doch hab ich herausgestellt, dass die Menschen die nicht diesen Drang zur Normalitaet und Beliebtheit haben, seelig ruhiger sind. Sie sind mehr ausgeglichen. Also setzt man sich da falsche Ziele, wurde man falsch erzogen (ich bin mir ziemlich sicher ich wurde nicht mit freudischer Kinderverhaltensweisenerklaerung erzogen, sondern mit typischen Verhaltensmustern von daaaamals) oder liegt das doch an der sich immer wieder neu erfinden Umwelt mit ihren ganzen neuen Wahnen? Immer wieder scheint dieser Perfektionismus sich auf der Bildoberflaeche abzubilden und anstatt zu verschwinden, wird das Ding immer glasklarer. Aber liegt der Perfektionismus nicht darin NICHT perfekt zu sein? Meiner Ansicht nach schon. Aber da ich erst fuenf Millionen Jahre brauche um ein Psychologiestudium abzuschliessen und iiiiiirgendwann mal dann anerkannt zu werden, bis meine Meinung zaehlt, ist bist dahin schon wieder ein neues Problem in Sicht und will nicht untergehen sondern freundet sich mit dem alten a la Kakerlackenart ueberlebendem Problem an. Also ist alles umsonst wenn man nichts besonderes ist, oder sich keinen Namen in der Zukunft macht um sich mit seiner Meinung oder sonstirgendetwas zu verewigen. Tja dann also vielleicht doch Psychologie studieren und ein Buch rausbringen mit eigenen Theorien? Naaaaa,ich weiss nicht ob das wirklich machbar ist, ab dem Moment wo ich nicht mal meine eigenen Probleme wirklich in den Griff kriege und niemals schlaue Menschen zitieren kann ohne die internetische Hilfe. Ob es jetzt an Faulheit oder Dummheit liegt,naja man weiss nicht auf was man hoffen soll,weil sich beides ja nicht wirklich anzueglich anhoert. Soll man sich dann den Philosophen zuwenden, von denen die moisten besoffen waren, als sie Kluges von sich gaben. Aha! Also doch dem Alkohol zuwenden! Vielleicht kommt dabei ja doch was kleveres raus! Zwar gibt es nicht mehr soviele Koenige auf Erden, jedoch gibt e simmer noch solch dumme Menschen. Eigentlich sollte man ja nicht ueber andere urteilen, weil man ja selber nicht perfekt ist, jedoch regt es mich sehr auf, dass die Welt von Monarchen beherrscht wurde, die Menschen wie Shakespeare angeheuert haben fuer ihre eigene Unterhaltung und von diesen selben Stuecken kritisiert wurden, es aber nicht gemerkt haben. Und dann waren da auch noch Menschen wie Shakespeare selbst einer war und zum Lebensunterhalt solche Stuecke geschrieben haben und nur so von Poesie sprudelten. Das beste kommt jedoch zum Schluss. Denn nach den Monarchen und Poeten kommt die jetztige Menschheit, die wieder einmal versucht alles zu analysieren. Da fragt man sich doch, wenn man Alkoholiker als Philosophen verschoenert, warum wird man dann nicht selbst einer? Wer behauptet denn, dass die Poeten der damaligen Zeit sich nicht in dem gleiche Zustand befanden oder vielleicht sogar schon andere Drogen entdeckt hatten und das die Quelle ihrer Inspiration waren? Also eins muss man den Drogen schon nachsagen: sie wecken die Muse in uns! Die Gedanken im Nervensystem fliessen dann also schneller, obwohl die Dichte bei Alkohol doch hoeher ist und man bei Drogen an Verstauung denkt! Wow! Wir Menschen sind also doch (gerade bestaetigt) ein Wunder der Natur! Wenn man eine Sache erwartet, wird man genau vom Gegenteil ueberrumpelt. Daraus folgt, dass der ganze Wahrsagerschwachsinn Biomuell ist! Und noch einmal kann man sehen, dass man mit den Sorgen und Problemen der Menschen reichlich viel Geld machen kann. Es wird also schon wieder die Dummheit des anderen Menschen ausgenutzt. Man sagt aber auch, dass dumme Menschen gluecklicher sind. Ist ja klar, wenn man keine Ahnung hat von nichts, kann man sich auch keine Sorgen um seine Nichtahnung machen. Klingt doch logisch. Man muss also seine Klugheit oder Dummheit so nutzen, dass man wirklich Profit daraus ziehen kann. Dann kann man sich gluecklich schaetzen! Es ist egal welchen Weg man belegt und mit oder ohne Joker spielt, hauptsache man ist sich selbst sicher fuer die eigene Entscheidung. Wenn man immer wieder seine Meinung aendert ist das nicht gleich ein Drama, nein, denn aus spontanen Entscheidungen folgen die besten Erlebnisse.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Vanessa Haralabidou).
Der Beitrag wurde von Vanessa Haralabidou auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.10.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Heiteres und Ernstes aus dem Leben - Band 1-3 von Margit Kvarda



Es ist Heiteres und Ernstes das wirklich aus dem Leben
gegriffen ist und mit einiger Fantasie zu Gedichten
oder Geschichten geschrieben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Vanessa Haralabidou

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Gewitter von Ilse Reese (Allgemein)
Gegangen von Rainer Tiemann (Beziehungen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen