Klaus Lutz

Der Brief

 



Der Brief




Das ist alles so eine Sache. Was einen Mensch, dazu bewegt
zu schreiben. Mich beschäftigt einfach das Leben. Die Welt.
Und was so passiert. Mich beschäftigt auch wer ich bin? Und,
was ich bin? Und, was ich will? Was ich so erfahre. Wie ich
die Welt sehe. Wie ich die Menschen sehe. Mich beschäftigt
auch, wie ich das alles überwinde. Also, falsches Denken.
Falsche Aussagen. Falsche Meinungen. Oder Krankheiten. Und
Schmerzen. Und Einsamkeit. Und, wie ich mit all den Experi-
menten, in meinem Kopf, so umgehe. Mich beschäftigt, wie ich
mir so etwas Liebe bewahre. Also, in dem ganzen Chaos dieser
Welt. Einer Welt die verrückt ist. Und verrückt machen kann.
Und einem dabei alles nehmen kann: „An Glaube! An Wissen!
An Denken!" Mich beschäftigt wie brutal die Welt ist. Die Ver-
marktung, von Allem und Jedem. Ohne Sensibilität. Ohne Fein-
gefühl. Ohne die Frage: "Was geht im Anderen vor?" Mich
beschäftigt, wie ich das alles aushalte? Was ich so höre. Was ich
so lese. Was ich so sehe. Und wie wenig Kraft, Leben und
Wissen das meiste hat. Wie wenig Kenntnis, vom Leben, da zum
Vorschein kommt. Wie wenig Wahrheit, über das Leben, da sicht-
bar wird. Wie wenig gelebtes, an Ideen, es gibt. Wie wenig gelebtes,
an Träumen, es gibt. Mich beschäftigt, das was mich aufatmen
lässt. Dass, was mich reinigt von allem Unnötigen. Dass, was mich
neu leben lässt. Dass, was mich verändert. Und als Mensch
neu erschafft: "Spaziergänge in Parks! Das genießen von einem
Tee! Die Stille und Ruhe, in einer Ecke, für Stunden. Die guten
Freunde. Die guten Erinnerungen. Das was noch kommt. Und wie
ich es meistere. So das ich nicht umsonst lebe. Mich beschäftigt,
wie ich mich weiter entwickle. In der Auseinandersetzung mit
dem Leben. In der Auseinandersetzung mit der Liebe. In der Aus-
einandersetzung mit allem Hass. Auf der Welt. Und in Mir. Wie ich
der Mensch werde, der nicht nur überlebt. Wie ich der Mensch
werde, der auch etwas gibt. Und von dem es gut ist, das es ihn gibt.
Der Mensch, der lebendig bleibt. Und weiter geht. Und neues sieht.
Und neues begreift. Das beschäftigt mich. Es beschäftigt mich wie
ich das hinkriege. Und wie das funktioniert. So das ich, bei all den
Irrungen und Wirrungen des Lebens, nicht verliere. Sondern so die
Klarheit bleibt die mich immer wieder korrigiert. Das Leben, mit
dem ich überlebe. Und mit dem ich stärker und wissender und
lebendiger werde. Dieses Leben beschäftigt mich!


surpriseangelindecisioncoolwinkcheeky



Am 8.11.2013 um 23:26:42 Uhr zuerst auf meinem weblog: http://inselei.log.ag veröffentlicht!!!

 

 

 

Der Text war ein Kommentar zu dem Gedicht "Wortschatz" von "Faro". Aber ich stelle ihn einfach mal so rein. Vielleicht finden ihn einige Interessant! Er spiegelt so ein Überdenken des Lebens wider! Warum und wieso schreiben? Und was mich so beschäftigt. Was mich so nachdenken läßt! Und ich denke: "Es ist ein lesenswerter Text!" Grüße KlausKlaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus Lutz).
Der Beitrag wurde von Klaus Lutz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.11.2013. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Klaus Lutz als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Hexe Frieda von Simon Käßheimer



Die Hexe Frieda ist eine besondere Hexe, eine alte Hexe, eine glückliche Hexe und eine freundliche Hexe. Das aber allein reicht für sie nicht aus, auf Dauer zumindest, findet ihr Rabe Melox als er sein Ende nahen fühlt; und so begeben sie sich zu zweit auf eine gemeinsame Sinnsuche, um einiges zu lernen und um mehr vom Leben zu verstehen wie bisher.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Allgemein" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Klaus Lutz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Besucher von Klaus Lutz (Träume)
Flugangst (Klartext) von Heino Suess (Allgemein)
Zeitmaße von Franz Bischoff (Lebensfreude)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen