Georges Ettlin

Der Segen des Nichtstuns


" Sehet die Vögel des Himmels : Sie sähen nicht, sie ernten nicht und trotzdem ernährt
sie der himmlische Vater !"... (Christus)
Hätten die alten Kirchenväter nichts getan, hätte es keine politische Kirchenmacht, keine Hexenverbrennungen
und keinen Kreuz-Zug gegen Andersgläubige im Mittelalter gegeben. Das ursprüngliche Wort des Christus
läge in seiner reinen Form vor und die Sexualität wäre eine unschuldige, fröhliche
Angelegenheit geblieben.
Die Aktivitäten der Ersatzreligionen wie das Ideal der Nazis und die Zwangshandlungen des Kommunismus,
sind durch fanatischen Fleiss und Arbeit ermöglicht worden, wie auch die weltweiten Umweltschäden durch
das fleissige Tun der Menschen  entstanden sind. Wer nichts tut, macht auch keinen Krieg.Die
pseudoreligiösen Gedanken der Menschenrechtler glauben an ihr Ideal der Menschenrechte,
verletzen aber selber manipulativ, bewusst oder unbewusst die Menschenrechte,
indem sie das Menschenrecht fahrlässig, naiv und
einseitig und selbstgefällig weltweit in Wirkung bringen.

Das Nichtstun schadet nicht, sofern der Nichtstuer sich nicht durch die Fleissigen alimentieren lässt.

Verzicht, Demut und Einfachheit  sind die die Grundlage des Heilsrezeptes für das Nichtstun.
Flora und Fauna lebt ganz gut ohne den Menschen, den Wissenschaftlern, die mit Diselmotoren, Sprengungen
Flugzeugen, Raketen und vielen anderen technischen Manipulationen die Tiere, das Klima und die ganze Natur retten wollen.
Auch die Nukleartechnik... die Atombomben sind durch den Fleiss der Menschen entstanden und nicht mehr
wegzubringen..: Was einmal da ist, ist nun für immer da...
Ich habe grosse Anstrengungen unternommen, um mir das Nichtstun leisten zu können. Das ist mir
leider im ganzen Leben nicht gelungen. Im Gegenteil: Ich habe zuviel gearbeitet und meine Gesundheit
ein bisschen ruiniert,weil ich die Schande des Nichtstuns aus Ehrgeiz-.Gründen nicht ertragen hätte.
Nun gut, ich war ein bisschen Erfolgreich,und das geniesse ich im hohen Alter auch.
Allerdings möchte ich endlich einmal in Ruhe den Ruhestand geniessen, ...fernab von Terminen und Stress...

***

c/G.E.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Georges Ettlin).
Der Beitrag wurde von Georges Ettlin auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.06.2018. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Georges Ettlin:

cover

Alles - Nichts ist für immer von Georges Ettlin



Mein Buch beschäftigt sich mit Romantik, Erotik, gedanklichen und metrischen Experimenten, Lebenskunst, Vergänglichkeit und versteckter Satire .

Die Gedichte sind nicht autobiographisch, tragen aber Spuren von mir, wie ein herber Männerduft, der heimlich durch die Zeilen steigt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Spirituelles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Georges Ettlin

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Narrativ von Georges Ettlin (Mensch kontra Mensch)
Gott schüttelt den Kopf von Gabriela Erber (Spirituelles)
Mordlust 1956 von Paul Rudolf Uhl (Autobiografisches)