Brigitte Waldner

Handbestickte Tücher


In ihren jungen Jahren
hat Großmutter gestickt,
die wunderschönsten Tücher
hab ich bei ihr erblickt.

Sie pauste die Motive
aus Malbüchern heraus,
dann übertrug sie diese
auf Stoff und stickte drauf.

Sie kaufte im Geschäfte
für Hobbystickerei
sich auch Motive-Hefte
und schaffte viel herbei.

Sie liebte bunte Farben,
und stickte, wie gemalt,
mit Nadel und mit Faden,
zum Zeitvertreibe halt.

Es gab ja noch kein Fernsehen
in guter alter Zeit,
Gelegenheit zum Ausgehen
auch keine weit und breit.

Das Sticken machte Freude,
und war es Plackerei,
es machte Sinn im Leben,
und glücklich und auch frei.

Es schmückte Tisch und Kästen,
und schützte sie vor Staub,
ein jedes Tuch vom Besten,
unbezahlbar, wie ich glaub.

Darunter war ein Trauerset
zur Aufbahrung im Haus,
und weil das heute nicht mehr geht,
so trugen wir sie raus

in eine Auferstehungshalle
und schmückten ihren Sarg,
den Tisch und deckten alle
die Oberflächen ab

mit ihren schönen Tüchern
mit christlichem Motiv,
mit Engel, Kerzen, Sprüchen,
damit ein Trost uns rief.

Die meisten Tücher stahlen
die Nachbarn Räubernig,
und ohne zu bezahlen,
das ist bedauerlich.

© Brigitte Waldner

Foto: © Brigitte Waldner „Bestickte Tücher aus dem Trauertücherset“

Anmerkung zum Gedicht: Der Raub der Trauertücher hat mich heute Nacht zum Gedicht inspiriert.

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Brigitte Waldner).
Der Beitrag wurde von Brigitte Waldner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 05.01.2019. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Alles ist Windhauch: Ein Protokoll Gedichte und Worte - Trauer Abschied Erinnerung von Regina Elfryda Braunsdorf



Es ist ein - wirklich nicht verändertes - lyrisches Protokoll, entstanden im ersten Vierteljahr nach der plötzlichen Abwesenheit des besten Freundes und Seelenverwandten. Ein schmerzverbundenes Aufschreiben für die Erinnerung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Gedichte)

Weitere Beiträge von Brigitte Waldner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nach zehn Jahren Taten aufgeklärt von Brigitte Waldner (Erinnerungen)
LENAUS MORGENSITZ von Christine Wolny (Erinnerungen)
Blutsauger von Franz Bischoff (Wortwörtliches-Wortspiele)