Klaus-Jürgen Langner

Zwei Frauen lästern über Männer


Da habe ich doch vor einiger Zeit zwei Freundinnen lästern hören:
„Es gibt überhaupt keine männerfeindlichen Witze!“
„Wie meinst Du das?“
„Das bestätigt Dir jede Frau mit nur etwas Verstand: Alles was da erzählt wird, entspricht doch 100prozentig der Wahrheit!
Da haben die Männer die die „Pille  danach“ erfunden.“
„Und was macht die?“
„Die verändert die Blutgruppe!“
 
„Ja und die Männer im Rathaus, diese Beamtentypen, die behaupten sie seien die Träger der Nation!“
„Das stimmt auch, da ist einer träger als der andere. Sie sind auch gegen die Arbeitszeitverkürzung!“
„Warum denn das?“
„Sie hätten dann weniger Büroschlaf!“
 
„Beamte sind auch wie Viren!“
„Wie meinst Du das?“
„Die wirken nicht durch Arbeit, sondern ganz einfach dadurch, dass sie sich vermehren!“
 
„Da komme ich doch in ein Büro eines Beamten, in dem viele Fliegen herumschwirren.
Ich sage: „Da haben Sie aber viele Fliegen hier!“
Und er antworte etwas schläfrig: „Ja, genau dreihundertundsiebenundsiebzig!“
 
„Weißt Du was der  Herr Baumeister des „Turms von Pisa“ bei Baubeginn gesagt hat?“
„Nein, was denn?“
„Na, das wird schon schief gehen!“
 
„Für die Männer ist Realität eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol hervorgerufen wird.“
 
„Na, siehst Du es jetzt ein: Männer sind einfach blöd!“
„Ja, stimmt; die meisten benutzen den Kopf nur zum Hutaufsetzen!“
 
Aber da hatte ich dann genug gehört, ich bin gegangen. In mich gegangen! Und dann kam mir plötzlich die Erleuchtung: „Wohin geht eine Frau, wenn ihr kalt ist?
In eine Ecke! Und warum?
Weil sie sich zu erinnern glaubt, dass im Winkel
einer Ecke stets 90 Grad sind!
 
Don. 13. 3. 2014

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus-Jürgen Langner).
Der Beitrag wurde von Klaus-Jürgen Langner auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 17.03.2014. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Therapie oder Unsterbliche Jugend von Volker Schopf



Fürchten Sie sich vor dem Alter? Falten um die Augenwinkel? Haarausfall?
Ermüdet die Arbeit Sie schneller als gewohnt? Nicht mehr jung und dynamisch genug für den Arbeitsmarkt? Fühlen Sie den Atem der Jugend in ihrem Nacken?
Und was tun Sie dagegen? Fitnessstudio? Regelmäßige Spaziergänge in der frischen Natur? Gesunde Ernährung? Oder gehören Sie zu denjenigen, die sich mit dem Älterwerden abfinden und sich mit philosophischen Fragen beruhigen?
Alter, körperlicher Verfall, Siechtum und Tod – muss ich diesen Weg gehen? Oder gibt es Hoffnung?
Die Therapie steht für unsterbliche Jugend. Fluch oder Segen?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus-Jürgen Langner

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die weisen Raben von Klaus-Jürgen Langner (Parabeln)
‚Mehmet’ ist wieder da! von Klaus-D. Heid (Satire)
Verloren von Miriam Bashabsheh (Liebesgeschichten)