Ursula Rischanek

Aus dem Leben eines kleinen weißen Hundes....🐾 Tagebuch 16

Ziemlich beste Freundinnen!
 
Hallo Freunde,
 
nun hat es doch ein bisschen gedauert seit ich mich das letzte mal bei Euch gemeldet habe.
Aber zur Zeit, wie ihr ja wisst, ist alles ein bisschen durcheinander geraten.
Wir können nun nicht mehr ganz so lange Spaziergänge machen, sondern sind zumeist auf der großen Wiese gleich oberhalb von unserer Wohnhausanlage. Angel ist schon mächtig gewachsen und beim wilden Jagen beinahe so schnell wie ich – aber nur beinahe ;-)))
Auch hätten wir in die Hundeschule gehen sollen – keine Ahnung was das wieder ist, es wäre so ähnlich wie bei dem Herrn Rütter in Deutschland gewesen, aber mit dem Hundefloh aus Salzburg, der das in ganz Österreich ebenso macht. Aber nun ist das leider aufgeschoben worden. Frauchen meint, wenn wir Kinder wären, wäre die Art der Hundeerziehung nicht so wie in einem strengen Internat, sondern eher so wie in der Waldorffschule oder so – kennt ihr Euch aus???
Nun so wird also viel im Haus getobt und gespielt, manches mal rutschen Teppiche und so, die Auslaufgitter für die Kleine sind jetzt auch entfernt; blöderweise kommt sie nun auch überall hin wo ich sein darf. Aber am allerblödesten sind wohl ihre nadelspitzen Zähnchen, die sie noch hat. Autsch, ich kann Euch sagen, die tun echt weh, wenn sie sich mit Löwengebrüll auf mich stürtzt und mich in die Ohren zwickt.
Die Frau meint, die hätte ich auch gehabt, kann mich gar nicht mehr erinnern und die würden wieder vergehen, auch bei Angel.
Also ich soll Euch jedenfalls von meinem Frauchen ganz liebe Grüße bestellen und sie lässt Euch auch ausrichten, dass sie derzeit nicht soviel hier sein kann weil sie ja ziemlich beschäftigt - also Indoor - mit uns beiden ist!
Sie wünscht Euch auch ein schönes Wochenende und ihr sollt alle gsund bleiben – das soll ich Euch auch noch ausrichten von ihr, liebe Freunde!!!
Also bis bald mal wieder, macht's gut!
Eure Daisy
© Uschi R.
(Text/Bild)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ursula Rischanek).
Der Beitrag wurde von Ursula Rischanek auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.05.2020. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Vor der Zeit im blauen Kleid. Wege aus dem Labyrinth der Erinnerungen von Helke Meierhofer-Fokken



Im Rückblick entrollt die sensible Ich-Erzählerin ihren Erinnerungsteppich und beleuchtet die Staitonen ihres Lebens schlaglichtartig, so dass die einzelnen Bilder immer schärfer hervortreten und sich schliesslich zu einem einzigartigen Patchworkgebilde verbinden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Tiergeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ursula Rischanek

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Aus dem Leben eines kleinen weißen Hundes....🐾 Tagebuch 14 von Ursula Rischanek (Tiergeschichten)
… ? -WER- hat an der FLOCKEn-UHR gedreht - von Egbert Schmitt (Tiergeschichten)
Socken von Christiane Mielck-Retzdorff (Wie das Leben so spielt)