Dimitri Horn

Dein Mädchen

An einem sehr kalten verschneiten Wintermorgen in aller Frühe macht sich deine Freundin zur Arbeit fertig...
Du liegst noch im warmen Bett, hörst Sie aber wie sie sich auf den Weg zur Arbeit macht...
und so ein bisschen Schadenfreude kommt in dir hoch, da du heute einen freien Tag hast und beschlossen hast Heute sehr lange im Bett zu bleiben. Du siehst Sie nicht aber du hörst sie im Flur und denkst dir jedesmal, "Boah kannst du nichtmal leise sein" Ich versuche hier weiterzuschlafen, dann hörst du wie Sie noch: "Tschüss Schatz" , sagt und die Tür hinter sich schließt. "Endlich" denkst du dir nur...du genießt diese Stille und Ruhe...
und es dauert keine minute und du bist wieder eingeschlafen und hast alles wieder vergessen und träumst schon wieder, du träumst von dir und deinem Mädchen wie glücklich Ihr zwei doch zusammen seid, was Ihr alles schon durchgestanden habt, und wie gut du es doch hast. Nach einer ganzen Weile voller Schlaf und Entspanntheit wirst du so langsam wacher...du weisst nicht wie lange du geschlafen hast weil sich keine Uhr in deinem Zimmer befindet und die Schallousien unten sind sodass du die Zeit, auch nicht am Tageslicht abschätzen könntest.
Du starrst im Halbschlaf deine Zimmerwand an, hinter dir spürst du den leisen Atem deiner Freundin, du merkst das sie auch nur halbwach ist, Sie streichelt dir über deinen Kopf, deinen Hals und deinem Nacken. Du starrst immer noch gedankenverloren die Wand an und denkst in diesem Moment einfach gar nichts, während sie sich noch näher an deinem Körper schmiegt und dir ständig über den Kopf streicht....dabei spürst du ihren Atem.
Peeeeeeeeeeeeeeeng !!!!!! Plötzlich schiesst es dir in den Kopf, und dir fällt auf einmal wieder Alles ein, denn heute Morgen ist deine Freundin doch zur Arbeit gefahren, und du hast höchstens gefühlte zwei stunden geschlafen, und du hast nachher auch niemanden in die Wohnung kommen hören, du erinnerst dich auf einmal an alles, es fällt dir wie Schuppen von den Augen, heute war doch irgendein wichtiger Tag auf der Arbeit, deiner Freundin du versuchst dich dran zu erinnern, aber nur in Bruchstücken kommt alles wieder. Also schliesst du automatisch aus das sie zurück gekommen ist und weiterschlafen wollte....
Diese ganzen Gedanken schiessen in milli sekunden durch deinen Kopf, doch ein Gedanke lässt dich einfach nicht in Ruhe... WER oder WAS verdammt nochmal liegt hinter dir....?? Dir schiesst das Adrenalin die ganze Zeit durch deinen Körper, du hast so eine schreckliche Angst, du bist wie gelähmt und kannst und willst dich aber auch nicht umdrehen, deine Angst ist einfach viel größer als deine Neugier, und die Hand streicht immer noch über deinen Kopf und vor allem am Hals, die schrecklichsten Gedanken kommen dir dabei hoch, das du gleich erwürgt wirst
oder das du einfach aus Angst stirbst. Dir wird aufeinmal richtig Übel und du fällst in Ohnmacht. Du stellst dir einfach ein schwarzes Loch vor in das du hinein fällst aber niemals landest... und danach kannst du dich an nichts mehr erinnern. Es vergeht eine ganze Weile bis du wach wirst, du bist schweiss gebadet, fühlst dich total erschöpft und du ein unbeschreiblich schummeriges gefühl überkommt dich. Du denkst dir einfach nur was für beschissener Alptraum...und versuchst das vorhin erlebte einfach zu verdrängen um dich einfach nicht verrückt zu machen. Auf dem Weg ins Badezimmer siehst du eine Nachricht auf deinem Anrufbeantworter du schaltest
es ein um die Nachricht abzuhören, bemerkst gleichzeitig das es schon 18.30 uhr ist, und trottest verschlafen ins Bad. Dort begehst du deinen morgendlichen Rituale, wobei es gar nicht mehr morgens ist und du denkst dir nur: "oh man schon wieder einen ganzen Tag verschlafen", nebenbei wird die Nachricht vom Anrufbeantworter abgespielt, weil du dir gerade die Zähne putzt kannst du nur hören das es dein Mädchen ist, aber was sie genau sagt, verstehst du nicht. Nicht schlimm gleich gehst du rüber und würdest es dir sowieso nochmal in Ruhe anhören
denkst du dir... Nachdem du dich fertig gemacht hast, gehst du in den Flur und willst dir die Nachricht in Ruhe nochmal anhören... Da klingelt jemand auf einmal an deiner Tür wie besessen, ganz oft hinter einander, du öffnest sie natürlich sofort. Oh man, was wollen die denn alle hier, ist dein erster Gedanke...
Deine Eltern, ihre Eltern und ihre beste Freundin kommen alle in eure Wohnung herein, und setzen sich ins Wohnzimmer. Haben die schon wieder so ne verrückte Überraschungsparty geplant? Die wissen doch genau sie steht da nicht so drauf. Aber nein diesmal ist es irgendwie anders, alle sind sehr ruhig und haben rote Augen, ach du scheeeeeeeisse ist dein erster Gedanke es ist doch wohl nicht...
Dein Vater steht auf sieht dir in die Augen und sagt: Bleib jetzt ganz stark mein Sohn...und du siehst in seinem Gesicht wie schwer es ihm selber fällt... und dann sagt er dass dein Mädchen heute morgens einen sehr schweren Autounfall hatte und dabei sofort tötlich verunglückt ist. Dabei fangen alle im Raum an zu weinen, du stehst nur da und kannst es nicht fassen, du wirst ganz weiss, und schon wieder überkommt dich dieses unbeschreiblich komische gefühl was dir sehr unangenehm ist. Du bist wie im Trance und hast einen Tunnelblick aus irgendeinem unerklärlichen Grund gehst du wortlos aus dem Raum und schaust auf deinen Anrufbeantworter, dort siehst du das keine Nachrichten gespeichert wurden, oder jemals ankamen, an diesem Tag, du verstehst
auf einmal gar nichts mehr... So viele Gedanken schiessen dir schon wieder in den Kopf, dein Herz schlägt so schnell und laut das du meinst es würde jeder hören, im zimmer nebenan hörst du alle weinen, du hälst es aber einfach nicht mehr aus du schnappst dir deine Jacke und deine Schuhe, hinter dir hörst du wie deine Mutter dich versucht aufzuhalten, aber du rennst einfach raus.....in die eisige Kälte....es ist eine sternenklare Nacht draussen...
aber das interessiert dich in diesem Moment nicht...während dir der eiskalte Wind ins Gesicht peitscht hast du nur diesen einen Gedanken....du schreist einfach laut und rennst immer schneller über das Feld in den dunklen Wald.....Dieser Gedanke hat dich so gepackt das du an nichts anderes mehr denken kannst...
Du schreist immer noch sehr laut und rennst immer indieselbe richtung immer weiter und weiter rein dann siehst du aufeinmal wie sie da am Waldesrand dasteht sie lächelt und winkt dich zu sich...
Da du immer noch von diesem einem Gedanken kontrolliert wirst, hast du keine Chance grossartig
darüber nachzudenken wohin du gerade läufst und vor allem warum.....
Dieses Gefühlschaos in dir und dieser Gedanke, unter diesen Umständen macht dir die Sache auch nicht einfacher. Du siehst wie sie immer mehr in den Wald geht, dich dabei ansieht, lächelt und zu sich winkt, du schreist sehr laut sie möge doch warten....Du bekommst ständig Adrenalinschübe, hast das Gefühl immer schneller rennen zu können und rennst immer weiter rein bis du in der Dunkelheit verschwunden bist...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Dimitri Horn).
Der Beitrag wurde von Dimitri Horn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 30.12.2011. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schmetterlinge im Bauch und Kopf von Hartmut Pollack



"Schmetterlinge im Kopf und Bauch" ist mein holpriger lyrischer Erstversuch. Mit Sicherheit merkt man, dass es keine Lektorin gab, wie übrigens auch bei den anderen beiden Büchern nicht. Ungeordnet sind viele Gedichte, Gedankenansätze, Kurzgeschichten chaotisch vermengt veröffentlicht worden. Ich würde heute selbstkritisch sagen, ein Poet im Aufbruch. Im Selbstverlag gedruckt lagern noch einige Exemplare bei mir. Oft schau in ein wenig schmunzelnd in dieses Buch. Welche Lust am Schreiben von spontanen Gedanken ist zu spüren. Ich würde sagen, ein Chaot lässt grüßen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Skurriles" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Dimitri Horn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

So nicht von Dimitri Horn (Besinnliches)
Bayr. Konjunktiv & Grammatik von Paul Rudolf Uhl (Skurriles)
24 Stunden von Klaus-D. Heid (Satire)